«

»

Jul 12

12 Gründe warum Umarmungen so heilsam sind

Umarmungen lösen gute Gefühle in dir aus und es handelt sich nicht nur um die liebevolle Umarmung, die unser Herz erwärmt.

Es ist viel mehr. Es wirkt sich auf den gesamten Körper in einem solchen Ausmaß aus, dass viele Wissenschaftler behaupten, dass es die Wirkung von vielen verschiedenen Medikamenten entspricht, die gleichzeitig auf den Körper einwirken.

umSelbst scheinbar alltägliche Fälle von interpersonalen Berührungen können den Menschen helfen klarer und effektiver mit ihren Gefühlen umzugehen.

Die Forschung zeigt, dass du von einer richtigen tiefen Umarmung, wo die Herzen zusammendrücken, in dieser Hinsicht profitierst :

1 ) Umarmung schafft Vertrauen und ein Gefühl der Sicherheit.

Dies hilft bei einer offenen und ehrlichen Kommunikation.

2) Umarmungen stärken das Selbstwertgefühl und reduzieren Ängste.

Als wir geboren wurden, zeigten uns die Umarmungen unserer Familie, dass wir geliebt werden und etwas Besonderes sind. Die Verbindung zwischen Selbstwertgefühl und Berührungen in unseren frühen Jahren sind immer noch in unserem Nervensystem als Erwachsene eingebettet . Die Liebkosungen wir von unserer Mama und Papa erhielten während wir heranwuchsen bleiben auf zellulärer Ebene eingeprägt und Umarmungen erinnern uns auf der somatischen Ebene daran. Umarmungen, verbinden uns daher mit unserer Fähigkeit, Selbstliebe zu empfinden.

In einer Studie über Ängste und Selbstwertgefühl, eine Studie die in der Zeitschrift Psychological Science veröffentlicht wurde, ergab, dass Umarmungen und Berührungen deutlich die Sorge um die Sterblichkeit verringern. Die Studien fanden heraus, dass Umarmungen – auch wenn es nur ein lebloses Objekt wie ein Teddybär war – hilft “Menschen in ihren Existenzängste zu beruhigen. “Interpersonale Berührungen ist ein so mächtiger Mechanismus, dass auch Objekte, die Berührung durch eine andere Person simulieren, helfen können, in den Menschen ein Gefühl von existenzieller Bedeutung, zu vermitteln” führen Forscher Sander Koole in der Studie aus.

3) Umarmungen erhöhen das Oxytocin, welches Gefühle der Einsamkeit, Isolation und Wut heilen.

Oxytocin ist ein Neurotransmitter, der auf das limbische System wirkt, das emotionale Zentrum des Gehirns, wo er das Gefühl der Zufriedenheit fördert, Angst und Stress verringert und bringt sogar Säugetiere dazu monogam zu sein. Es ist das Hormon, welches für unser aller heutiger Anwesenheit verantwortlich ist. Dieses kleine Juwel wird während der Geburt freigesetzt, bringt unsere Mütter dazu all die quälenden Schmerzen zu vergessen, die sie ausgehalten haben, um uns aus ihren Körpern zu treiben, und bringt sie auch dazu uns noch zu lieben und Zeit mit uns verbringen zu wollen. Neue Forschungsergebnisse von der University of California legen nahe, dass es eine ähnlich zivilisierende Wirkung auf Männer hat, so dass sie anhänglicher werden und bessere Beziehungen und soziale Bindungen bilden. Und es erhöht drastisch die Libido und sexuelle Leistungsfähigkeit von Probanden. Häufigere Partner Umarmungen und höhere Oxytocinwerte werden mit niedrigem Blutdruck und Herzfrequenz verbunden. Diese chemische Komponente ist auch mit der sozialen Bindung in Verbindung gebracht worden. “Oxytocin ein Neuropeptid, das im Grunde Gefühle der Hingabe, Vertrauen und Bindung fördert ” DePauw Universität Psychologin Matt Hertenstein sagte: “Es legt wirklich die biologische Grundlage und Struktur für die Verbindung mit anderen Menschen.” Wenn wir jemanden umarmen, wird Oxytocin durch unsere Hypophyse in unserem Körper freigesetzt, sowohl unsere Herzfrequenz als auch unser Cortisolspiegel sinken. Cortisol ist das verantwortliche Hormon für Stress, Bluthochdruck und Herzerkrankungen.

