«

»

Dez 21

Zähne auf natürliche Art und Weise heilen und reparieren

Wenn du ein Loch in einem deiner Zähne entdeckst, könntest du mit folgender Rezeptur versuchen, deine Zähne nachwachsen zu lassen. Unser Körper ist pausenlos damit beschäftigt, sich selbst zu erneuern, zu reparieren und altes Material gegen neues auszutauschen. Jeden Tag werden im menschlichen Organismus etwa 500 Milliarden altersschwache Zellen abgebaut, wenn man sich schlecht ernährt. Gleichzeitig werden junge, leistungsfähige Zellen gebildet, wenn man sich gut ernährt. Bei der perfekten Ernährung kann man den Zellalterungsprozeß gänzlich stoppen oder sich sogar verjüngen.zahnreparieren

Zähne können sich selbst reparieren

Warum sollten unsere Zähne hier eine Ausnahme darstellen und sich in regelmäßigen Abständen nicht genauso regenerieren können, wie das der Rest des Körpers tut? Diese Vorstellung kommt uns nur deshalb so unwirklich vor, weil Zähne, die sich selbst reparieren, nicht in unseren bisherigen Erfahrungsschatz der heutigen Schulmedizin gehören. Normalerweise wird ein kariöser Zahn vom Zahnarzt, in der heutigen meist unvernünftigen Welt, sofort mit einer Füllung versehen. Unsere Urahnen allerdings kannten noch die Möglichkeiten sich vollständig, mit den Kräften der Natur, zu erneuern. Die Pflanzenwelt ist unser wahrer Arzt !

Die Wirklichkeit sieht daher so aus, dass sich unsere Zähne sehr wohl wieder vollständig regenerieren können. Aber natürlich nur, wenn wir ihnen eine Chance dazu geben. Eine überwiegend säurebildende und gleichzeitig mineralstoffarme Ernährung sorgt dafür, dass unsere Zähne einerseits über immer weniger Widerstandskräfte und andererseits über immer weniger Baumaterial (Mineralien) verfügen. Die Ernährung aus dem eigenem vielseitigen Garten, der aus über 9 000 verschiedenen Pflanzen bestand, war der Arzt unserer Ahnen. Dieser Garten ließ es, zur damaligen Zeit der Kelten,erst gar nicht zu, dass ein Mensch erkrankte. Frisches Obst und das Gemüse aus dem Garten sowie die Kräuter, gaben dem Menschen alles was er brauchte, um sich seiner Gesundheit zu erfreuen.

Basische Mineralien zum Neuaufbau der Zahnsubstanz – insbesondere Calcium – sind in der modernen,dogmatischen Ernährung äußerst knapp. 

 

Es braucht keinen Arzt mehr,

wenn alle Menschen einen eigenen Garten hätten !

Die gesamte Pharmaindustrie lebt von Kranken,

daher versuchen Konzernbetreiber mit allen Mitteln – Patienten zu schaffen.

Die Ursache von Krankheiten

liegt vor allem im Fehlverhalten der Menschen.

Die Ursache von kariösen Zähnen


Normalerweise ist es üblich, einen Zahn, der mit kariesKaries befallen ist, vom Zahnarzt mit einer Füllung wieder zuzukleistern. 
Dabei ist es jedoch möglich, den kranken Zahn auf natürliche Weise regenerieren und reparieren zu lassen. Wir müssen ihm nur eine Chance dazu geben. Auch eine basische Ernährung sorgt unter anderem dafür, dass unser Körper und auch unsere Zähne widerstandsfähiger werden und immer genug Material zur Verfügung steht, welches für die Reparatur und die Erneuerung Voraussetzung ist.

Leider sieht es bei unserer heutigen Ernährung genau gegenteilig aus. Es wird von uns überwiegend säurebildende und mineralstoffarme Nahrung aufgenommen, welche unseren Körper daran hindert gute Reparatur zu leisten. Basische Mineralien, sind deswegen ernährungsbedingt knapp. Dabei sind sie gerade auch zum Neuaufbau der Zahnsubstanz äußerst wichtig. So muss zum Beispiel, das besonders für unsere Zähne wichtige Calcium aus unseren Zähnen geholt werden, um die sauren Stoffwechselschlacken in unserem Körper zu neutralisieren.

