«

»

Mai 21

12 Dinge die passieren, wenn du regelmässig Chia-Samen zu dir nimmst

Chia Samen kommen ursprünglich aus Mexico, und gehören zur Gattung der Salbei. Sie wurden bei den Azteken und Mayas als wichtige Nahrungsquelle verwendet, bis sie in Vergessenheit gerieten. Für die aztekischen Krieger waren sie die eigentliche Überlebensration: 2 Esslöffel voll Samen in Wasser eingeweicht, stärkten eine Person für 24 Stunden. Es gibt weisse und schwarze Samen, die sich in ihrem Nährstoffgehalt nicht unterscheiden. 

ccchhhiii

Bild: © Gajus / Fotolia.com

Noch vor ein paar Jahren wussten viele Menschen bei uns nicht einmal, worum es sich bei Chia-Samen überhaupt handelt. Die winzigen und dabei doch leistungsfähigen kleinen Samen sind seither immer beliebter geworden, weil sich herausgestellt hat, dass sie sowohl nährreich als auch lecker sind, wenn man sie mit den richtigen Speisen kombiniert.

Nun haben viele damit begonnen, sie auf verschiedenen Wegen in ihre Speisepläne zu integrieren. Weil sie eher milde schmecken, eignen sie sich als nährreiche Ergänzung für fast jede Mahlzeit und jedes Getränk: von Brot über Smoothies bis hin zu Energieriegeln machen sie sich nicht nur in vollwertigen Gerichten gut, sondern lassen sich auch in gesunde Snacks gut einbringen.

 1) Das Risiko einer Herzerkrankung nimmt ab

Chia-Samen enthalten achtmal so viel Omega-3 wie Lachs. Und liefern ein gutes Verhältnis von Omega 3- zu Omega 6-Fettsäuren. Laut “Chia: Rediscovering a Forgotten Crop of the Aztecs”, einem Buch von Ricardo Ayerza, reduziert Omega 3 unter anderem das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die in den Chia-Samen enthaltenen ungesättigten Fettsäuren bewirken eine natürliche Blutverdünnung, was das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall deutlich senkt wird. Außerdem haben Chia-Samen einen positiven Einfluss auf Blutdruck und Blutzuckerspiegel, reduzieren das schädliche LDL-Cholesterin und halten so Herz und Gefäße intakt.

2) Das Risiko für Depressionen, Angstzustände und einige körperliche Beschwerden nimmt ab

Magnesium ist für unseren Körper besonders wichtig. Magnesiummangel erhöht nicht nur das Risiko für Depressionen und Angstzustände, sondern kann auch Erkrankungen der Muskeln, Knochen und des Gehirns begünstigen. Das Verspeisen von Brokkoli ist eine oftmals empfohlene Methode, die Magnesiumaufnahme zu erhöhen. Tatsächlich enthalten Chia-Samen 15-mal so viel Magnesium wie Brokkoli. Außerdem enthalten Chia-Samen  reichlich Omega-3-Fettsäuren, die nachweislich Schwere, Dauer und Häufigkeit von Migräneanfällen lindern

3) Deine Nerven werden gestärkt

Die Samen enthalten viele Mineralstoffe und Vitamine – nicht nur Vitamin A für die Augen und Niacin für Leber und Nerven. Sie helfen bei der Übertragung von Signalen der Nerven untereinander. Das ermöglicht ein klares Denken und seelische Harmonie.

4) Das Risiko eines Eisenmangels nimmt ab

Chia enthält dreimal so viel Eisen wie Spinat. Besonders für Frauen ist dies von Bedeutung, weil viele Frauen an Eisenmangel leiden. Eisenmangel führt unter anderem zu Müdigkeit und Antriebslosigkeit.

5) Dein Bedarf an Kalzium wird komplett gedeckt

Den meisten von uns wurde wahrscheinlich schon einmal dazu geraten viel Milch zu trinken, um starke Knochen und Zähne zu entwickeln. Tatsächlich enthalten Chia-Samen sechsmal so viel Kalzium wie Milch. Zudem liefern Chia-Samen das Spurenelement Bor, welches die Calcium-Aufnahme im Körper unterstützt. 

6) Flüssigkeitshaushalt deines Körpers wird verbessert

Kalium hilft dabei, den Flüssigkeitshaushalt deines Körpers zu regulieren. Viele Menschen denken bei Kalium an Bananen und das zu Recht. Dennoch enthalten Chia-Samen doppelt so viel Kalium wie Bananen.

