«

»

Apr 02

Intuition – die Stimme deiner Seele: 5 Wege sie aufzuwecken und zu vertiefen

Intuition ist die Stimme unserer Seele, die uns als ständiger Begleiter durch die Höhen und Tiefen des Lebens führt. Sie unterstützt uns dabei den eigenen Weg zu gehen und für uns stimmige Entscheidungen zu treffen.IntuitionDie Intuition – deine innere Stimme, dein inneres Sehen, dein inneres Wissen

Wir haben gelernt, dass das einzige Wissen, das wertvoll ist, aus der Außenwelt stammt und durch
unsere fünf Sinne zu erfahren ist. Wir sind somit geprägt worden, mit und aus unserem Verstand
und unserer Vernunft heraus zu leben und zu entscheiden. Und doch gibt es viele, die sich von
ihrer Intuition, vom sogenannten Bauchgefühl leiten lassen. Diese Art der Intuition ist aber immer
an sämtliche Gedankenmuster, äußere Umstände usw. gekoppelt. Die „alte“ Intuition lässt den
Spielraum zu, die so erhaltenen Antworten wieder zu hinterfragen oder anzuzweifeln. Somit fällt
es schwer, auf die Antworten aus der Intuition zu vertrauen.

Eine andere Art des Wissens

Die Routineangelegenheiten des täglichen Lebens – immer der gleiche Weg zur Arbeit oder zur Schule, immer die gleichen Rituale zu Hause – verlangen uns keine grossen Entscheidungen ab. Doch wenn wir vor einer wichtigen Alternative oder Entscheidung stehen, z.B. im Hinblick auf unsere berufliche Karriere, einen Umzug oder eine Eheschliessung, haben wir oft das Gefühl, für diese Wahl nicht besonders gut ausgerüstet zu sein.

Das liegt daran, dass in der Erziehung der meisten Menschen, schon von frühester Kindheit an, nur die Fähigkeit des logischen Denkens gefördert wurde – wir haben gelernt, uns unseren Weg durchs Leben zu denken und nicht zu fühlen. Die intuitiven Fähigkeiten unserer rechten Gehirnhälfte sind dabei verkümmert – sie wurden unterbewertet, nicht richtig gewürdigt und kaum genutzt. Und so navigieren wir nur mit Kompass unserer linken Gehirnhälfte durchs Leben, wägen Faktoren gegeneinander ab, jonglieren mit Variablen.

Wenige Menschen haben 100%iges Vertrauen zu ihrer eigenen inneren Führung. Nur wenn wir wissen, was wir haben, können wir darauf vertrauen, was wir wissen. Das heisst, du wirst erst dann lernen, dich auf deine angeborenen intuitiven Fähigkeiten zu verlassen, wenn du die Kräfte deines Unterbewusstseins erkannt hast und weißt, wie, wann und warum es funktioniert. Erst dann wird dir klar sein, wie du die leise Stimme in deinem Inneren findest. Erst dann wirst du lernen, wie man auf sie hört.

Dieses Kapitel wird dir Türen zu Kreativität, innerer Führung, Klarsichtigkeit und instinktivem Handeln eröffnen. Es endet mit einer sehr wirkungsvollen Übung, die dir deine angeborene Intuition und Hellsichtigkeit beweisen soll. In dieser Übung wirst du lernen, dir Zugang zu deiner Intuition zu verschaffen, auf sie zu vertrauen und die Verheissung dieses Kapitels zu erfüllen. Doch zunächst einmal müssen wir geduldig die Basis für den Durchgang durch dieses Tor schaffen: eine neue Sicht der grösseren Zusammenhänge.intuition-2Daten-Smog und Informationsflut überschwemmen unserer Intuition.

Was du über Intuition wissen solltest

Intuition ist die Absicht

Intuition ist ein gefühlsmäßiger Eindruck oder eine Empfindung, die in verschiedenen Formen auftreten kann: als Bilder oder innere Klänge, als sogenanntes „komisches Gefühl“ oder (selten) in Form von Geruchs- oder Geschmacksempfindungen.

Ich benutze „Intuition“ und „Instinkt“ manchmal als austauschbare Begriffe, da sie eng miteinander zusammenhängen (obwohl sie nicht dasselbe bedeuten). Intuition ist ein Eindruck, der sich häufig nicht lokalisieren lässt, während man Instinkt als eine Art „Gefühl aus dem Bauch heraus“ definieren könnte. Doch beides – Instinkt und Intuition – sind Fähigkeiten unserer rechten Gehirnhälfte.