Löcher im Zahn sind niemals schicksalsbedingte oder genetische Veranlagungen, sondern einzig und allein unser zahnfeindlicher Ernährungsstil, dem noch nicht mal die gründlichste Zahnpflege entgegenwirken kann.

Wir selbst sind, unter bestimmten Umständen, dazu in der Lage, unsere Zähne wieder nachwachsen zu lassen.

Manche ganzheitlich denkenden Menschen sind sogar der Meinung, man solle erst einen Versuch mit nachfolgender Rezeptur zum Nachwachsen lassen der Zähne starten, bevor man sich eine zahnärztliche Füllung einsetzen lässt.

Ein kariöser Zahn ist schnell und unkompliziert gefüllt. Doch leider handelt es sich hier um eine rein symptomorientierte Lösung. Das Loch im Zahn ist vielleicht die Ursache vom Schmerz im betreffenden Zahn. Die Ursache vom Loch im Zahn ist aber nicht schicksalsbedingte Karies, sondern eine zahnfeindliche Ernährungs- und Lebensweise.

Gesundheitsschädliche Zahnfüllungen

Dazu kommt, dass nicht alle Zahnfüllungen ohne Folgen bleiben.

Quecksilberhaltige Füllungen (Amalgam) wird sich sicher niemand mehr wissentlich einsetzen lassen. Quecksilber ist jenes Gift, das viele verschiedene Störungen im ganzen Organismus auslösen kann und besonders für Schäden in Gehirn und Nervensystem bekannt ist.

Andere Füllungen (Kompositfüllungen mit Bisphenol A ) stehen im Verdacht, auf den Körper östrogenähnliche Wirkungen auszuüben, was folglich den Hormonhaushalt ganz empfindlich stören kann.

Die Zahnwuchskur mit Beinwell und Sango Koralle

(Als Alternative kannst du auch Eierschalen von Eiern welche die Vögel nach dem ausbrüten übrig lassen. Eierschalen enthalten 27 Mineralien und Unmengen an Calcium. Sie können also das ideale Baumaterial zum Nachwachsen und Reparieren deiner Zähne liefern. )

Warum also nicht ein Experiment wagen? Mit der Zahnwuchskur sollen die Zähne ganz einfach zum Nachwachsen motiviert werden können.

Man braucht dazu nur zwei Dinge: Beinwell und Sango Korallen Pulver

Die Sango Meeres Koralle liefert neben mehr als 70 Spurenelementen insbesondere Calcium und Magnesium – zwei basische Mineralstoffe, die bekanntlich äusserst positive Eigenschaften auf unsere Gesundheit haben.

Besonders Calcium ist somit bestens für diese Kombination als Baumaterial geeignet.

Es ist sogar so, dass die Zusammensetzung der Sango Meeres Koralle ähnlich ist, wie die unserer Zähne und Knochen. Untersuchungen haben außerdem gezeigt, dass die regelmäßige Einnahme von pulverisierter Sango Meeres Koralle die Knochendichte erhöhen kann, gleichzeitig aber den Calciumgehalt im Blut nicht steigert, was bedeutet, dass das Calcium der Korallen genau dort eingebaut wird, wo wir es haben wollen: In den Knochen – und natürlich auch in den Zähnen. 

Die Sango Koralle liefert reichlich Kalzium- und Magnesium

Sie soll angeblich Stress vorbeugen und einen Mangel an Magnesium und Calcium vorbeugen. Zusätzlich hilft sie bei der Übersäuerung des menschlichen Körpers und bei Osteoporose. Doch was steckt wirklich hinter der Sango Koralle? Im südchinesischen Meer ist die Sango Koralle entdeckt worden. In der Nähe liegt eine kleine japanische Insel und deren Bewohner erfreuen sich bester Gesundheit und das mit einem Lebensalter von 100 bis 120 Jahren. Forscher haben lange gerätselt und fanden dann jedoch das Geheimnis der Bewohner der Insel Okinawa heraus.

sango

Es lag buchstäblich auf dem Meeresgrund. Es lag an der segensreichen Wirkung der einmaligen Sango Koralle. Diese verleiht den Menschen auf der kleinen japanischen Insel eine außergewöhnliche Lebenskraft. Unter anderem beugt die Koralle einem Mangel an Magnesium und Kalzium vor. Gerade diese Tatsache macht den Europäern ebenfalls im Alter enorm zu schaffen. Die Sango Koralle verhindert jedoch auf eine ganz natürliche Weise diesen Mangel und schützt somit beispielsweise vor Osteoporose, Stress und Übersäuerung. Diese Korallenart enthält rund 69 organisch wichtige Mineralstoffe sowie Spurenelemente und kann den menschlichen Körper besonders im Alter perfekt unterstützen.

