«

»

Feb 20

Dieses Gemüse kann fast alles, was in deinem Körper falsch ist, reparieren! 

Schon unsere Großmütter wussten die roten Rüben zu schätzen: Sie ist nicht nur ausgesprochen schmackhaft, sondern eine wahre Schatzgrube für unsere Gesundheit. 

Die Rote Bete ist eine Rübe, die es wirklich in sich hat. Die auffällige rote Farbe ist auf den Farbstoff Betanin zurückzuführen. Die Phytonährstoffe, die als Betalaine bekannt sind, haben antioxidative, entgiftende und entzündungshemmende Wirkungen auf den Körper. Sie unterstützen die Herzgesundheit, entlasten die Leber, stärken unser Immunsystem und schützen vor Krebs.

Des weiteren enthält die Rote Bete viel Folsäure – 200 g Rote Bete decken bereits 40 Prozent des Tagesbedarfs. Auch Eisen und viele wichtige Vitamine und Mineralien einschließlich der Vitamine B1, B2, und C, Kupfer, Magnesium, Kalium, Phosphor und Jod  finden sich reichlich in der Roten Bete. Dieser Vitalstoff-Mix schützt vor Geburtsfehler und sogar vor bestimmten Krebsarten! Desweiteren unterstützt es die Blutbildung und schützt die Gefässe vor Ablagerungen, weshalb die gesunde Knolle als vorbeugendes Heilmittel gegen Arteriosklerose, Schlaganfall  und Herzinfarkt anerkannt ist.

Die rote Bete bekämpft Anämie, steigert den Blutfluss und entgiftet den Körper. Sie verzögert auch das Altern und schützt die Blutgefäße. Sie enthält hohe Mengen an Antioxidantien, Zellulose und Pektin, eine spezielle Art von Faser, welche die Verdauung fördert. Dieses gesunde Gemüse schützt den Körper auch vor Lebererkrankungen. Die rote Bete stärkt zudem auch die Ausdauer und die Leistung während eines Trainings und ist somit sehr vorteilhaft für Sportler.

Du kannst dieses Gemüse am besten roh essen oder als Saft trinken, aber auch gekocht oder gebacken essen. Du solltest die Blätter von Bio-Rote Bete nicht wegwerfen, sondern als Salat verwenden oder kochen, da sie reich an Kalium sind (644 mg pro ½ Tasse). Studien haben gezeigt, dass der Konsum von Kalium-reichen Lebensmitteln und die Beseitigung von Natrium das Risiko von Herzerkrankungen und eines Schlaganfalls um 21% senken kann.

9 Gründe, um rote Bete in deine Ernährung einzubauen

1) Entgiftet die Leber

Die Untersuchungen der Nährstoffe in der roten Bete haben gezeigt, dass sie die Entgiftung des Körpers unterstützen. Rote Bete enthält sehr viele natürliche Antioxidantien, die dabei helfen, den Körper von Abfällen und Giften zu befreien und das Immunsystem zu stärken. Das Betin in der roten Bete hilft den Leberzellen, Gifte zu eliminieren. Das Pektin in der roten Bete reinigt die Gifte, die aus der Leber entfernt wurden, so dass sie sich nicht auf den Weg zurück in den Körper machen. Die Betalaine in der roten Bete haben hohe entzündungshemmende Eigenschaften und fördern damit zusätzlich die Entgiftung. Traditionell wird die rote Bete für ihre unterstützende Wirkung bei der Entgiftung hoch geschätzt, weil sie hilft, das Blut und die Leber zu reinigen.

2) Senkt den Blutdruck

Der Saft der roten Bete kann dazu beitragen, den Blutdruck innerhalb von Stunden zu senken. Eine Studie ergab, dass das Trinken von einem Glas rote Bete-Saft den systolischen Blutdruck um durchschnittlich 4-5 Punkte senkte. Die Untersuchungen haben ergeben, dass die Nitrate im Rote-Bete-Saft den Blutdruck auf natürliche Weise senken, die Blutgefässe erweitern, sowie die Durchblutung fördern. Am besten nimmt man die rote Beete in roher Form zu sich, z.B. als Saft ausgepresst oder im Salat.

