«

»

Mai 09

Wissenschaftler beweisen: Negativität kann Krebs im Inneren des Körpers verursachen

Sicherlich erlebst du ab und zu negative Emotionen, aber wenn du über ihre Auswirkungen auf deine Gesundheit erfährst, wirst du definitiv versuchen, einen Weg zu finden, um sie loszulassen, aufzulösen und zu transformieren.

 Bild: © Juan Gärtner / Fotolia.com

Wann immer du dich ärgerst, etwas bereust oder einige schlechte Erinnerungen im Kopf wiederholst, leidet der Körper genauso wie der Geist. Die Fokussierung auf solche negativen Emotionen kann daher verheerende langfristige Krankheiten verursachen. Auch können wir durch tief verborgene, negative Emotionen Probleme, Krankheiten und ungerechtes, verletzendes Verhalten anderer Menschen anziehen.

Die Lösung? – Vergebung.

Vergebung ist kein Zeichen der Unterwerfung, Schwäche oder eines Fehlers. Eigentlich ist es eine Eigenschaft von starken Persönlichkeiten.
Das “Greater Good Science Center” behauptet:  “Psychologen definieren in der Regel Vergebung als eine bewusste, absichtliche Entscheidung, Gefühle von Groll, Hass oder Rache gegenüber einer Person oder Gruppe, die dir geschadet hat, loszulassen. Unabhängig davon, ob sie es tatsächlich verdienen eine Vergebung zu bekommen.” (1)
Dennoch ist Vergebung kein Ereignis, sondern ein Prozess und das erklärt den Unterschied zwischen der Vergebung durch den Entschluss und der emotionalen Vergebung.

Diese Unterscheidung wurde wie folgt dargestellt:

“Die Vergebung durch den Entschluss ist eine Verhaltensabsicht, einer unversöhnlichen Haltung zu widerstehen und unterschiedlich auf einen Täter zu reagieren.
Emotionale Vergebung ist der Ersatz von negativen, unversöhnlichen Emotionen mit anderen positiv orientierten Emotionen. Emotionale Vergebung beinhaltet psychophysiologische Veränderungen, und hat direkte und größere positive Konsequenzen auf Gesundheit und Wohlbefinden.” (2)
Das Journal of Behavioral Medicine veröffentlichte eine Studie, die bestätigte, dass eine vergebende Persönlichkeit ein besseres subjektives und psychisches Wohlbefinden erfahren hat. (3)
Andere Studien haben einen Zusammenhang zwischen Vergebung und besserer Schlafqualität, weniger Ermüdung, verbesserten körperlichen Symptomen, reduziertem Gebrauch von Medikamenten und weniger somatischen Beschwerden festgestellt. (4)
Vergebung hilft auch der Herzgesundheit. Wie in einer Studie veröffentlicht, die im “American Journal of Cardiology” erschienen ist, hat die Vergebung Herz schützende Auswirkungen, während Wut und andere negative Emotionen dem Herzen schaden(5)

Die Schlußfolgerung der Forscher war wie folgt:

“Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass Interventionen zur Verringerung der Wut bei gleichzeitiger Erhöhung der Vergebung klinisch relevant sein können.”

Forscher von der Psychologie-Abteilung des “Hope College” versuchten, die Effekte der negativen Emotionen zu analysieren, also führten sie eine Studie mit 35 weiblichen und 36 männlichen Teilnehmern durch.
Die Teilnehmer sollten sich wieder an schmerzhafte Erfahrungen und Groll erinnern, und Forscher bewerteten währenddessen ihre Gesichtsmuskelspannung, Herzfrequenz, Blutdruck und Schweißdrüsenaktivität. (6)

Danach baten sie die Teilnehmer, sich vorzustellen, wie sie den Täter im realen Leben vergeben. Und stellten fest, dass “die Vergebung in Gedanken eine größere Kontrolle der Wahrnehmung und vergleichsweise niedrigere physiologische Stressreaktionen veranlasste.”
Dies zeigte, dass negative Emotionen die Stress-Reaktion erhöht und die Produktion von Schweiß stimuliert, während Vergebung  Gesichtsmuskeln entspannt und den Blutdruck senkt.
Sie erklärten weiter, dass “… chronische unversöhnliche Reaktionen der Gesundheit schaden können, während Vergebungen sie verbessern kann.”

Darüber hinaus behauptet Dr. Steven Standiford, Chef der Chirurgie an den Krebs-Behandlungszentren von Amerika, dass “nicht vergeben” als Krankheit in medizinischen Büchern eingestuft wird. Er behauptet, dass die Weigerung, Menschen zu vergeben, die dir Schaden zugefügt haben, zur Krankheit führen kann. (7)

Er fügt hinzu: “Es ist wichtig, emotionale Wunden oder Störungen zu behandeln, weil sie wirklich Heilung behindern können, sogar bei jemanden, der die Bereitschaft hat die Behandlung zu verfolgen”. Darüber hinaus kann die Vergebung auch präventiv bei Krebs wirken. Wie von Dr. Michael Barry, Autor des Buches “The Forgiveness Project” geschätzt, haben 61 Prozent der Krebspatienten Probleme mit Vergebung.

Er erklärt: Diese verborgenen negativen Emotionen, diese Wut und Hass, schaffen einen Zustand der chronischen Angst. Chronische Angst produziert, wie vorhersehbar, überschüssiges Adrenalin und Cortisol, das die Produktion von natürlichen Killerzellen verringert. Das sind Zellen im unseren Körper die höchst effektiv und natürlich gegen Krebszellen wirken “

Krper, Geist und Seele

Bild: © Floydine / Fotolia.com

Vergebung kann so einfach sein. Wenn du jemandem verzeihst, dann gibst du ein Versprechen ab, die unveränderliche Vergangenheit nicht gegen dein jetziges Selbst zu stellen. Das hat nichts damit zu tun, jemand Kriminellen von seinem Verbrechen zu befreien, sondern nur damit, dass du dich selbst von der Last befreist, ein ewiges Opfer zu sein.

Deshalb sollte man lernen, wie man die schmerzhaften Erinnerungen loslässt und versuchen zu verstehen, dass wir alle Menschen sind, die während des Lebens Fehler machen.  Aber bevor du das tun kannst, musst du dir verzeihen, dass du die Last des Grolls viel zu lange mit dir getragen hast.  Lass die Vergangenheit los, versuche, die negativen Emotionen aus der Vergangenheit los zulassen und du wirst dich gesünder und leichter fühlen als je zuvor.

Empfehlungen zum Thema:

Buddhas wunderschöne Lektion über die Vergebung

Das passiert in deinen Zellen, wenn du Glück erfährst!


Quellen: http://www.medscape.com/viewarticle/742198 / http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17453329 http://pss.sagepub.com/content/12/2/117.short /  dailyhealthpost.com

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/wissenschaftler-haben-bewiesen-dass-negativitaet-buchstaeblich-krebs-im-inneren-des-koerpers-waechst/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.