«

»

Sep 17

Leben als Empath – Wie lebe ich mit meiner Gabe und bleibe in Balance?

empathielow

Was kann man tun, wenn es zu viel wird?Download

Wie also kann man mit solch einer Gabe umgehen, ohne dass sie überhandnimmt? Ohne dass wir uns
darin verlieren, ausgelaugt werden, kraftlos und müde? Wir müssen lernen, was unsere Gefühle sind und was die Gefühle anderer sind. Unsere eigenen Gefühle schwingen anders als die der anderen, doch um dies zu erkennen, bedarf es an Ruhe, Stille und Konzentration. Regelmässig Zeit für sich nehmen, sich selber besser kennenlernen, sich rechtzeitig ruhe gönnen, in die Natur rausgehen, Zuhause eine Wohlfüllatmosphäre schaffen. 
Erst wenn man sich selbst richtig kennt, sein Wesen erfasst hat, weiss man, was zu einem selbst gehört oder was zu einem anderen.

Inneren Frieden und Stabilität finden

Tägliche Zentrierung, Meditation, Yoga, eine mitfühlende Ernährung und Lebensführung, bewusste Veränderungen, um unser Energiefeld zu reinigen und Zentriertheit zu fördern, sind alle eine große Hilfe auf diesem Weg! In der Natur zu sein, bringt wieder in die Mitte und lädt erschöpfte Energien wieder auf. Jeden Tag Zeit allein zu verbringen, abseits von Geschwätz und Drama kann von unschätzbarem Wert sein. Ich würde sagen, ein Minimum von einer halben Stunde pro Tag bewusst für sich selbst zu reservieren, ist von entscheidender Bedeutung. Je mehr, desto besser. Alles Genannte ist sehr wichtig. Es gibt aber auch viele andere Möglichkeiten, wie zum Beispiel Schwimmen im Meer, Wandern, ein Bad mit Ölen oder Salz, dir eine Fußmassage geben, deine Lieblingsmusik hören, ein Instrument spielen, bewusste Körperarbeit oder Massagen sein … Grundsätzlich alles, was dir hilft , dein inneres Gleichgewicht zu halten und das deine innere Ruhe und Stabilität aufbaut.

Ein weiterer wichtiger Schlüssel ist Verantwortung zu übernehmen. Wenn du diese Gabe hast, wird es nur alles schlimmer machen, wenn du dich ihr verweigerst – denn das sorgt dafür, dass deine spirituelle Entwicklung dysfunktional ist. Unsere innere Evolution wird dann geschehen, wenn wir unsere einzigartige Natur und Gaben vollständig annehmen. Also sollten wir 100% ehrlich mit uns selbst sein und wissen, dass es viel einfacher wird, je bewusster wir damit umgehen. Der einzige Ausweg ist mitten hindurch.

Ohne diese Praktiken ist es sehr schwierig (ich bin nicht sicher, ob es überhaupt möglich ist) ein Dasein als Empath wirklich zu meistern. Also, wenn die Motivation ein wenig fehlt: Tu es trotzdem! Bis du einen Rhythmus für dein Leben gefunden hast, der funktioniert.

Mit Empathie umgehen lernen – Befreiung von emotionaler Anhaftung

Die anfänglich überwältigende Intensität erfüllte einen wunderbaren Zweck für mich. Sie brachte eine starke Sehnsucht mit sich, meine Konfiguration als Erd-Wesen zu meistern. Sie gab mir den Anstoß, mich mit meinen natürlichen angeboren empathischen Zügen auseinanderzusetzen und sie zu meistern, und schließlich ein neues Level von Frieden und Funktionalität mit allem zu finden.

Der wichtigste Schlüssel zur Meisterschaft ist das Loslassen von emotionaler Anhaftung. Die meisten Empathen leiden unnötig, weil sie ihre persönliche emotionale Anhaftung an Gefühle nicht loslassen können. Wenn wir die Anhaftung loslassen, bedeutet das nicht, dass wir nicht mehr fühlen. Es bedeutet nur, dass wir uns nicht mehr im Gefühl verstricken. Das heißt, wir können wahrnehmen, wie Dinge passieren, und wirklich erkennen, was „nicht wir sind“, was „nicht unser eigenes Gefühl“ ist und wirklich beginnen diese Fähigkeit anzunehmen und zu erkennen, wann es uns gegeben ist etwas zu tun oder nicht.

Für mich dauerte es Jahre der bewussten Beobachtung und Zentrierung, diesen Punkt zu erreichen. Als ich schließlich begann, von einem zentrierten Ort der Präsenz aus zu leben, begann ich zu erkennen, was ich zu tun hatte und ich konnte meine emotionale Anhaftung sowohl in den Fällen loslassen, die „für mich gedacht“ waren, als auch in solchen, die es nicht waren. Dies ist ein sehr wichtiger Faktor, da es bedeutet, dass wir immer noch die Energie empathisch spüren, aber es betrifft uns nicht mehr in einer negativen Weise. Wir sind in der Lage, von unendlich viel größerem Nutzen zu sein, als wenn wir emotional verstrickt sind. In der Tat ist es so, dass wir aus der emotionalen Verstrickung heraus eine Situation meist eher schlimmer als besser machen. Das ist die Quintessenz. Das bedeutet, dass wir die Energie spüren können, mit dem tiefsten Mitgefühl, doch jetzt können wir wirklich den Raum für andere halten. Wenn wir das tun, reflektieren wir göttliches Licht zum anderen, so dass wahre Heilung stattfinden kann.

Ein göttliches Geschenk

Sofia-Tarasova-JESC-We-Are-One-video

Egal, ob du selbst ein Empath bist oder einen kennst, hoffentlich sind diese Worte in irgendeiner Weise hilfreich. Ich glaube wirklich, dass all die Herausforderungen, die ich hervorgehoben habe, dazu da sind, uns zu helfen, dieses wahrhaft göttliche Geschenk zu verfeinern und alchemistisch zu verwandeln. Die Gabe der Empathie hat die Macht, wirklich etwas in dieser Welt zu verändern. Sie ist das, was die meisten Menschen sich wünschen würden, die den Ruf in sich spüren, anderen auf lebensverändernde Weise behilflich zu sein.

Ein bewusster Empath hat die natürliche Fähigkeit, sich auf einer Seele-Ebene zu verbinden und hilft so, blockierte Energie zu lösen. Ein Empath kann, wenn er den Ruf dazu spürt, auch festgesetzte Energie im Feld eines anderen erlösen, und zwischen dem unterscheiden, was dienlich ist, und was nicht. Da alles eine Frequenz aussendet, die unweigerlich alles andere beeinflusst, kann die Neuausrichtung des eigenen Energiefeldes durch einen wirklich wohlwollende Empathen eine große Hilfe für die spirituelle Entwicklung sein.

Ob nun Empath oder nicht: Wenn wir alle unsere Gaben entfalten und zusammenarbeiten, können wir ein höheres Paradigma entfalten.

Bist du empathisch? –> 25 Wesenszüge empathischer Menschen

 

Weiterführende Literatur:

Warum ich fühle, was du fühlst: Intuitive Kommunikation und das Geheimnis der Spiegelneurone

 

Empathie: Die Macht des Mitgefühls: Weshalb einfühlsame Menschen gesund und glücklich sind

Quelle: Sein.de

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/leben-als-empath-wie-lebe-ich-mit-meiner-gabe-und-bleibe-balance/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.