3)  Steigert die Ausdauer

Wenn du einen Schub brauchst, um es durch dein nächstes Training zu schaffen, dann kann der Saft der roten Bete wieder wertvoll sein. Diejenigen, die vor der Übung diesen Saft tranken, konnten bis zu 16 Prozent länger trainieren. Rote Bete Saft kann dafür sorgen, dass das Herz während des Trainings weniger Sauerstoff benötigt. Das erhöht bei sportlicher Aktivität merklich die Leistungsfähigkeit.

4) Bekämpft Entzündungen

Die rote Bete ist eine einzigartige Quelle für Betain, ein Nährstoff, der hilft, Zellen, Proteine und Enzyme vor negativen Umwelteinflüssen zu schützen. Auch hilft es dem Körper Entzündungen zu bekämpfen, interne Organe zu schützen, vaskuläre Risikofaktoren zu verbessern, Leistung zu steigern und beugt zahlreiche chronische Krankheiten vor.

5) Zerstört die Krebszellen

Die mächtigen Phytonährstoffe, welche der Beete ihre tiefe rote Farbe geben, können helfen, Krebs abzuwehren. Die Forschung hat gezeigt, dass der Rote-Bete Extrakt, Multi-Tumor- Formationen reduziert. Momentan erfolgen weitere Untersuchung bei denen der rote Bete Extrakt auch bei der Behandlung von Pankreas, Brust-und Prostatakrebs verwendet wird.

In der Naturheilkunde setzt man die rote Bete schon länger vorbeugend gegen Krebserkrankungen ein. Dabei setzen naturheilkundlich bewanderte Ärzte diese (u. a.) in der Tumortherapie als präventive Maßnahme gegen Darmkrebs, bei Blutkrankheiten und auch bei Leukämie ein. Dabei werden nicht nur die Rüben selbst, sondern auch deren rohe Blätter verwendet (als Saft oder in grünen Smoothies). Unter dem Namen “Rübentherapie” ist die rote Bete bekannt geworden.

6) Reduziert das Risiko von Geburtsfehlern

Die rote Bete ist hoch an Vitamin C und Ballaststoffen, zusammen mit Kalium und Mangan. Diese essentiellen Mineralien sind wichtig für eine gesunde Nerven- und Muskelfunktion, zusammen mit gesunden Knochen, Nieren, Bauchspeicheldrüse und Leber. Zudem enthält die rote Bete auch wichtige Folsäure und das B-Vitamin, dass das Risiko von Geburtsschäden deutlich reduzieren kann.

7) Reich an wertvollen Vitaminen, Mineralien und Fasern

Die rote Bete ist hoch an Immun-stärkendem Vitamin C, Ballaststoffen und essentiellen Mineralien wie Kalium – essentiell für gesunde Nerven- und Muskelfunktion und Mangan, was gut für deine Knochen, Leber, Nieren und Bauchspeicheldrüse ist

8) Hilft bei Verstopfung

Die Rote Bete ist reich an Fasern, die den gesunden Stuhlgang unterstützen. Sie zu deiner Ernährung hinzuzufügen hilft, die Abfallstoffe mit einem gesunden Tempo durch den Darm zu bewegen. Die rote Bete ist auch ein Supernahrungsmittel für den Dickdarm! Studien haben gezeigt, dass Betacyanin, eine phytochemische Verbindung in der Bete helfen kann, Darmkrebs zu bekämpfen.

9) Sorgt für gute Laune

Rote Bete wirkt zwar nicht so drastisch und unvermittelt wie etwa ein pharmazeutisches Aufputschmittel oder wie Antidepressiva. Dennoch ist Betain auch als Trimethylglycin (TMG) bekannt und dieses gilt als “Stimmungsaufheller” der gemässigten Sorte, da es den Spiegel unseres Glückshormons Serotonin erhöhen kann.

Empfehlung zum Thema:

>  Rote Bete: Die heilsamen Kräfte der Wunderknolle von Franziska von Au


Quelle: http://www.healthyfoodhouse.com/vegetable-will-fix-everything-wrong-body/

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/dieses-gemuese-kann-fast-alles-was-in-deinem-koerper-falsch-ist-reparieren/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.