Die Sango Koralle ist ein wahrer Gesundheitsschatz, wie die Wissenschaftler herausgefunden haben, und sie wächst nur auf dem Meeresgrund rund um die Insel Okinawa vor der japanischen Küste. Durch die vielen Mineralstoffe und Spurenelemente, die vom Körper perfekt aufgenommen werden können, hilft sie dem menschlichen Körper in jeder Hinsicht. Der Säure-Basen-Haushalt beispielsweise wird durch die Sango Koralle ausgeglichen. In der heutigen Zeit und in der modernen Lebensweise eine durchaus wichtige Sache.

Gerade die Übersäuerung des menschlichen Körpers durch die heutige Nahrung und zu schnelles Essen sind die Hauptursache für die vielen Krankheiten die heute die Menschen belastet. Das ideale Verhältnis von Magnesium und Kalzium in der Meereskoralle wirkt jedoch dieser Art der Übersäuerung entgegen. Ebenso profitieren die Zähne, die Knochen und letztendlich auch die Haut von der Sango Koralle. Auch die Muskeln und die Nerven erfahren eine wertvolle Stärkung und werden perfekt ausbalanciert.
Somit ist die Sango Meereskoralle eine perfekte Ergänzung zu der täglichen Nahrung.

Wir empfehlen Sango Korallen Pulver von der Marke Piowald, da der Hersteller das hochwertige Produkt auch auf die Strahlung prüft. 

Die Sango Meeres Koralle wird für die Herstellung hochwertiger Nahrungsergänzungsmittel nicht aus lebenden Korallenriffen entwendet. Stattdessen sammelt man – streng kontrolliert – nur solche Korallenbruchstücke, die sich im Laufe der Zeit auf natürliche Weise von den Korallenbänken gelöst haben und die nunmehr auf dem Meeresboden rund um Okinawa verteilt zu finden sind.

Sango Meeres Koralle für Vegetarier und Veganer?

Auch wenn Sie VegetarierIn oder VeganerIn sind, kommt die Sango Meeres Koralle für Sie sehr gut in Frage – obwohl die Koralle an sich keine Pflanze, sondern ein Tier ist. Die Koralle lagert ständig Kalk ab und erbaut auf diese Weise im Laufe der Jahrhunderte riesige Korallenriffe von enormen Ausmassen. Die Tiere selbst werden jedoch für die Herstellung des Sango Meeres Korallenpulvers weder verwendet noch ausgebeutet noch in ihrer Lebensweise gestört. Man sammelt lediglich – wie oben erklärt – die auf natürlichem Wege abgebrochenen Teile des Korallengerüstes, das die Korallentiere einst gebildet haben. Die Sango Meeres Koralle ist daher auch für VegetarierInnen und VeganerInnen geeignet.

Beinwell

Beinwell – (Symphytum officinale, von griechisch symphein = zusammen wachsen) wird deshalb verwendet, weil diese uralte beinwHeilpflanze – wie ihr Name schon sagt – das Wachstum und die Heilung von Knochen, Zähnen und Gewebe außerordentlich fördern und beschleunigen kann. Im englischsprachigen Raum heißt Beinwell auch Knitbone, was soviel wie Knochenkitt bedeutet. Beinwell hat nämlich die ungewöhnliche Fähigkeit, Knochen zu „kitten“, also nachwachsen zu lassen.

In Form einer Mundspülung kann Beinwell daher hervorragend dabei helfen, Löcher in den Zähnen zu schließen – natürlich nur in Verbindung mit einer gesunden basischen Ernährung.