4) Umarmungen senken die Herzfrequenz und entspannen die Muskeln.

Umarmungen lösen Verspannungen im Körper. Umarmungen nehmen Schmerzen indem sie die Durchblutung fördern.

Jemanden zu umarmen kann zwar dein Herz erwärmen, aber gemäss einer Studie kann eine Umarmung auch gute Medizin für dich sein: In einem Experiment an der University of North Carolina, Chapel Hill, entwickelten Teilnehmer, die keinen Kontakt mit ihren Partnern hatten eine beschleunigte Herz Frequenz von 10 Schlägen pro Minute im Vergleich zu den fünf Schlägen pro Minute unter denen, die ihre Partner während des Experiments umarmen konnten.

5) Umarmungen erhöhen Dopamin, welches uns motiviert, begeistert und wohlfühlen lässt.

Alles, was jeder tut beinhaltet den Schutz und die Auslösung des Dopamin-Flusses. Viele Drogen wirken durch dieses System. Probleme mit dem System können zu schweren Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen führen. Niedrige Dopaminspiegel spielen auch eine Rolle bei der neurodegenerativen Parkinson Erkrankung sowie affektive Störungen wie Depressionen. Prokrastination, Selbstzweifel, und der Mangel an Begeisterung werden mit geringen Mengen an Dopamin in Verbindung gebracht und Umarmungen sollen diese Werte einstellen. Dopamin ist für unser Wohlfühl-Gefühl verantwortlich, und es ist auch für die Motivation verantwortlich! Umarmungen stimulieren das Gehirn zur Dopamin-Freisetzung, das Vergnügungs-Hormon. MRT und PETScans zeigen, dass, wenn Menschen sich umarmen oder Musik hören, die sie anregt, ihr Gehirn Dopamin freigibt und das auch schon bei der Erwartung auf diese Momente. Dopamin Sensoren sind die Bereiche, die das Ziel vieler stimulierender Drogen wie Kokain und Methamphetamin sind. Das Vorhandensein einer bestimmten Art von Dopamin-Rezeptoren ist auch mit Sensationslust verbunden.

6) Umarmungen heben den Serotonin-Spiegel, heben die Stimmung und schaffen Glück.

Serotonin fließt, wenn man sich bedeutend oder wichtig fühlt. Einsamkeit und Depression erscheinen, wenn Serotonin abwesend ist. Jemanden zu umarmen setzt Endorphine und Serotonin in den Blutgefäßen frei und diese freigesetzten Endorphine und Serotonin sind die Ursache für Vergnügen und das Negieren von Schmerz und Trauer und die Reduktion der Wahrscheinlichkeit Herzprobleme zu bekommen, hilft Übergewicht zu bekämpfen und das Leben zu verlängern.

Auch das Kuscheln mit Haustieren hat eine beruhigende Wirkung, die den Stresspegel reduziert. Längere Umarmungen heben den Serotoninspiegel, steigern die Stimmung und die Entstehung von Zufriedenheit.

7) Gut umarmte Babies und Kinder sind als Erwachsene weniger gestresst

Möchtest du etwas für zukünftige Generationen tun? Umarme sie, wenn sie noch klein sind. An der Emory University hat eine Studie einen Zusammenhang zwischen Berührung und Linderung von Stress herausgefunden, vor allem in den frühen Stadien des Lebens. Die Untersuchungen ergaben, dass Babys Entwicklung – inklusive wie sie als Erwachsene Stress bewältigen – von einer Kombination von Natur und Erziehung abhängt.

8) Umarmungen bewirken ein ausgeglichenes Nervensystem.

