«

»

Apr 26

Dieser Tee hilft bei Fibromyalgie, rheumatische Arthritis, Hashimoto, multiple Sklerose und mehr …

Thymian ist seit Jahrhunderten beliebt, und  wurde häufig verwendet, um verschiedene Krankheiten von Grippe bis epileptischen Anfällen, zu behandeln. Während des Mittelalters mischten die Leute Thymian mit Lavendel in gleicher Höhe und streuten es auf die Fußböden der Kirchen, um alle unerwünschten Gerüche loszuwerden. Darüber hinaus wurde es auch verwendet, um Wunden zu heilen und Infektionen zu verhindern. Es wurde zerkleinert auf die betroffenen Gebiete angewendet.


Seine flüchtigen ätherischen Öle haben hohe antivirale, anti-rheumatische, antiseptische, anti-parasitäre und anti-Pilz-Eigenschaften.
Der regelmäßige Gebrauch senkt die Viruslast im Körper, so dass es hervorragend im Fall von Lupus, Tinnitus, chronischem Müdigkeitssyndrom, Multiple Sklerose, Fibromyalgie, Schwindel,
Hashimoto-Thyreoiditis und rheumatoide Arthritis angewendet werden kann.

Alles, was du tun solltest, um diese Zustände zu behandeln, ist, jeden Morgen Thymian-Tee zu trinken.
Thymian enthält hohe Mengen an Vitaminen und Mineralien, einschließlich Eisen, Kalium und Kalzium, die alle sehr vorteilhaft für die richtige Bildung von roten Blutkörperchen, Blutdruckregulation und Verteilung von Antioxidantien im Körper sind.

Es ist reich an Folsäure, B-Komplex Vitaminen, Vitamin A und C. Es enthält auch verschiedene Bioflavonoide und ätherische Öle, einschließlich Thymol, ein ätherisches Öl mit starken antioxidativen Eigenschaften.
Darüber hinaus hat es starke Krebs vorbeugende Eigenschaften, da es reich an Terpenoiden wie Rosmarin- und Ursolsäuren ist. Studien haben gezeigt, dass die regelmäßige Einnahme von Thymian die Menge an DHA (Docosahexaensäure, Omega-3-Fettsäure) in den Niere, Gehirn und Herzzellmembranen erhöht.

Die ätherischen Öle in Thymian haben starke schleimlösende und bronchiale krampflösende Eigenschaften und sind damit hervorragend in der Behandlung und Prävention von:

  • Gingivitis
  • Laryngitis (Kehlkopfentzündung)
  • Asthma
  • Hals Infektionen
  • Akute und chronische Bronchitis
  • Halsschmerzen
  • Husten
  • Entzündungen im Mundraum

Wie man einen heilsamen Thymiantee zubereitet:

  • 1 Esslöffel getrocknetes Thymiankraut (bei dem frischen Kraut etwas mehr) mit circa 250 ml heißem Wasser übergießen
  • Fünf Minuten ziehen lassen
  • Das Ganze abseihen und danach trinken

Empfehlung zum Thema:

BIO Echter Thymian Tee 100g

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bewusst-vegan-froh.de/dieser-tee-heilt-fibromyalgie-rheumatische-arthritis-hashimoto-multiple-sklerose-und-mehr/

12 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Petra

    Hashimoto ist nicht heilbar! Leute erst nachdenken oder sich über die Krankheit einfach mal informieren.
    Hashimoto ist eine Autoimunkerkrankung!

  2. Sylvia Baetzel

    Dann hättest du kein Hashimoto, sondern eine Schilddrüsenunterfunktion. Bei dem “richtigen” Hashimoto zerstören Antikörper die Schilddrüse. Wenn du ein Mittel hast um Autoimmunerkrankungen zu heilen, dann bitte groß in der Presse oder gleich im Fernsehen veröffentlichen. Es wären dir unsagbar viele Menschen dankbar, wenn sie ihre Autoimmunerkrankungen los würden. Mich einbegriffen, habe Hashimoto (meine Schilddrüse ist bereits futsch) und Myasthenia Gravis. Bis heute sind alle Autoimmunerkrankungen nicht heilbar und die Betroffenen probieren einiges aus, den wer hat schon Lust sein Leben lang Immunsupressiva zu nehmen um die Antikörper zu unterdrücken.
    Also bitte, ohne medizinische Beweise sollte man mit Heilungsäusserungen stets zurückhaltend sein.

    1. Heinz-Rüdiger Kowaltkowski

      wo befindet sich in den Aussagen

      »dieser Tee hilft bei […] Hashimoto«

      und

      »[…] senkt die Viruslast im Körper, so da[ß] e[r] […] im Falle von […] Hashimoto […] angewandt werden kann«

      eine Heilungsäußerung (oder gar -zusage)?
      »hilft bei…« sagt nicht mehr als »unterstützt bei …«; der junge Mann, der der älteren Dame beim Überqueren der Straße den Arm anbietet, behauptet auch nicht, daß er ihr damit die Jugendfrische wiedergebe ;D

      1. Ramona

        Alle Informationen im Blog http://bewusst-vegan-froh.de/ werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker. Die Nutzung der Informationen auf dieser Webseite geschieht auf eigene Verantwortung. Die Informationen ersetzen keinesfalls die Untersuchung oder Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Vor Anwendung der Informationen sollte ein Arzt oder Heilpraktiker befragt werden.

