«

»

Okt 31

29 lang vergessene medizinische Anwendungen der Ureinwohner Amerikas

nativeherb

Geht es um Kräuter-Heilmittel und Heilpflanzen, dann kennen viele die Vorzüge von Sonnenhut oder Purpur-Sonnenhut als Antibiotikum, Weidenrinde als Schmerzmittel und Aloe als tropisches Anästhetikum und Mittel bei Hauterkrankungen. Doch das ist Allgemeinwissen im Vergleich mit den Einsichten und Heilmethoden, die von den Medizinmännern der amerikanischen Ureinwohner entdeckt und benutzt wurden.

Die Medizinmänner entwickelten ein Medizinrad das dem Yin/Yang der asiatischen Medizin sehr ähnelt. Die Nutzung von Heilkräutern und anderen alternativen Behandlungsweisen war die Spitzenmedizin jener Zeit. Dies war eine ganzheitliche Vorgehensweise einer medizinischen Behandlung, die viel auf Pflanzen und ihren einzigartigen Vorteilen beruht.

Was nun folgt ist eine Liste heimischer (indigener) Pflanzen, Bäume und Blumen aus Nordamerika die überraschende Vorteile haben. Das fanden die Stämme der Ureinwohner heraus. Wenn die Zeiten hart werden, dann kann es gut sein einige dieser uralten Heilverfahren im Kopf zu behalten. Sie sind auch für alltägliche Belange gut, wenn du bedenkst wie effektiv einige davon sein können.

Süßholz (Lakritz) Tee bei entzündetem Hals ist ein gutes Beispiel. Interessant ist auch, dass viele dieser natürlichen Heilmittel auch heute noch in Gebrauch sind. Dies demonstriert den Nutzen der Weisheit, die sich jahrhundertelang entwickelt hat.

Es ist schwer zu sagen wie die Ureinwohner Amerikas feststellten welche Pflanzen welche medizinischen Eigenschaften aufweisen, doch praktisches herumprobieren war bestimmt eine Herangehensweise. Man denke auch daran, dass sie kranke Tiere dabei beobachtet haben wie diese bestimmte Pflanzen fressen und so bestimmten sie, dass diese Pflanzen bestimmte Eigenschaften haben, die es wert sind darüber mehr zu erfahren. Seitdem haben wissenschaftliche Studien den medizinischen Nutzen vieler Pflanzen bestätigt. Tatsächlich wurde das bekannte Aspirin von Salicin abgeleitet, einer Chemikalie aus der inneren Rinde von Weidenbäumen, die im Altertum bei Fieber und Schmerzen Verwendung fand.

Diese Medizin wurde üblicherweise als Tee oder Pasten verabreich,t die entweder eingenommen oder äußerlich aufgetragen wurden. Manchmal wurden die Pflanzen als Nahrung gegessen oder dem Essen oder Wasser hinzugefügt. Je nachdem wurde auch eine Salbe oder Packung (Wickel) an offene Wunden gegeben. Ich empfehle letzteres aufgrund des Risikos von Infektionen durch „wilde Quellen“ zu vermeiden.

Hier ist die Liste:

1. Alfalfa

Entlastet die Verdauung und unterstützt die Blutgerinnung. Gegenwärtige Anwendung beinhaltet die Behandlung von Arthritis, Blasen- und Nierenerkrankungen und ist gut für die Knochenstärke. Stärkt das Immunsystem.

2. Aloe

Eine Kaktus-ähnliche Pflanze. Die dicken Blätter können gepresst werden um einen dicken Saft zu erhalten der verwendet wird um Verbrennungen, Insektenstiche und Wunden zu behandeln.

3. Aspe

Die innere Rinde wird als Tee genutzt um Fieber, Erkältungen und Schmerzen zu behandeln. Sie enthält Salicin das auch in Weidebäumen enthalten ist und der Grundinhaltsstoff von Aspirin ist.

4. Brombeere

Die Wurzel, Rinde und Blätter werden zermahlen und zu einen Tee aufgegossen um Durchfall zu behandeln, Entzündungen zu hemmen und den Stoffwechsel anzuregen. Beim gurgeln hilft es bei entzündetem Rachen, Geschwüren im Mund und Zahnfleischentzündungen.

