«

»

Sep 28

 Die stärkste Heilkraft, die wir haben: 7 Wege, um das Herzzentrum zu aktivieren

Jedes Leiden hat seinen Ursprung in der Unausgeglichenheit der körperlichen Energiesysteme, speziell wie zwischen der Interaktion des Herzens, dem Gehirn und dem Körper kommuniziert wird. Halte dich daran und es gibt kein Leiden mehr.  Welches benutzt du, um zu heilen?

Emotionen sind Vibrationen, welche unaufhörlich unsere Realität beeinflussen. Während des Tages denken und arbeiten wir nicht nur, sondern wir fühlen und glauben auch währenddessen. Was in der Summe dabei herauskommt, liegt an dieser Kombination.

Es ist ganz einfach, die Hauptursache der Gesundheit ist deine energetische und emotionale Verfassung. Wie du mit deinem Wohlbefinden emotional verbunden bist, ist wichtiger als jede Nahrungsergänzung, Essen, Training oder gesundheitliche Versorgung.

Es gibt nur einen Grund für Krankheiten und das hat mit der Energie und Frequenz zu tun, welche in deinem Körper nicht ausgeglichen sind. Wenn das korrigiert ist, kann eine Krankheit nicht existieren… es ist unmöglich.

Das Institute of HeartMath Research Center, das 1991 gegründet wurde und inzwischen auf der ganzen Welt wegen seiner revolutionären Entdeckungen anerkannt ist, führte grundlegende Forschungsarbeiten in emotionaler Physiologie und Herz-Hirn-Wechselwirkungen durch. 1993 wollte man zum Beispiel die Macht der Gefühle über den menschlichen Körper untersuchen und konzentrierte sich dabei auf den Bereich unseres Körpers, von dem man annahm, dass er für die Entstehung von Gefühlen verantwortlich sei: unser Herz.
Schon ziemlich rasch, bereits bei den ersten Untersuchungen, machte man eine überaus erstaunliche Feststellung und war regelrecht fassungslos, dass man das nicht bereits früher entdeckt hatte: Das Herz ist umgeben von einem gewaltigen Energiefeld: Es hat die Größe von ungefähr zweieinhalb Meter Durchmesser! Denn das Herz kann ein elektrisches Feld erzeugen, welches 100 Mal größer ist als das Gehirn und 5000 Mal größer als das magnetische Feld.

herenrgy

Die vom Herzen erzeugten, elektrischen und magnetischen Felder kommunizieren mit den Organen in unserem Körper.

Man konnte sogar nachweisen, dass es eine Verbindung zwischen Herz und Gehirn gibt, wobei das Herz dem Gehirn signalisiert, welche Hormone, Endorphine oder anderen Chemikalien es im Körper erzeugen soll.

Das Gehirn handelt nicht eigenständig, sondern erhält die Signale dafür vom Herzen.

Es ist also das Herz, das alle Informationen verteilt! Aber auf welche Weise „kommuniziert“ es mit dem Gehirn und den Organen?
In weiteren Versuchsreihen fand man heraus, dass alle Informationen mittels Emotionen weitergegeben werden. In unseren Emotionen sind also sämtliche Informationen enthalten, durch die unser Herz das Gehirn und die Organe wissen lässt, was unser Körper zum jeweiligen Zeitpunkt braucht.

Aber das ist längst nicht alles. Als man weiter forschte, entdeckte man, dass das elektrische und magnetische Feld, das vom Herzen ausgesandt wird, nicht nur durch unsere Emotionen aufgebaut wird, sondern seine Kraft durch eine weitere bedeutende Ursache erhält, und zwar durch unsere Überzeugungen, durch all die Dinge also, die wir tief in uns glauben und nach denen wir unser Leben ausrichten!

Tatsächlich haben Forscher des HeartMath Institute festgestellt, dass die Physiologie und Nervenzentren des Herzens so komplex und aktiv sind, dass diese ein „Gehirn“ aus sich selbst heraus bilden, bezeichnet als „Mini-Gehirn“.

Jetzt wissen wir, dass das Herz Zellen hat, welche Noradrenalin und Dopamin freigeben – Neurotransmitter, von denen man dachte, dass sie ausschließlich nur vom Gehirn und von den Ganglien (Nervenzellkörper) außerhalb des Herzens produziert werden können. Besonders hervorzuheben ist die Entdeckung, dass das Herz Oxytocin (ein Hormon) produziert – das „Liebes Hormon“ – in solch einer bemerkenswerten höheren Konzentration, als vom Gehirn.