Anleitung um Zähne nachwachsen zu lassen

Die Kur, die Zähne nachwachsen lassen kann, sieht vor, dass man täglich 3 mal je 1g Sango Meeres Koralle Pulver zu sich nimmt.

Dieses Pulver kann man dann zusammen mit leckeren grünen Smoothies auf wunderbar gesunde Weise genießen. Für einen Smoothie mixt man z.B ganze frische Früchte der Saison zusammen mit etwas Wasser, Spinat, wilden Kräutern (Brennessel, Löwenzahn, Girsch), Nuss- oder Mandelmus und Gewürzen wie Zimt, Ingwer, Kurkuma oder Vanille zu einem herrlichen Mixgetränk.

Die Beinwell-Mundspülung

Während du deinen Körper mit Sango Meeres Koralle-Zahnwuchs-Smoothies  remineralisierst und mit großen Mengen Calcium versorgst, führst du außerdem Mundspülungen mit der Wurzel des Beinwells durch. Nicht nur deine Zähne werden davon profitieren, sondern genauso dein Zahnfleisch. Du kannst sowohl die frische als auch die getrocknete Beinwellwurzel verwenden, wobei die frische Wurzel wirkungsvoller ist.

Falls du dich für die getrocknete Form entscheidest, lasse sie zehn Minuten lang leicht erwärmen, damit sie sich wieder mit Wasser voll saugen kann. Nimm ein kleines Stück dieser Beinwellwurzel und mixe es mit so vielen Teelöffeln Wasser, bis du eine sehr flüssige Mischung erhälst. Diese nimmst du in den Mund und spülst damit zwanzig Minuten lang deine Mundhöhle aus. Anschließend spuckst du die Beinwellwurzel-Spülung wieder aus. Das machst du mindestens einmal täglich.

Beinwell getrocknet oder noch wirkungsvoller als frische Wurzel abgekocht und als Sud verwendet, hilft als Mundspülung bestens, Löcher in den Zähnen zu schließen.Voraussetzung dafür ist allerdings eine gesunde basische Ernährung. In Kombination mit dem Sango Meeres Koralle und der Beinwell Mundspülung werden erstaunliche Ergebnisse erzielt.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist von einer Beinwell Mundspülung abzuraten.

Die Anwendung von Beinwell muss in jedem Fall mit ihrem Arzt oder Heilpraktiker abgesprochen werden


Natürliche Zahnpasta selbst herstellen

Ideal ist es, bei empfindlichen Zähnen oder angeschlagenem Zahnschmelz, die Sango Meeres Koralle besser als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, aber nicht in die Zahncreme zu mischen.

Zutaten:

  • 3 EL Natron (= Bikarbonat! NICHT Backpulver)
  • Xylitol oder Stevia nach Geschmack
  • 3 EL kaltgepresstes Bio-Kokosöl
  • 15-20 Tropfen ätherische Öle Deiner Wahl

Vorgehensweise:
In einer Schüssel Natron und Xylitol verrühren.
Kokosöl hinzufügen und rühren, bis alles gut vermischt ist. Das Xylitol sollte sich recht leicht auflösen, vor allem wenn das Kokosöl ein wenig erwärmt ist.
Ätherische Öle einrühren.
In einen Behälter füllen.
Ein Glas eignet sich wunderbar, ist aber unhygienisch, falls du die Zahncreme mit anderen teilst. Verwende lieber eine leere, am Ende aufgeschnittene und ausgewaschene Zahnpastatube, eine Squeeze Flasche oder einen selbstgemachten Plastikbeutel: fülle die Mischung in die Ecke eines Frischhaltebeutels, binde sie ab oder mache einen Knoten in den Beutel und schneide die Spitze der Ecke des Beutels ab. 


Beinwell kam erst kürzlich etwas in Verruf, weil man in der Pflanze bedenkliche, sogenannte Pyrolizidinalkaloide entdeckt hatte. 

Bedenklich ist diese Substanz aber vermutlich nur, falls überhaupt, wenn man sie aus der Beinwellwurzel isoliert – wie das die Wissenschaftler taten, die jetzt vor Beinwell warnen – und dann in dieser konzentrierten Form  verabreicht (Zwangsernährung per Sonde) oder gar injiziert wurde. 

