«

»

Aug 29

10 wirkungsvolle und natürliche Heilmittel gegen Zahnschmerzen, die dein Zahnarzt nicht kennt

Zahnschmerzen hat bestimmt fast jeder Mensch irgendwann in seinem Leben. Man wünscht sich nichts sehnlicher, als dass dieser Zustand sich endlich ändert. Jedoch treten die Schmerzen meist zu Zeiten auf, in denen der Zahnarzt des Vertrauens keine Sprechstunde hat oder es ist gerade Wochenende oder ein Feiertag. In diesem Fall kann die Wartezeit bis zur Behandlung unerträglich lang sein.

Aber zum Glück gibt es eine Möglichkeit die Zahnschmerzen selbst auf natürlichem Weg zu lindern. Die Erste-Hilfe ersetzt natürlich nicht den Besuch beim Zahnarzt, denn die Zahnschmerzen können vielseitige Ursachen haben und unbehandelt Folgeerkrankungen hervorrufen. Wichtig ist, dass der meist unerträgliche Schmerz erst einmal weg ist, bis die eventuell notwendige Behandlung erfolgen kann.

Ursachen für Zahnschmerzen 

Obwohl Hohlräume vermutlich die zugrunde liegende Ursache für Zahnschmerzen sind, gibt es auch viele andere Ursachen dafür.

Unter ihnen sind:

  • wiederholende Bewegungen, wie z. B. Kauen von harten Lebensmitteln
  • infiziertes Zahnfleisch / Zahnfleischerkrankungen
  • Karies
  • Zahneruption (bei Kleinkindern)
  • abnormes Gebiss
  • Zahnabszess 

  • Zahnfraktur

  • Eine beschädigte Füllung

Symptome: Einige der häufigsten, sind scharfe, pochende oder ständige Schmerzen, Fieber, Kopfschmerzen und Schwellungen um die Zähne.

10 natürliche Hausmittel gegen Schmerzen:

1) Nelkenöl

Nelkenöl enthält Eugenol, eine Verbindung mit starken antiseptischen und anästhetischen Eigenschaften, die in der modernen Zahnmedizin verwendet wird, es tötet Keime und entlastet Zahnschmerzen. Laut einer Studie ist Eugenol genauso wirksam wie Benzocain im Betäuben der Schmerzen.

Misch einen Teelöffel leicht aufgewärmtes Kokosöl mit ein paar Tropfen Nelkenöl und wende die Lösung auf dem Bereich der Schmerzen mit einem Wattebausch an.
Entferne den Wattebausch, wenn der Bereich taub ist, und spüle den Mund gut aus. Eine weitere Möglichkeit ist, einfach nur ein paar Nelken mit der betroffenen Seite des Mundes zu kauen.

2) Ingwer-Cayenne-Paste

Diese Paste hilft, um Schwellungen zu reduzieren, Schmerzen zu lindern, Infektionen zu bekämpfen und Blutungen zu stoppen.

Um es zu Hause zu verwenden, mische Ingwer- und Cayennepulver in gleicher Menge mit ein wenig Wasser zusammen. Einen Wattebausch in der Mixtur einweichen und auf den betroffenen Zahn auftragen. Lass es so lange wie möglich einwirken.

Studien: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK92775/ https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3169333/

3) Mundspülung und Gurgeln mit Salzwasser

Diese Lösung besteht aus einem Teelöffel Salz und einer Tasse kochendem Wasser. Es bekämpft Infektion und lindert Halsschmerzen.
Es hilft auch, Schwellungen zu lindern und Schmutz auszuspülen. Lass das Wasser abkühlen und spüle damit den Mund für eine halbe Minute.

4) Pfefferminztee

Laut einer Studie von 2013 ist Pfefferminzöl eine sehr wirksame antiseptische Lösung gegen schlechte Bakterien und Pilze im Mundraum. Für optimale Ergebnisse lässt man einen Teelöffel Pfefferminzblätter für 15-20 Minuten in einer Tasse heißem Wasser ziehen. Dieser köstliche Tee wird auch Kopfschmerzen und Mundgeruch lindern, welches typische Nebenwirkungen von Zahnschmerzen sind.

5) Myrrhe

“Myrrhes adstringierende Eigenschaften helfen bei Entzündungen, und eine Spülung kann den zusätzlichen Nutzen bei der Reduktion von schlechten Bakterien bieten”, berichtet RDH.

Für Myrrhe-Mund Spülungen, koch einen Teelöffel Myrrhe in zwei Tassen Wasser auf.
Lass es abkühlen und verwende es ein paar Mal täglich.

6) Roher Knoblauch

Knoblauch hat die Fähigkeit, Pilze, Bakterien und Viren zu bekämpfen.
Zerkleiner eine Knoblauchzehe und lass sie für ein paar Minuten liegen, um ihre heilenden Inhaltsstoffe zu aktivieren. Kombiniere es mit etwas Salz und wende es auf dem schmerzhaften Zahn an. 

7) Vanilleextrakt

Vanille wirkt in zwei getrennten Weisen: Sein Duft wirkt beruhigend, um zu helfen, die Angst zu bekämpfen, die mit Zahnschmerzen verbunden ist, und sein Alkoholgehalt wirkt als Betäubungsmittel.

Um Zahnschmerzen zu lindern, trage das Vanilleextrakt auf den Finger auf und reibe damit den betroffenen Zahn ein. Wiederhole den Vorgang zweimal täglich.

8) Kurkuma-Paste

Diese Paste verbindet die antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften sowohl von Kurkuma als auch vom Kokosöl, um infektionsbezogenen Schmerz zu lindern. Ausserdem hilft es Mundgeruch, Zahnfleischirritationen, Reizungen und Zahnflecken zu beseitigen.

Mische einen Esslöffel Kokosöl, einen Teelöffel Kurkumapulver und ein paar Tropfen Pfefferminzöl. Putze deine Zähne mit dieser Paste, und lass es für ein paar Minuten wirken, bevor du es abspülst. (Nicht bei Kunstoff-Füllungen anwenden, da sich diese durch Kurkuma verfärben.)

9) Eis

Das Auftragen von Eis oder einer kalten Kompresse auf die Wange, wo der betroffene Zahn sich befindet, hilft, Schmerzen und Schwellungen zu vermeiden, bevor du einer herkömmlichen Behandlung unterzogen wirst.

10) Essentielle Öle

Laut einer Studie von 2014,  sind Mundspülungen mit ätherischen Ölen sehr wirksam bei der Hemmung von Plaque. Ätherische Öle besitzen auch antimikrobielle Wirkungen gegen periopathogene Keime unterhalb des Zahnfleischrands.
Es wird empfohlen, Öle wie Zimt, Nelken, Teebaumöl, Minze, Pfefferminze und Myrrhe dafür zu verwenden.

Empfehlungen zum Thema:

>Warum tägliches Ölziehen mit Kokosöl so gesund ist

>Weiße und gesunde Zähne bis ins hohe Alter: Ein Rezept der tibetanischen Mönche


Quellen:

http://www.getholistichealth.com/47496/12-all-natural-toothache-remedies-your-dentist-doesnt-want-you-to-know-about/ http://www.arizonafamilydental.com/blog/toothache-home-remedies-really-work/

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/10-wirkungsvolle-und-natuerliche-hausmittel-gegen-zahnschmerzen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.