Alle Emotionen sind Variationen von 2 Ursachen: Angst und Liebe:

  • Angst/Stress ist ansteckend und verursacht Anspannungen: es hemmt die Kreativität, die Hirnaktivität, das Immunsystem, die selektive Wahrnehmung. Das führt über längere Zeit zu einem Zusammenbruch.
  • Liebe (positive Gedanken und Emotionen) hat einen hochgradigen Einfluss und verursacht Ausdehnung: erhöhte Kreativität, physische und mentale Ausdauer, stärkeres Immunsystem, höhere Produktivität in kürzeren Abständen, denn in Liebe sind wir fähig, schneller zu entscheiden, da unsere Wahrnehmung steigt und wir aufnahmefähiger sind.

Die Qualität des Feldes, erschaffen durch das Herz, beeinflusst die eigenen Erlebnisse und Realität.

Die Forschung hinter der Entwicklung des HeartMath Institute, kommt aus der Erkenntnis, dass die körperlichen Emotionen bei Geschehnissen, nicht immer nur aus dem Verstand heraus kommen (heißt: das Gehirn sendet Signale zum Herzen und anderen Organen, und der Körper antwortet darauf). Vielmehr kam jetzt heraus, dass sehr oft unsere emotionale Verfassung unser Herz aktiviert und seine Signale an das Gehirn und andere Organe aussendet. Als Beispiel: während die Zwei-Wege Kommunikation zwischen dem kognitiven und emotionalen System fest zum Gehirn verdrahtet ist, ist die eigentliche Anzahl der neuralen Verbindungen enorm höher; sie gehen vom emotionalen zum kognitiven Zentrum.

7 einfache Handlungen, um positive Gefühle zu kreieren

1) Überlege, wer dir heute geholfen hat. Danke diesen Menschen innerlich von Herzen. Was sind deine momentanen Aufgaben? Wisse, dass sie ein gutes Resultat haben werden und arbeite in diesem Bewusstsein mit ihnen.

2) Was möchtest du professionell erledigt haben? Ein neues Projekt? Mit wem? Denke jede Einzelheit durch, sei spezifisch und stelle dir vor, dass du schon mit Freude daran arbeitest.

3) Pflege das Gefühl der Freude, welches von deinem Herzen aufsteigt. Gehe von diesem Raum aus, an deine Aufgaben.

4) Finde Wege, deinen Freunden und Kollegen zu helfen oder zeige ihnen, dass du für sie da bist. Tue ihnen ein Gefallen am Tag oder mehr, wenn du magst.

5) Bevor du mit deiner Arbeit beginnst, bedanke dich und stelle dir vor, wie gut alles laufen wird.

6) Wenn du deine Arbeit beendest, danke und bereinige deine Arbeit von negativen Emotionen (welche von der Angst stammen, von der wir wissen, dass sie eine Illusion ist). Nehme sie nicht mit nach Hause oder bewahre sie für den nächsten Tag auf.

7) Lächle – die Krisen sind buchstäblich da: alles muss schneller gehen in dieser Welt, ein Ansturm von “Zu Viel zu tun” in immer weniger Zeit und mit immer weniger Mitteln. Im Augenblick-Sein, ist für die meisten nur ein Konzept und kann kaum in den Alltag übernommen werden.

Angst ist weit verbreitet und beeinflusst uns bis in die Zellen und viele leiden an:
Bluthochdruck, Autoimmun-Krankheiten, Krebs, Unfruchtbarkeit, chronische Rückenprobleme, Sorgen und Depressionen. Die Liste ist unendlich lang.

Es kommt jedoch darauf an, wie wir mit Krisen umgehen: wir können, in Mitten des Chaos, im absoluten inneren Frieden sein.

Können wir das Leben leben, welches wir wollen? Können wir sagen, was wir meinen? Können wir unsere unterschwelligen Einschränkungen identifizieren und loslassen, so dass wir mit neuem Engagement in Richtung aufrichtige Hingabe, Fülle, Liebe und Verbindung loslegen können?

Dein Engagement wird sich in deinem Körper und deinen Vorhaben bemerkbar machen.

 


Quelle:   naturalblaze.com / Übersetzung: Andrea Deelaia

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/die-staerkste-heilkraft-die-wir-haben-7-wege-um-das-herzzentrum-zu-aktivieren/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.