5. Weißrindige Himbeere

Die Wurzeln dieser Pflanze werden zermahlen und als Tee verwendet oder gekocht und gekaut um Husten zu lösen oder Durchfall und allgemeine Unruhe in der Darmgegend zu lindern.

6. Buchweizen

Die Samen werden in Suppen oder als Brei verwendet um den Blutdruck zu senken, bei Blutgerinnung zu helfen und Durchfall zu lindern.

7. Kirschmyrte

 Die Früchte wirken als Schmerzstiller, wenn sie mit der Nahrung oder als Tee eingenommen werden. Es wird auch bei Arthritis und Verdauungsproblemen angewandt. Gelegentlich wird es als Puder auf Wunden gegeben um den Blutfluss anzuregen, wirkt antiseptisch und anästhetisch und betäubt den Schmerz.

8. Kamille

Die Blätter und Blüten werden als Tee genutzt um Darmprobleme und Übelkeit zu lindern.

9. Virginischer Traubenkirschbaum

Von den Stämmen der Ureinwohner wurde dies als Allheilmittel geachtet. Die Beeren wurden entkernt, getrocknet und in einen Tee oder einen Wickel gemahlen um verschiedene Krankheiten zu behandeln. Darunter Erkältungen, Husten, Grippe, Übelkeit, Entzündungen und Durchfall. Als Salbe oder Wickel wird es benutzt um Verbrennungen und Wunden zu behandeln. Die Kerne sind in hoher Dosierung giftig. Entkerne die Kirschen unbedingt bevor du sie benutzt.

10. Purpursonnenhut

 Auch als Sonnenhut bekannt ist dies eine klassische Medizin der Ureinwohner, die für die Stärkung des Immunsystems genutzt wird, um Infektionen und Fieber zu bekämpfen. Es wird auch als Antiseptikum und allgemein bei Erkältungen, Husten und Grippe angewendet.

11. Eukalyptus

 Das Öl der Blätter und Wurzeln ist ein übliches Heilmitte. Als Tee aufgegossen hilft es bei Husten, enzündetem Hals, Grippe und Fieber. Es wird bis heute als Zutat in Hustenbonbons verwendet.

12. Fenchel

Eine Pflanze mit Lakritzgeschmack. Sie wird in Tee verwendet oder gekaut um Husten und Halsentzündungen zu lindern, der Verdauung zu helfen und gegen Durchfall. Sie wirkt gut bei Erkältungen und wird auch als Wickel für die Entspannung der Augen und bei Kopfschmerzen verwendet.

13. Haariger Odermennig /Fieberkraut

 Wird bis heute zum Abklingen bei Fieber und Kopfschmerzen verwendet – auch bei schweren Kopfschmerzen wie Migräne. Es kann auch bei Verdauungsproblemen, Asthma und Muskel- sowie Gelenkschmerzen helfen.

14. Gottesgnadenkraut

 Ein weiteres Fiebermittel, das auch bei allgemeinen Schmerzen, Juckreiz oder steifen Gelenken Anwendung findet. Es kann als Tee eingenommen, gekaut oder zermahlen als Paste oder Wickel verwendet werden.

15. Ingwer

 Eine weitere Superpflanze der Medizin amerikanischer Ureinwohner. Die Wurzel wird zerstoßen und mit der Nahrung eingenommen, als Tee oder auch als Salbe und Wickel verwendet. Ingwer ist bis heute bekannt für die Fähigkeit bei der Gesundheit der Verdauung beizutragen, gegen Entzündungen zu wirken, den Kreislauf anzuregen und Erkältungen, Husten und Grippe, sowie Bronchitis und Gelenkschmerzen aufzulösen.

16. Ginseng

Dies ist ein weiterhin zeitgenössisch vorkommendes Kraut, mit einer Geschichte die weit über tausende Jahre durch die Kulturen zurückreicht. Die Wurzeln wurden von den Ureinwohnern als Nahrungszusatz genutzt, als Tee und Packung bei Erschöpfung, um Energie anzukurbeln, das Immunsystem zu stärken und allgemein zur Hilfe der Leber- und Lungenfunktion. Die Blätter und der Stamm wurden auch genutzt, doch die Wurzel hat die höchste Konzentration aktiver Wirkstoffe.