Intuition ist nicht das, was die meisten Menschen denken; sie hat tatsächlich überhaupt nichts mit Denken zu tun. Dein logischer Verstand kann deine Intuition ergänzen oder auch beeinträchtigen, aber niemals ersetzen. Sie entspringt nämlich einer anderen Gehirnhälfte als die Logik. Der Weg der Erleuchtung im Alltag erfordert den vollen Einsatz beider Hirnhemisphären: Wir müssen Logik und Intuition, Bewusstes und Unterbewusstes, Wissenschaft und Mystik miteinander verbinden und integrieren, um uns ein komplettes Bild der Realität zu verschaffen.

Unsere Intuition und unsere Gefühle hängen zwar eng miteinander zusammen, sind aber nicht identisch. Jemand, der keinen Kontakt zu seinen Emotionen hat, hat normalerweise auch keinen Kontakt zu seiner Intuition.

Unser sechster Sinn

Intuition ist ein sehr natürlicher und fester Teil unseres Wesens. Wenn man allen Stress, alle anerzogenen Verhaltensweisen, den Druck, die mentalen Projektionen und die Schichten von unnötigem Gepäck absteift, findet man darunter die Strahlkraft des Wahren Selbst. Dessen authentische Natur ist friedlich, glückselig und intuitiv. Jeder einzelne von uns hat die Fähigkeit, Dinge zu wissen, Dinge zu fühlen, Dinge zu empfinden, zu sehen und zu hören, die über unsere bewusste Wahrnehmung hinausgehen. Der Ursprung des Wortes „Intuition“ ist das lateinischen Verb intueri, das in der Regel mit ‚nach innen schauen’ oder ‚betrachten’ übersetzt wird.

Es gibt einen wachsenden Umfang an Forschung der darauf hindeutet, dass es zugrundeliegende nicht-bewusste Aspekten der Intuition gibt. Zu diesen Aspekten der Intuition, die an der intuitiven Wahrnehmung beteiligt sind, gehören implizites Lernen oder implizites Wissen. Nun, die Wissenschaft zeigt, dass das Herz an der Dekodierung und Verarbeitung von intuitiven Informationen beteiligt ist. Emotion und Intuition scheinen beide auch im Herzen und im zweiten Gehirn, dem Darm, verankert zu sein. Hiervon kommt der Begriff des Bauchgefühls.

Wie man zu seiner inneren Führung Zugang findet

Was veranlasst einen schliesslich, den eigenen Weg zu wählen?

Es ist das, was man Bestimmung nennt:

Ein irrationaler Faktor …

Wer Bestimmung hat, hört die Stimme des Innern…

C.G.Jung

Intuition ist ein Fluss, ist wie ein Eindringen von Musik ins Leben. Nimm die Musik wahr und teile sie. Intuition ist ein Geschenk des Menschseins.

5 Wege deine Intuition aufzuwecken und zu vertiefen

Diese 5 Säulen der Intuition sind alle miteinander verbunden und gleichen den Ästen eines Baumes, die zusammenkommen zu einem Ganzen und so die Magie der Intuition schaffen.intu7

1) Vertraue 

Unter der Oberfläche deines Alltagsbewusstseins verbirgt sich ein kindliches, schamanisches Bewusstsein – der Schöpfer deiner Träume, der Hüter deiner Instinkte. Dein Unterbewusstsein enthält die Schlüssel zu einer wahren Schatzkammer intuitiver Weisheit, klarsichtiger Erkenntnisse und ungenutzter Kräfte. Du brauchst nur in dich hineinzuschauen und zuhören und Vertrauen zu haben – auf deine Träume, Gefühle und Instinkte zu achten. Wenn du nicht einmal auf deine eigenen inneren Sinne vertrauen kannst, worauf willst du dich dann im Leben verlassen?

Intuition ist ein natürlicher Teil unserer Struktur. Es geht mehr darum, das zu verlernen, was uns davon abhält, intuitiv zu sein, als zu lernen, wie man intuitiv ist. Einer der Schlüssel zum Erwecken deiner Intuition ist Vertrauen, ein absolutes Vertrauen in deine Eindrücke und eine Erdung dieses Vertrauens durch Massnahmen, basierend auf deinen intuitiven Eindrücken. Je mehr du vertraust und handelst (bevor du beginnst zu zweifeln), desto mehr wird deine Intuition wachsen.intu8Vertraue und handle (bevor du zweifelst).

2) Verbinde dich

Die Verbindung zu dir selbst, vor allem zu deinem Herz, zu anderen und zur Natur, verbessert deine Intuition.

