«

»

Sep 02

Die große Kaffee-Lüge: 14 wenig bekannte Fakten über Kaffee

Gehörst du zu den Kaffee-Trinkern? Oder vielleicht zählst du dich eher zu den Kaffee-Geniessern? Viele Menschen trinken gerne mal Kaffee, Cappucchino, Latte Macchiato oder Espresso und die meisten würden behaupten, sie trinken nicht so viel Kaffee, dass er ihnen schadet. Doch ab wann ist das überhaupt der Fall?

Kaffee wird häufig gegen Müdigkeit, zur Verdauungsförderung oder einfach in netter Gesellschaft getrunken. Aber wusstest du, dass Kaffee – paradoxerweise – gerade Müdigkeit, Erschöpfung und Verstopfung verursachen kann?

Im folgenden Text haben wir einige interessante Fakten zitiert und in diesem Zusammenhang die Wirkungsweise von Kaffee erläutert. Das wird dir nicht schmecken: Du bist über die vermeintlichen gesundheitlichen Vorteile von Kaffee angelogen worden!

1) Koffein ist ein Alkaloid, das die Kaffee-Pflanze verwendet, um Insekten zu töten, die ihre Samen essen. Die Kaffee-Pflanze verwendet auch Koffein in den Kaffee-Hülsen, um umliegende Pflanzen zu töten, so dass die Kaffee-Pflanze selbst mehr Sonnenlicht erreicht und besser wachsen kann. Koffein ist ein Pestizid, das eine genetische Auflösung in lebenden Zellen verursacht, die mit ihm in Berührung kommen.

2) Kernspintomografie-Aufnahmen, die jeweils vor und nach dem Konsum von 1 Tasse Kaffee gemacht wurden, zeigen eine Abnahme des Blutflusses zum Gehirn um 45%. Als die Blutflussreduktion genau gemessen wurde, war es tatsächlich gar 52% weniger Blutfluss zum Gehirn, nach nur einer kleinen Tasse Kaffee.

3) Studien mit bildgebenden Verfahren über das Gehirn chronischer Kaffeetrinker zeigten, dass sie den gleichen Abbau ihres Gehirns zeigten wie chronische Alkoholiker, Zigarettenraucher, Parkinson-Patienten und Marihuana-Konsumenten. 

4) Kaffee kann zu gesteigerter Darmtätigkeit führen, weil dies eine Möglichkeit ist, mit welcher der Körper versucht, Gift aus dem System zu eliminieren. Der plötzliche Drang zur Darmentleerung nach dem Trinken von Kaffee ist einer der körpereigenen Abwehrmechanismen gegen Gifte.

5) Kaffee erhöht den Energielevel über die menschliche stoffwechselbedingte Kampf- oder Flucht-Reaktion, weil der Körper Angst vor dem Koffein-basierten Gift hat. Kaffee gibt jedoch keine Energie, er entfernt sie vielmehr aus dem Körper. Die Energie, die eine Person fühlt, wenn sie Kaffee trinkt, ist letztlich der Körper, wie er in den Schnellgang geht, weil Koffein ein Gift ist und alle Gifte eine Energiefreisetzung im Körper aktivieren (Kampf oder Flucht). Kaffee entfernt Energie aus dem System, so dass die Person täglich schrittweise mehr und mehr erschöpft wird, also die Einrichtung der weltweit gefährlichsten Energie-Stimulations-Sucht … Kaffee-Abhängigkeit im Streben nach Energie für den Körper.

6) Wenn die Kampf- oder Fluchtreaktion im Körper ausgelöst wird, werden die unteren Intelligenz-Zentren des Gehirns aktiviert, sowie hormonelle Systeme, welche Aggression, Gewalt, irrationale und unlogische Entscheidungsfindung, Eifersucht, Zorn, Wut, Angst und Paranoia steuern. Kaffee erzeugt geistiges Funktionieren im unteren Bereich mit einer Beigabe jeglicher negativen emotionalen Reaktion, die der Körper erzeugen kann.