Da im wirklichen Leben niemand Beinwell auf diese Weise konsumiert, ist es ziemlich unwahrscheinlich, sich mit dem Verzehr von Beinwell gesundheitliche Probleme einzuhandeln. Bei der hier beschriebenen Mundspülung isst man Beinwell nicht einmal und die Aufnahme der Pyrrolizidinalkaloide bei äußerlicher Anwendung ist sehr gering.

Wann du mit den ersten Erfolgen rechnen kannst

Bereits nach wenigen Wochen sollten erste Anzeichen eines Erfolges ersichtlich sein. Es heißt, dass viele Löcher bei dieser Behandlung – wenn sie regelmäßig und konsequent durchgeführt wird – innerhalb von einem oder zwei Monaten wieder komplett zuwachsen.

Das Beste daran aber ist: du kannst deine Zähne heilen, ohne gleichzeitig für den Rest deines Lebens giftige Metalle oder hormonähnliche Chemikalien in deinem Mund beherbergen zu müssen.

Viel Erfolg!

Empfehlungen zum Thema:

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bewusst-vegan-froh.de/zaehne-auf-natuerliche-art-und-weise-heilen-und-reparieren/

13 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Lisa

    Hallo Zusammen

    interessanter Artikel, nur die Santo Koralle hab ich gelesen, kommt aus Japan und ehrlichgesagt, möchte ich derzeit nichts von dort essen 😉

    Vielleicht habt Ihr da noch eine Empfehlung eines anderen Herstellers?

    Liebe Grüsse
    Elisa

    1. Ashatur

      Hallo liebe Elisa,
      Wir empfehlen Sango Korallen Pulver von der Marke Piowald, da der Hersteller das hochwertige Produkt auch auf die Strahlung prüft.
      Liebe Grüße

  2. Felix

    Hallo,
    Ich wollte mal diese kur ausprobieren, die hier beschrieben wird, habe allerdings 2 fragen, 1. Muss ich kariöse zähne vom karius befeeien, bevor ich mit der kur beginne 2. Was ist mit den schon verschlossenen zähnen, brechen die auf, haben die chance zu wachsen?
    LG Felix

  3. Peter Gast

    Zu diesem Artikel eine Ergänzung die erwähnt sein sollte: Natürlich können Zähne wieder heilen, sie bestehen aus den gleichen Materialien wie unsere Knochen und wie wir wissen heilt ein Knochenbruch wieder. Leider aber kann ein einmal angebohrter und aufgefüllter Zahn NICHT mehr heilen, so traurig das ist. Nur vom Zahnarzt unangetastete Zähne können wieder heilen.

    Im Prinzip ist ein Zahnarzt völliger Unsinn, ein Zahnarzt müsste allenfalls seine Patienten über den Zusammenhang von Zahngesundheit und Ernährung aufklären statt zu bohren und Zähne zu ziehen. Aber dieser Beruf war und ist vom Ursprung an völlig verschandelt. Deswegen liebe Leser, denkt an eure Kinder und Kindeskinder, sie von Anfang ihres Lebens “zahngesund” zu ernähren, so dass ein Gang zum Zahnarzt gar nicht notwendig ist, der mit seinem Bohrer ohnehin (fast) nur Schaden anrichtet.

    1. Dr. Friedrun Pitz

      Vielen Dank für die überaus freundliche pauschale Kritik an allen Zahnärzten . Gehen Sie lieber frontal an die Zuckerindustrie und sprechen Sie mit den Menschen über Eigenverantwortung und richtige Ernährung! Sie können auch in den Supermarkt gehen und schauen Sie, was die Menschen kaufen! Sie werden erkennen, dass es ein Kamf mit Windmühlen ist. Sie gehen den für Sie einfachen Wege und verdammen die Zahnärzte, dir nur versuchen , den Schaden wieder gut zu machen, den sie nicht verursacht haben!

    2. Eli

      Woher wissen sie das bereits angebohrte Zähne nicht mehr heilen können? ? Aus eigener Erfahrung ? Ich habe nämlich einen angebohrten Zahn mit Füllung und möchte ihn selber heilen.

  4. FELIX

    Einer der besten Seiten und informationsreichten die ich persönlich kenne !

    Einfach Top !