17. Goldrute

Heute oft bekannt als Auslöser von Allergien und Niesen, wurde sie tatsächlich auch als eine weitere alles-in-einem Medizin unter den Ureinwohnern Amerikas gesehen.Es wird als Tee, Nahrungszusatz und Salbe verwendet, bei Bronchitis, über Erkältungen, Grippe und Enzündungen, bis hin zu Halsentzündungen und als Antiseptikum bei Schnitten und Schürfwunden.

18. Geißblatt

 Die Beeren, Stängel, Blüten und Blätter werden oberflächlich bei Bienenstichen und Hautinfektionen angewendet. Als Tee wird es benutzt um Erkältungen, Kopfschmerzen und einen wunden Hals zu behandeln. Es hat auch entzündungshemmende Eigenschaften.

19. Hopfen

 Als Tee wird er genutzt um Verdauungsprobleme zu behandeln und wird oft mit anderen Kräutern oder Pflanzen gemischt, wie Aloe, um die Muskeln zu entspannen. Er wird auch bei Zahnschmerzen und Halsweh angewandt.

20. Süßholz /Lakritze

 Wurzeln und Blätter können bei Husten, Erkältung und Halsweh genutzt werden. Die Wurzel kann gekaut werden um Zahnschmerzen zu lindern.

21. Königskerze

 Im Tee aufgegossen oder dem Salat beigegeben wurde die Pflanze von den Ureinwohnern bei Entzündungen, Husten und Verstopfung und allgemeinen Lungenbeschwerden angewendet. Es ist weit verbreitet und wächst vermutlich bei dir im Garten oder in der Nähe.

22. Passionsblume

Die Blätter und Wurzeln werden genutzt um einen Tee zu machen und Angst, Beklemmung und Muskelschmerzen zu behandeln. Eine Packung wird bei Hautverletzungen wie Verbrennungen, Insektenstichen und Furunkeln angewendet.

23. Rotklee

 Es wächst überall und die Blüten, Blätter und Wurzeln werden als Tee aufgegossen oder über das Essen gestreut. Es wird genutzt bei Entzündungen, zur Unterstützung des Kreislauf und um Atembeschwerden zu behandeln.

24. Hagebutte

Sie ist eine rot bis orange farbene Beere und die Frucht wilder Rosen. Sie ist bereits als Quelle hoher Mengen an Vitamin C bekannt, und wenn sie als ganzes gegessen, in einen Tee gemahlen oder dem Essen hinzugefügt wird, behandelt sie Erkältungen, Husten und Darmbeschwerden, als ein Antiseptikum und um Entzündungen zu lindern.

25. Rosmarin

 Ein Mitglied der Gattung der Kiefern. Es wird dem Essen hinzugegeben und als Tee verwendet um Muskelschmerzen zu lösen, den Kreislauf zu verbessern und gilt als allgemein reinigend für den Stoffwechsel.

26. Salbei

 Es hält Insekten auf natürliche Weise fern und kann für die üblichen Verdauungsprobleme, Erkältungen und bei Halsweh verwendet werden.

27. Grüne Minze

Wurde durchweg von den Stämmen der Ureinwohner verwendet um Erkältungen, Husten, Atembeschwerden und Durchfall zu behandeln. Es regt auch die Blutzirkulation an.

28. Baldrian

 Die Wurzel in Tee aufgegossen entspannt Muskelschmerzen, Schmerz allgemein. Ihm wird eine beruhigende Wirkung nachgesagt.

29. Zirbelkiefer /Strobe

 Die Nadeln und die innere Rinde können als Tee aufgegossen werden. Nutzung zur üblichen Behandlung bei Atembeschwerden und Bronchialstau.

Falls du ein Experte für die Medizin der Amerikanischen Ureinwohner bist, dann kanst du sicher mehr zu dieser Liste hinzufügen. Es gibt einige hervorragende Bücher über Naturheilkunde und speziell über die Medizinkenntnisse der Ureinwohner und ihrer Stämme. Natürliche Heilmethoden sollten immer in Betracht gezogen werden, aus historischer und potenziell praktischer Sichtweise. Stelle nur sicher diese auch sicher zu identifizieren und sprich mit einem Arzt bevor du sie nutzt.

Quelle: offthegridnews.com

/// Übersetzung: D. Hudalla ///

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/29-lang-vergessene-medizinische-anwendungen-der-ureinwohner-amerikas/

2 Kommentare

  1. Eddy

    Danke für den interessanten Artikel.

  2. Anna

    Aloe benutze ich immer gegen Sonnenbrand. Hilft super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.