7) Bei den Messungen aktivierte 1 Kaffee die Kampf-und Flucht-Reaktion für 3 aufeinander folgende Wochen, obwohl kein weiteres Koffein nach dieser 1 Tasse Kaffee aufgenommen wurde. Eine Tasse Kaffee vergiftet den Körper für 3 aufeinanderfolgende Wochen, mit in diesem Zeitraum abnehmender Tendenz.

8) Wenn Kaffee (Koffein) konsumiert wird, werden der limbische Teil des Gehirns hyperaktiviert und die höheren Lernzentren des Geistes gehemmt. Der limbische Teil des Gehirns beschäftigt sich nur mit Sex, Fortpflanzung, dem Schutz des Territoriums, der Nahrungsbeschaffung und der persönlichen Sicherheit. Der limbische Teil des Gehirns ist der primitivste und am wenigsten entwickelte Teil des Verstandes. Wenn du eine andere Person austricksen oder beherrschen willst, ist es am besten, wenn ihr limbisches System aktiviert ist, weil es sie in einen geistigen Zustand versetzt, der dem eines Kindes entspricht.

9) Empfängnisverhütende Medikamente hemmen das Beseitigen von aufgenommenen Koffein. Dieser Effekt wird drastisch durch Alkohol oder die Einnahme schmerzstillender Mittel erhöht, wodurch viele Fälle von Koffeinvergiftungen verursacht werden, die dann als etwas anderes diagnostiziert werden, sobald die Person das Krankenhaus erreicht hat.

10) Es ist bewiesen, dass Kaffee u.a. Prostatavergößerung, Angstzustände, Schlaflosigkeit, Depression, Geburtsschäden, Schmerzsyndrome, unnatürliche Atemmuster, Hirnschäden, Hyperaktivität, Lernstörungen (aufgrund von Gehirnschädigung), Verhaltensstörungen, Müdigkeit, bestimmte Arten von Krebs, Morbus Crohn, Colitis, Sehnenscheidenentzündung, Geschwüre, Eisenmangel, Herzerkrankungen, Kopfschmerzen, Stress, erhöhtes Auftreten von Muskel- und Sehnenverletzungen, Gelenkschmerzen, Herzinfarkt, Schlaganfall, Mini-Schlaganfälle usw. verursacht… und das ist nur eine kurze Liste.  Das schlimme am Kaffee ist, dass er nicht “nur” Stress verursacht und uns Energie raubt, sondern dass er zur Übersäuerung beiträgt und uns krank macht.

11) Kaffee verursacht Fettablagerungen und Cellulitis aufgrund des Auslösens des körpereigenen Kampf- oder Fluchtsystems (wie es jedes Gift oder jede Gefahr tut). Dies ändert schließlich die körpereigene primäre Brennstoffquellenanforderung dahingehend, dass Fett verlangt wird. Wenn der Körper sich bedroht fühlt, bevorzugt er Fett als seine primäre Brennstoffquelle, gegenüber Zucker oder Protein. Die ständige Aktivierung des körpereigenen Kampf- oder Fluchtsystems (über die tägliche Einnahme von Koffeingift) trägt zu einer metabolischen Verschiebung hin zur Fettlagerung und Fettkonservierung bei, denn wieder bevorzugt der Körper Fett als Brennstoffquelle beim Kampf gegen jeden giftigen Eindringling … weil Fett 9 Kalorien pro Gramm für den Kampf enthält, im Gegensatz zu 4 Kalorien pro Gramm in Zucker und Protein. Willkommen im Land der durch Kaffee (Koffein) verursachten Zunahme von Körperfett, Gewicht und Cellulitis. Kaffee zerstört auch Muskelgewebe, da der Körper absichtlich Muskeln abbaut, wenn er vergiftet wird, um zusätzliche Fettlagerung zu erleichtern.

12) Kaffee (Koffein) blockiert die Aufnahme vom medizinischem Eisen, wodurch die überwiegende Mehrheit der Anämiefälle heute ausgelöst wird. Die gesamte Bedrohung von Koffein im Allgemeinen umfasst Koffein-Tees, Schokolade, Koffein-basierte Energy-Drinks, Koffein-basierte Fitnessgetränke und über 2.000 rezeptfreie und verschreibungspflichtige Medikamente, die ABSICHTLICH Koffein enthalten.