Je mehr du in der Einsamkeit sein kannst, um deine innere Welt kennenzulernen, desto mehr blüht deine Intuition. Du hast die Möglichkeit, alle Schmerzen, die dein Herz blockieren, zu heilen, indem du alle deine Gefühle öffnest, besonders zu deinem inneren Kind. Verbindung zu sich selbst kann man auch auf eine andere Weise aufnehmen: Wenn der Geist von etwas abgelenkt wird und sehr beschäftigt ist – zum Beispiel durch Umgebungsgeräusche, oder eine Aktivität, die die Hände beschäftigt hält oder geringe Hintergrundgeräusche – dann ist es oft leichter Zugang zur Kreativität zu bekommen. Es gibt mehrere berühmte Schriftsteller, die diese Technik anwenden, um auf eine Art von ‚Strom des Bewusstseins’ zuzugreifen. Andere Künstler verwenden sie, um Musik zu erschaffen.

Diese „Zone“, in die man eintreten kann, wenn der Geist abgelenkt ist, ist auch für die Intuition hilfreich. Ich entdeckte diese Technik zur Intuition durch die Arbeit mit Orakel-Karten. Zuerst waren die Karten die Botschaft, dann wurden die Karten zur „Ablenkung“ und die Botschaft fand sich jenseits der Karten. Ich bekam Vertrauen zu meinem inneren Wissen, zu den Gefühlen, den Wörtern und den visuellen Fragmenten, ohne dass dies scheinbar etwas mit den Karten zu tun hatte. Wenn der Geist auf die Karten fokussiert war, wurde etwas anderes befreit. Es war, als ob die Karten zu einem Eingangstor wurden.intu9Verbinde dich mit dir selbst, speziell mit deinem inneren Kind.

3) Akzeptiere

Wir verbringen so viel Zeit damit, das Leben wegschieben, etwas abzulehnen, zu kämpfen. Wir kämpfen gegen uns, gegen unsere Vergangenheit, unseren Körper, unsere Überzeugungen, unsere Konditionierungen. Dann nehmen wir diesen inneren Krieg in unseren Alltag hinein und engagieren uns in Konflikten mit anderen. Selbstakzeptanz führt zu grösserem Vertrauen und hilft dir, deine intuitiven Fähigkeiten zu wecken. Akzeptieren heisst, alle Aspekte von uns selbst akzeptieren. Nicht nur die guten Aspekte. Wenn wir akzeptieren, dass wir negative Charakteraspekte haben, dann hören wir auf, sie zu verstecken und mit uns selbst zu kämpfen. Es hilf dir, eine grössere Akzeptanz zu entwickeln, wenn du dich täglich fünf Minuten hinsetzt, mit deinen Händen auf deinem Herzen, wenn du eine somatische Verbindung mit deinem Körper herstellst, wenn du zuerst die physischen Empfindungen beobachtest, dann deine Gedanken und deine Emotionen, einfach nur beobachtest, ohne zu versuchen, etwas zu ändern.

4) Sei echt und authentisch

Echt und authentisch zu sein, am allermeisten mit sich selbst, gibt den Würgegriff unseres Egos auf unsere Intuition frei. Wenn du redlich bist, tust du das Richtige; du sagst, was du meinst, und hältst dein Wort, am allermeisten gegenüber dir selbst. Es geht auch darum, authentisch zu sein. Zu oft denken die Menschen, sie müssten sich auf eine bestimmte Weise verhalten, um klug oder „spirituell“ zu sein. In Wirklichkeit ist es umgekehrt. Mehr von dem auszudrücken, was wirklich in dir ist, dich selbst zu zeigen, den Schatten und alles, ist der Weg um dich zu befreien.

5) Unschuld

Wenn du die Reise beginnst zu einer tieferen, authentischeren Verbindung mit dir selbst, öffnet sich die Tür zur Unschuld. Viele intuitive Funktionen sind in der kindlichen Spontaneität, die wir alle haben, enthalten. Sich mit diesem Aspekt zu verbinden und ihn zu pflegen, hilft dir, die Intuition zu verbessern.

Also, was begrenzt deine Intuition?

Angst ertränkt die Intuition, ebenso Furcht und Stress. Unsere moderne westliche Lebensweise begrenzt die Intuition. Je mehr wir der Arroganz des Glaubens, allmächtig und allwissend zu sein, unterliegen, umso mehr wird unsere Intuition verengt. Demut und Unschuld öffnen den Geist.

„Das Bedürfnis, sicher zu sein, bringt die intuitive Stimme zum Schweigen. Aber in der Ungewissheit zu verbleiben macht uns besorgt, verletzlich und ängstlich. Wir beginnen nach Bestätigung ausserhalb von uns zu suchen, anstatt auf das zu vertrauen, was durchkommt.“ ~ Brent Brown

intu11Viel von der intuitiven Funktionsweise ist in der kindlichen Spontaneität enthalten, die wir alle haben.