    BITTE MACHT WEITER SO

    Lg cfA

    1. Ramona

      Danke!!!! Das machen wir doch gerne 🙂

  5. jean

    Ein Zahn, dessen Schmelzschicht von Karies durchbrochen wurde, KANN nicht remineralisiert werden! Karies im peripheren Dentin ist solange sie nicht miniminimalst ausgeprägt ist, durch reine Remineralisation nicht zu reparieren, sondern allenfalls zum Sistieren zu bringen! Und wenn Ihr noch so lange auf Zahnärzten herumhackt, an gewissen Naturgesetzen kommt man nicht vorbei! Und wer zu faul ist, seine Zähne ausreichend lange zu putzen (die ominösen 3 Minuten reichen niemals aus, um 128 Flächen richtig zu reinigen, von denen mindestens 52 überhaupt keiner Zahnbürstenreinigung zugänglich sind !!!), der wird niemals 20 Minuten lang eine Spüllösung im Mund hin- und herbewegen und sie dann ausspucken.
    Niemand muss Karies bekommen, das ist wahr, aber das liegt ausschließlich an einer zahngesunden Ernährung UND einer alle Zahnoberflächen erreichenden gründlichen und sanften Zahnreinigung! Das beweisen die vielgescholtenen Zahnärzte seit mehr als 20 Jahren, in denen die Füllungstätigkeit um 50% zurückgegangen ist, weil zahnärztliche Prophylaxe so erfolgreich ist!
    Wer sich allerdings der Prophylaxe entzieht und all die modernen industriellen Lebensmittel in sich hineinstopft, dem ist leider nicht zu helfen! Auch nicht mit einer bisher von Normalbürgern unbezahlbaren Stammzelltherapie, die erwiesenermaßen Zähne nachwachsen lassen kann, sich aber noch im Experimentalstadium befindet. Dafür, dass Zahnärzte selbst dann noch ein Auskommen haben werden, sorgen all die Patienten, die trotz aller Prophylaxe, nicht genug Zeit aufbringen, um auch noch die Parodontitis-Probleme auszurotten! Durch diese gehen heutzutage mehr Zähne verloren (und zwar auch völlig kariesfreie!) als durch die Karies!

  6. Zara

    Und was sagen Sie zu diesem Zusatz zum Thema Beinwell, den ich in der Apotheken Umschau gelesen habe:
    Wichtige Hinweise:
    Da Beinwellwurzel sogenannte Pyrrolizidinalkaloide enthält, sollten Sie Zubereitungen aus der Heilpflanze vorsorglich nicht einnehmen. Die Pflanzeninhaltsstoffe können womöglich die Leber schädigen und Krebs auslösen. Experten raten zudem davon ab, Beinwell-Umschläge selbst zuzubereiten, da auch in diesen Mixturen teilweise ein recht hoher Gehalt an Alkaloiden vorkommen kann. In Fertigpräparaten aus der Apotheke werden die Extrakte dagegen so aufbereitet, dass die Menge an Alkaloiden bestimmte Grenzwerte nicht überschreitet.

  7. Barbara

    Das ist, bei aller Achtung für die naturheilkundliche Medizin, der größte Schwachsinn, den ich je gelesen habe. Niemals wird ein kariöser Zahn durch diese Methode wieder gesund. Bei Karies sind Bakterien beteiligt, die noch weitaus schlimmeres anrichten können als Zahnverfall, zu tötlichen Folgen durch Herzbeutelentzündung oder Sepsis kann es kommen, wenn man kranke Zähne nicht behandeln lässt. Die Folgen solcher gefährlichen Irrtümer habe ich immer wieder in der Klinik gesehen. Und sie wären vermeidbar gewesen.

    1. Ramona

      Bei unserem heutigen Lebensstil ist es sicherlich schwierig, dass ein kariöser Zahn wieder gesunden kann. Wenn wir uns aber wieder auf die Ernährung unserer Ahnen besinnen, die ausschließlich aus dem eigenem vielseitigen Garten, mit über 9 000 verschiedenen Pflanzen, bestand, dann ist das ganz sicher möglich.
      Löcher im Zahn sind einzig und allein unser zahnfeindlicher Ernährungsstil, dem noch nicht mal die gründlichste Zahnpflege entgegenwirken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.