13) Koffein ist die meist genutzte Droge der Welt. Studien zeigen auf, dass Abstinenz von der Droge Entzugserscheinungen wie Erschöpfung, Kopfschmerzen und Benommenheit bereits nach 24 Stunden auftreten lassen, und bis zu einer Woche andauern können.

Viele Menschen glauben, dass sie nicht genug Kaffee trinken, um davon abhängig werden zu können. Doch meist sind gerade diese Menschen bereits süchtig nach Kaffee. Steven Cherniske schreibt beispielsweise:

Gewissenhafte Forschungen, die vom Institut für Psychiatrie und Verhaltenwissenschaften der John Hopkins Universität durchgeführt wurden, zeigten auf, dass bereits ein geringer Kaffeekonsum (ein Becher täglich) schnell zu Entzugserscheinungen führen kann.

Ob du koffeinabhängig bist, sei einfach zu erkennen, sagt Dr. Griffiths. Verzichte für einige Tage auf Ihre tägliche Koffeinquelle – Kaffee, Tee, Softdrinks – und schauen Sie, ob sie sich ermattet, unmotiviert, griesgrämig oder depressiv fühlen und Kopfschmerzen bekommen. Kopfschmerzen und Depressionen sind die klassischen Signale für Koffeinentzug.

Wenn dein Körper seine Koffeinration nicht bekommt, kann er für ein bis zwei Wochen Entzugserscheinungen aufweisen, darunter Kopfschmerzen, Erschöpfung, intensives Verlangen nach Koffein, Verstopfung, Angstzustände und eine gewisse Dumpfheit, wo zuvor klare Gedanken vorherrschten.

14) Eine Untersuchung des Autors des umfangreichsten Buches, Stephen Cherniske, das jemals über Kaffee geschrieben wurde, hat fast jede wissenschaftliche Forschungsarbeit über Kaffee überprüft, und seine Schlussfolgerung ist, dass es absolut keinen wissenschaftlichen Beweis dafür gibt, dass Kaffee etwa irgendwelche gesundheitlichen Vorteile für den menschlichen Körper hätte.

Er erklärt offen, dass jede positive Förderung des Kaffeeverbrauchs eine eklatante Lüge ist, die der gesamten Gesellschaft ernsthaft schadet. Die Behauptungen über positive Effekte von Kaffee sind falsch, und alle gehen auf eine sehr mächtige, verdeckte und geheime „Kaffee-Lobby“ zurück, die ihre Ursprünge sowohl im Kommerziellen als auch in den herrschenden Familien hat.

Die Kaffee-Sucht durchbrechen

Man kann die Kaffee-Sucht durchbrechen. Man muss es nur wollen! Wenn eine Person, die an hohe Mengen Koffein gewöhnt ist, ihren Konsum limitiert, wird das Resultat Erschöpfung sein, die möglicherweise von Kopfschmerzen begleitet wird. Die Abhängigkeit von Kaffee und anderen koffeinhaltigen Getränken zu reduzieren, ist daher sehr wichtig, um gesund zu bleiben und durch Erschöpfung ausgelöste Schwächephasen zu vermeiden.

Während der Koffeinentgiftung ist es wichtig, auf eine ausreichende Nährstoffeinnahme zu achten. Wenn wir offensichtlich abhängig vom Koffein sind oder schwanger werden, sollten wir sofort und vollständig mit dem Konsum aufhören. Mit dem Laster aufzuhören, indem man langsam die Dosierung reduziert oder gleich auf kalten Entzug geht, kann durch eine gute und gesunde Ernährung unterstützt werden.

Wahre Energiegewinnung ohne Kaffee

Wie können wir unserem Körper wirklich zu mehr Energie verhelfen – ohne ihn auszuzehren?

Viel zu viele Menschen konsumieren zuviel Koffein. Das liegt meistens daran, dass die Menschen ganz einfach zu wenig natürliche Energie besitzen. Anstatt ausreichend zu schlafen, genügend Nährstoffe zu sich zu nehmen und regelmässig Sport zu treiben, um so an die notwendige Energie zu kommen, vertrauen sie auf die Wirkung des Koffeins, die sie über den Tag helfen soll. Die kurzfristigen Auswirkungen dieser Abhängigkeit sind Nervosität, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit und ein Absetzphänomen, das sich in Lethargie und psychischer Niedergeschlagenheit manifestiert. Die langwierigeren Effekte umfassen Dysfunktionen der Nebennieren und lassen schliesslich einen Körper zurück, der durch künstlich herbeigeführte Stimulierung vollkommen erschöpft wurde.

