«

»

Mrz 07

9-jähriger autistischer Junge spricht seine ersten Wörter nach nur 2 Tagen Behandlung mit Cannabisöl

Als er erst 10 Monate alt war, wurde bei dem in Puerto Rico lebenden Kalel Santiago eine seltene Form von Kinderkrebs festgestellt, die als Neuroblastom bekannt ist, und die über zwei Jahre Operationen, Chemotherapie und Strahlenbehandlung nach sich zog. Als er 3 Jahre alt war, wurde Kalel als krebsfrei erklärt, jedoch war die Freude über den Triumph im schmerzvollen Kampf gegen die tödliche Krankheit nur von kurzer Dauer.

Bei ihm wurde schwerer, nonverbaler Autismus diagnostiziert. Einige Kinder mit nonverbalem Autismus haben Schwierigkeiten zu sprechen, während andere überhaupt nicht sprechen. Kalel fiel in die zweite Kategorie.

Abiel Gomez Santiago, Kalels Vater, sagte zu Yahoo News: „Während er im Krankenhaus war, bemerkten wir, dass er überhaupt nicht spricht und er hatte ein seltsames Verhalten an sich, das nicht in Ordnung war, dazu folgte ein Flattern der Hände und ein Gehen auf Zehenspitzen. Aber wir warteten, bis er 3 und krebsfrei war, um sein Verhalten zu untersuchen.“

Abiel und seine Frau Gladys begannen daraufhin, sich sowohl mit nonverbalem Autismus auseinanderzusetzen als auch sämtliche Therapien zu finden, die dabei helfen könnten, die Störung ihres Sohnes zu lindern. Weil sie Kalel einschulen wollten, erhielten sie für ihn die Aufnahme in einer Surf-Therapie-Schule in der Nähe ihres Zuhauses. Danach stießen die Eltern durch eine Spendenveranstaltung im April auf eine neue, jedoch kontroverse Behandlung, von der behauptet wurde, dass sie auf dramatische Weise die Symptome von Epilepsie und Autismus erleichtern: Hemp Health, ein Hanföl, das reich an zusammengesetztem Cannabidiol (CBD) ist.

Die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) erklärt, dass Produkte wie Hemp Health unsicher und unreguliert seien. Und deshalb ist ihr Verkauf als „Nahrungsergänzungsmittel“ illegal. Allerdings ist Hemp Health nicht verschreibungspflichtig, da es aus Hanf – und nicht aus Marihuana – gewonnen wird.

Die Santiagos waren sich der negativen Wahrnehmung im Zusammenhang mit Cannabisöl bewusst; jedoch nahmen sie eine kleine Probeflasche Hemp Health, um sie Kalel zu verabreichen, als Puerto Rico im Mai 2015 Marihuana für medizinische Zwecke legalisiert hatte.

Als sie ihm Hemp Health zweimal täglich (wie auf dem Etikett angegeben) für nur zwei aufeinanderfolgende Tage direkt in den Mund gesprüht hatten, waren sie erstaunt, das Ergebnis zu „hören“: Kalel sprach seine ersten Worte.

Er überraschte uns in der Schule, indem er die Vokale A-E-I-O-U sprach. Es war das allererste Mal. Sie können sich nicht vorstellen, was wir dabei empfanden, zum ersten Mal Kalels Stimme zu hören. Es war erstaunlich. Wir sagten zu uns, nun, das einzige, was wir anders gemacht hatten, war, das CBD zu benutzen. Es hat nicht lange gedauert, bis Kalel Konsonanten benutzte und Klänge in Worte verwandelte. Er sagte, „amo mi mama“, was „ich liebe meine Mutter“ bedeutet. Ich weiß nicht, wie ich den CBD-Herstellern danken soll.

Kalel mit Dr. Giovanni Martinez während der Surf-Therapie

Obwohl man nicht vergessen darf, dass dieselben Behandlungen nicht bei jedem funktionieren, kann die Erfahrung der Santiagos jedoch nicht als „anekdotische Evidenz“ abgestempelt werden, da sie eindeutig nachweist, dass Hanföl heilende Eigenschaften besitzt. Kalels Surf-Therapeut, Dr. Giovanni Martinez, ein klinischer Psychologe in Puerto Rico, der seine eigenen Forschungen über CBD durchführt, sagte gegenüber Forbes:

Kalel begann das Produkt vor drei Wochen zu benutzen. Er war ein absolut nonverbaler Patient. Er machte nur Geräusche. Die einzige Veränderung bei seinen Behandlungen, war die Verwendung von CBD. Ich bin sehr beeindruckt von den Sprachfähigkeiten, die er sich angeeignet hat. Als Kalel nicht kommunizieren konnte, verschlechterte sich sein Verhalten, weil er sich entsprechend seiner Frustrationen benahm, aber als er seine Kommunikationsfähigkeiten erweiterte, hat sich sein Benehmen verbessert. Er lacht jedesmal, wenn er seine Stimme hört.

Ironischerweise stuft die FDA CBD-basierte Behandlungen als riskant ein, indem sie darauf besteht, dass es sehr wenige „laborgestützte“ Studien gebe, die Cannabinoide mit einer Behandlung für Autismus verknüpfen, aber sie versäumt dabei, die auf dem realen Leben basierenden Erfahrungen tausender Eltern (die sich für Hanföl entschieden und damit ihre Kinder heilten) als Beweis dafür zu berücksichtigen, seine Verwendung zu legalisieren oder zu regulieren.

Sollten Eltern von schwer autistischen Kindern zur Linderung auf medizinisches Marihuana zurückgreifen, wenn sie nichts zu verlieren haben? Ist Hemp Health eine Bedrohung oder ein winziger Hoffnungsschimmer? Bitte teile deine Gedanken im nachfolgenden Kommentarbereich mit.

Empfehlungen zum Thema:
-> Cannabis anbauen: Cannabis Anbau für Anfänger. Alles über Anbau, Arten, Botanik und Ernte
-> Hanf heilt: Die Wiederentdeckung einer uralten Volksmedizin


Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/9-jaehriger-autistischer-junge-gewinnt-die-faehigkeit-zu-sprechen-nach-nur-2-tagen-cannabisoelbehandlung/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.