Umarmungen balancieren das Nervensystem aus. Die Haut enthält ein Netzwerk von kleinen, eiförmigen Druckzentren, Pacini-Körperchen genannt, die Berührung wahrnehmen können und die durch den Vagusnerv mit dem Gehirn in Kontakt sind. Die galvanische Hautreaktion von jemandem der umarmt wird, zeigt eine Änderung der Hautleitfähigkeit. Die Wirkung in der Feuchtigkeit und Elektrizität in der Haut deutet auf einen ausgewogenen Zustand des Nervensystems – Parasympathikus .

9) Umarmungen stärken das Immunsystem.

Der sanfte Druck auf das Brustbein und die emotionale Aufladung aktiviert das Solar Plexus Chakra . Dies stimuliert die Thymusdrüse , die reguliert und balanciert die körpereigene Produktion von weißen Blutzellen , die uns gesund und frei von Krankheiten halten.

Die Forschung zeigt, dass die oben beschriebenen Umarmungs-Hormone immunregulatorisch sind. Einschließlich unseres Immunsystems. All dies hat eine noch tiefere Bedeutung auf dem Weg, wie unsere Systeme miteinander arbeiten. Es hat auch Parallelen mit der Art und Weise, wie man die Entspannungsreaktion fördert – sie helfen, die Art und Weise wie der Körper sowohl mit physischen als auch soziale Spannungen umgeht zu ändern, so das Immunsystem natürlich ankurbelt, um das zu tun wozu es entworfen wurde!

10) Umarmungen lehren uns, zu geben und zu empfangen.

Es gibt den gleichen Wert im Geben und Nehmen. Umarmungen lehren uns, wie die Liebe fließt in beide Richtungen.

11) Umarmungen sind so viel wie Meditation und Lachen.

Sie lehren uns loszulassen oder auch sehr präsent zu sein. Sie ermutigen uns, mit der Energie des Lebens zu fließen. Umarmungen unterbrechen das kopfgesteuerte Denken und verbinden dich mit deinem Herzen, Gefühlen und deinem Atem.

12) Der Energieaustausch zwischen den Menschen die sich umarmen ist eine Investition in die Beziehung.

Es fördert Einfühlungsvermögen und Verständnis. Und es ist synergistisch, das heißt, das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile: Diese Synergie führt alle Beteiligten in eine Win-Win-Situation.
[Bild: l-Free-hugs.jpg]
“Wir brauchen vier Umarmungen am Tag um zu überleben. Wir brauchen acht Umarmungen am Tag als Unterstützung. Wir brauchen 12 Umarmungen am Tag um zu wachsen und uns zu entfalten.”

Dies sagt die Familientherapeutin Virginia Satir und ich folge ihr. Ich liebe es zu umarmen! Mir Zeit zu nehmen und das Herz der Anderen und mein Herz schlagen zu hören. Und auch alleine gehe ich gerne in den Wald und umarme Bäume, genieße ihre Verwurzelung mit Mutter Erde.

Morgens wenn die Kinder aus dem Haus gehen, sage ich zu ihnen “Nie ohne Kuss, wer weiss, ob wir uns wiedersehen.” Sie lächeln dann und kommen zurück, auch wenn sie schon bei ihren Fahrädern sind und wir umarmen uns. Wenn ich es vergesse, kommt meine Freundin und erinnert mich daran: “Du bist so wichtig für diese Welt, einzigartig und ein großes, unschätzbares Geschenk.”

Wie oft vergessen wir unsere Einzigartigkeit, unser Licht, das wir mit jedem Atemzug, mit jeder Berührung, mit jedem Schritt als Segen der Welt schenken können.

Tun wir es jetzt!

Bewusst, liebevoll, verschwenderisch: Umarmt Euch!


Quelle – Fuente – Sources: tinyshift.com dopamineproject.org brainhq.com huffingtonpost.com npr.org dailymail.co.uknih.gov http://www.sott.net/article/291786-The-physiological-benefits-ofhugging

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/12-gruende-warum-umarmungen-so-heilsam-sind/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.