Anstatt morgens routinemässig zu einer Tasse Kaffee zu greifen, kannst du deinem Körper auch etwas Gutes tun, indem du ein gesundes Frühstück in Form eines grünen Smoothies oder eines Kräutertees zu dir nimmst. Ein gesundes, basisches Frühstück – gefolgt von einem gesunden Mittagessen – wird dich den ganzen Tag dynamisch und fit halten.


Quellen: http://abcn.ws/2ipmLj7 /http://dailym.ai/1qjSqi0http://bit.ly/2qKSqwhhumansarefree.com

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/die-grosse-kaffee-luege-14-wenig-bekannte-fakten-ueber-kaffee/

6 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Naruto Uzumaki

    was ist mit bio grünem tee?? es besitzt auch koffein soll aber alle nebenwirkungen vom kaffe nicht besitzen.

  2. Jane

    Quellenangaben wären sinnvoll und von Nutzen.
    Der eine Link führt auch nur zu einer Website die ebenso keine Quellenangaben hat.
    Sind eure Informationen nur auf diesen Artikel basierend oder gibt es auch Angaben zu den genannten Studien,
    wissenschaftliche Belege wie es zu diesen ”Fakten” kommt?

  3. amaparananda

    ashatur bitte eine pdf-download-funktion deiner Seiteninhalte

    wäre eine gute Unterstützung zur Weiterverbreitung …

    amaparananda

  4. Wilma Ridder

    Ich trinke gewohnt meinen Kaffee weiter und werde ihn genießen!!

  5. Sue

    ich würde auch gern wissen, woher du dein Wissen beziehst? wo kann man diese Dinge näher recherchieren?

  6. Beate Führer

    Ich habe selbst mich auf Kaffee-Entzug begeben … TEST … und ja, habe rasendes Kopfweh bekommen,
    welche erst nach Tagen wegging …

    Ich habe meinen Kaffeekonsum nun reduziert (…klappt meistens*Lach … mag eben den Geschmack!)
    Ganz verzichte ich nicht auf dieses “Gift”

    Alternativen … Wasser pur oder Obstsäfte … Tee (Teein & Koffein) …

    und ansonsten gilt es – auch andere Gifte meiden – erst einmal diese zu erkennen bzw. kennen lernen,
    wie den Zucker-Konsum etc.

    Alle Pflanzen-Gifte
    – kommen in unterschiedlichen Mengen/Graden vor und können uns schaden,
    dazu gehört auch das Getreide/Brot – deswegen wurde es früher vor der Verarbeitung ja gewässert
    – um die Gifte auszuspülen)…
    – und Bohnen sollte man ja vor dem Verzehr/Essen – auch kochen …
    – am Besten das Bohnen-Kochwasser sogar entsorgen und die Bohnen dann erst weiterverarbeiten …

    Soja-Bohnen sind auch “giftig” – bzw. nutzen ihre eigenen Abwehrstoffe = Pflanzengifte
    … um sich vor Fraß-Feinden zu schützen!!!
    (Soja … war früher gar kein Lebensmittel im herkömmlichen Sinne … kulturfähig = konsumfähig?)

    Der gute Mix macht es eben … und zu wissen, wie man “Essen” bzw. die jeweiligen Bestandteile
    und Zutaten – richtig zubereitet … ist von Vorteil … WISSEN anzueignen 😉
    z.B. Bohnen und/oder z.B. Linsen – nie vorher – beim Kochen >> salzen – sonst bleiben sie hart
    und werden nicht richtig weich … etc.!

    Warenkunde???

    Unsere Mütter und Omas wussten sehr viel mehr, über die gute und natürliche Nahrungszubereitung
    – heimisch … in alten Kochbüchern findet sich noch so mancher guter Geheim-Tipp …

    <3 Beate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.