  3. Rumpelstilzchen

    @Petra Erstmal nachdenken ! Der Körper heilt nicht ?? Was passiert den wenn ich mir in den Finger schneide ! und Ihr meint das in millionen von Jahren in denen unser Körper trainiert wurde, er es nicht gelernt hat was eigene gesunde Zellen sind und was kranke ! evtl. auch eigene mit Intrazellulären Erregern !?
    http://hashimotohilfe.de/immunsystem/

  4. Martina Fuetsch

    Gibt es auch Nebenwirkungen bei Thymian Tee? Oder kann man ihn über längere Zeit bedenkenlos täglich trinken?

    1. Ramona

      Hallo Martina,
      Sehr selten können Hautreaktionen oder Schwellungen auftreten.
      Ich würde es einfach mal ausprobieren.
      Liebe Grüße, Ramona

    2. Simon

      Vom Tee selber sollten keine Nebenwirkungen ausgehen, außer du reagierst natürlich von Haus aus allergisch auf irgendeinen Inhaltsstoff Aber das solltest du ja schnell merken. Ansonsten gilt wie bei vielen anderen Sachen ja auch: Langsam rantasten und nicht direkt übertreiben und alles in Maßen und nicht in Massen genießen.
      Grüße

  5. Thorsten

    Ich trinke den Tee, seit ich auf diesen Artikel gestoßen bin jeden Morgen vor der Arbeit.
    Eigentlich reagiere ich empfindlich auf das wechselhafte Wetter, welches wir derzeit erleben.
    Seit ich den Thymian Tee trinke habe ich keine starken Kopfschmerzen und Schwindelerscheinungen mehr trotz inkonsitemtem Wetter.

  6. Ute F.

    Seit vielen Jahren habe ich Fibromyalgie – beegleitet von Depressionen. Echte Besserung erfahre ich erst, seit ich entzündungshemmend esse und trinke. Das war ein enormer Aufschwung. Vor allem Wild- und Küchenkräuter nehme ich jetzt täglich in Smoothies und wo immer es paasst (z.B. Quark). Giersch, Löwenzahn, Gundermann, Gänseblümchen, Salbei, Rosmarin, Spitzwegerich wachsen praktisch überall. Also ich bin sehr gern bereit, Thymian hinzuzunehmen. Es war neben Stress- und Sorgenabbau bisher der einzige Ansatz, der wirkte. Auch die Schulmedizin kommt übrigens gerade dahinter, dass Entzündungen im Körper Krankheiten im Körper verursachen, Hier ein Link zu einem Film mit den neuesten Erkenntnissen, der kürzlich bei arte lief: Vermeidet Zucker und Weissmehl und esst viel Frisches und vor allem Wildkräuter – das ist meine persönliche Erfahrung, die ich gern mit allen teilen möchte, die glauben, dass sie unheilbar krank sind. Hab sogar mal drei Monate Rohkost (ca. 60%) geschafft. Da ging es mir am besten.
    http://www.arte.tv/de/videos/063624-000-A/depression-neue-hoffnung

    1. Agnes

      Danke Ute 🙂 Mit geht auch erst seitdem etwas besser, seit ich mich mit der natürlichen Heilmitteln Beschäftige (ca. 3 Wochen). Davor habe ich nur noch geschlafen, und habe gar kein Kraft gehabt. Natürlich gehe regelmäßig zum Dr. und bekomme Infusionen, aber richtig haben mir die Gewürze wie Ingwer, Kurkuma und frische zitronensaft geholfen. Liebe Grüße

  7. Silke Tomio

    Ich bin Naturheilkundlerin, habe auch seit etwa 30 Jahren Hashimoto und habe mich sehr gewundert, was “Viruslast” in Bezug auf diese Erkrankung bedeuten soll. Damit hat Hashimoto nichts zu tun. Nach über 15 Jahren hochdosierter Tabletteneinnahme, bin ich nun aber dank der Natur seit mehreren Jahren tablettenfrei und fühle mich besser als je zuvor.
    @ Sylvia Baetzel, ich würde hier gerne schreiben, was ich gemacht habe und das auch in der Presse veröffentlichen, das darf ich aber nicht. Ich weiß, dass die Natur vielen Krankheiten was entgegenzusetzen hat, die Schulmedizinisch nicht zu behandeln sind, da ich jeden Tag in meiner Praxis die Erfolge sehe. Aber, mehr darf ich dazu nicht sagen. Ansprechen müssen mich die Erkrankten dann leider selber. Wer Interesse hat, darf sich also gerne melden.
    Thymian nutze ich privat recht häufig, es ist ein tolles Kraut. Wir sollten immer daran denken… Die Natur hat nichts vergessen, nur wir haben vergessen, wie sie anzuwenden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.