Neue Forschungen über das Herz zeigen, dass unser Herz eine dynamische, verbindende, kreative Intelligenz hat. Je mehr wir unsere Angst vor dem Schmerz in unserem Herzen loslassen und aus der Weisheit unseres Herzens leben, desto mehr kann Intuition wachsen. Howard Martin, Co-Autor von ‚Heart Intelligence’ (Herzintelligenz), sagt, dass unsere Gedanken und Gefühle die Chemie beeinflussen, die unsere Gesundheit reguliert: „Die Herzintelligenz verbindet das physische Herz mit dem spirituellen (energetischen) Herzen. Auf Grund der umfassenden Kommunikation mit dem Gehirn und dem Körper ist unser Herz eng damit verbunden, wie wir denken, fühlen und auf die Welt reagieren.“ Das HeartMath Institut erforscht die Rolle des Herzens bei der Verarbeitung und Dekodierung intuitiver Informationen. Diese Forschung zeigt, was schon immer bekannt ist, dass das Herz der Mittelpunkt unserer instinktiven und intuitiven Natur ist. Es ist das Portal zu den Welten jenseits der physischen.

„Jeder ist zu hundert Prozent intuitiv in Bezug auf die Dinge, die du wissen musst. Wenn es Dinge gibt, die du nicht kennst, erinnert das dich einfach daran, was du in diesem Zeitpunkt nicht wissen musst. Viele Wesen, die eifrig daran arbeiten, ihre Intuition zu entwickeln, tun das im Versuch, mehr zu wissen, als im Moment gerade zur Verfügung steht. Egal, wie kristallklar deine Intuition wird, du wirst nie mehr sehen oder wissen, als dir gerade offenbart werden soll. Tatsächlich wirst du auch ohne hart zu arbeiten, um die Kraft deiner Intuition zu erhöhen, immer genau wissen, wohin du gehen musst und was zu tun ist – in dem Moment, wo du dich bewegen solltest. Bis weitere Anweisungen aufgedeckt werden, ist die Intuition nicht dazu da, dir alle Einsichten und Botschaften zu liefern, die du vermisst. Es geht darum, zentriert in der Gnade des ständig wachsenden Glaubens in das zu vertrauen, das bereits weiss, was blühend ins Sein treten wird.“  ~ Matt Kahn

Folge deiner göttlichen Intuition…deinem inneren Wissen

Lehne dich an niemanden an. Du brauchst keine äußeren Stützen und Sicherheiten, denn du hast alles tief in dir. Innerer Friede ist es, nach dem sich ein Jeder sehnt, und er ist da, wenn du dir die Zeit nimmst, danach zu suchen. Nimmst du dir die Zeit, die Wahrheit zu sehen, oder nimmst du alles für bare Münze, was du hörst oder liest? Wenn du etwas von innen heraus weißt, kann nichts oder niemand von außen daran rütteln. Es ist etwas, das für dich so wirklich ist, dass es keine Rolle spielt, wenn die ganze Welt gegen dich wäre und dir sagte, dass du ‘unrecht’ hast. Du wärest imstande, still deines Weges zu gehen, ohne dich beirren zu lassen oder das Gleichgewicht zu verlieren.

Das ist die Freude und die Stärke des inneren Wissens. Das ist es, was dir den Frieden bringen kann, der jedes Verstehen übersteigt. Wann immer du also irgendeinen Zweifel über irgendetwas hegst, dann wende dich nach innen und suche die Wahrheit, und dein Ich will sie dir offenbaren; dann geh in Frieden und Vertrauen deines Weges.

Intuition: Die Intuition ist der Bereich der Wahrnehmung, die über den Bereich der persönlichen Gefühlswelt hinausgeht. Wir können unsere Intuition wie feine Antennen entwickeln. So wie Gefühle die Sprache der Seele sind, so ist Intuition das Ohr der Seele. Die Intuition beschert uns mit “Eingebungen”. Die Intuition nenne ich auch die “kleine Inspiration”. Sie ist die Verbindung, unser Anschluss zu der universalen Weisheit unseres Höheren Selbst, zum Universum, zum Kosmos.

In den Augenblicken, in denen wir eine wichtige Entscheidung fällen müssen, ist es besser, der Intuition der Leidenschaft zu vertrauen, denn der Verstand versucht grundsätzlich, uns vom Traum fernzuhalten, indem er anführt,der rechte Zeitpunkt sei noch nicht gekommen.Der Verstand fürchtet sich vor der Niederlage. Doch die Intuition liebt das Leben und die Herausforderungen des Lebens. – Paulo Coelho 


Quelle: upliftconnect.com

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/alles-was-du-ueber-die-intuition-wissen-solltest/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.