7) Die kleinen Power-Samen können dir im Fitnessstudio zu ungeahnter Stärke verhelfen

Die Samen wirken sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus, denn die enthaltenen löslichen Ballaststoffe verlangsamen den Abbau von Kohlenhydraten zu Zucker und liefern somit lang anhaltende Energie. Dieser Effekt könnte sowohl für Sportler interessant sein, als auch für Menschen mit regelmässigen Heisshungerattacken oder für Diabetiker. Die Ausdauerleistung im Sport verbessert sich und die Lust auf Süsses oder Junk-Food nimmt merklich ab.

Wie in “Chia: Rediscovering a Forgotten Crop of the Aztecs” berichtet wird, haben einige Forscher festgestellt, dass Chia-Samen zu mehr Stärke und Ausdauer führen, wenn sie kurz vor Beginn des Trainings zu sich genommen werden. Sie liefern doppelt so viel Eiweiss wie andere Samen oder Getreidesorten. Chia- Samen liefern sogar gute Mengen an allen 8 essenziellen Aminosäuren.

8) Deine Gelenke werden gesünder und stärker

Chia-Samen beinhalten wichtige Stoffe, die die Knorpelgesundheit stärkt. Chiaöl enthält Alpha-Linolsäure, diese unterstützt die natürliche Erhaltung der Gelenkknorpel und kann somit der Arthrose vorbeugen. Zusätzlich hat Chiaöl eine entzündungshemmende Wirkung. Dank dieser können auftretende Gelenkentzündungen vom Körper schneller abgebaut werden und auf diese Weise ebenfalls vor Arthrose schützen. Wenn man Chia-Samen kurz in Wasser einweicht, entwickelt sich eine gelatine-ähnliche Schleimschicht mit vielen Mineralstoffen – ein “Super-Food” für unsere Knorpel, die ja alle Knochenenden in den Gelenken überziehen und höllische Schmerzen hervorrufen können, wenn sie dünner werden.

9) Du hast mehr Energie, um länger zu laufen

Angehörige des Tarahumara-Stammes in Nordmexiko werden zu den besten Langstreckenläufern der Welt gezählt. Laut “Chia: Rediscovering a Forgotten Crop of the Aztecs” sind Chia-Samen das Grundnahrungsmittel dieser Menschen. 

10) Das Völlegefühl hält länger an und du kannst leichter abnehmen

Wenn man es mit Wasser mischt, wird aus Chia eine Art Gelee. Dieses Gelee lässt das Völlegefühl länger andauern, was laut Ricardo Ayerzas Buch dabei hilft, ein Idealgewicht zu halten.

11) Die Verdaung wird angekurbelt

Chia Samen können die Verdauung unterstützen. Durch das Aufquellen vergrössern die Samen  ihr Volumen binnen zehn Minuten um das Neun- bis Zwölffache und erhöhen so das Stuhlvolumen. Die löslichen Ballaststoffe helfen, Verstopfung oder Divertikulitis vorzubeugen und wirken darmreinigend, indem sie die Ausleitung von Ablagerungen unterstützen. Somit können wieder mehr Nährstoffe aufgenommen werden. Sie können auch Sodbrennen ohne unerwünschte Nebenwirkungen mildern.

12) Die Zellen deines Körpers werden von freien Radikalen geschützt

Wenn du Chia-Samen isst, nimmst du auch eine Menge Antioxidantien zu dir, die sich besonders gut auf deine Gesundheit auswirken. Es heißt, man solle viele Blaubeeren essen, weil sie viele Antioxidantien enthalten. Chia-Samen enthalten tatsächlich noch mehr als Blaubeeren! Antioxidantien sollen Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.

Dank der enthaltenen starken Antioxidantien lassen sich Chia Samen problemlos vier bis fünf Jahre lang aufbewahren ohne ihren Nährstoffgehalt, ihren Geschmack oder ihren Geruch einzubüssen (im Gegensatz zu anderen Samen).

Hinweis: Laut einer Studie, die vor kurzem durchgeführt wurde, sollten die Chia-Samen vor dem Verzehr gemahlen und in Wasser eingeweicht werden, denn nur so kann der Körper bis zu 30 % mehr an wichtigen Nährstoffen aus den Samen aufnehmen.


Rezepte mit rohen Chia-Samenchia2

Chia-Samen können alternativ zu Leinsamen verwendet werden. Sie haben einen milden, angenehmen Geschmack und lassen sich deshalb gut mit anderen Lebensmitteln kombinieren. Es gibt Chia-Rezepte für Smoothies, Puddings, Gebäck, Dressings u.v.m. Die rohen Samen lassen sich beispielsweise über Salate streuen oder in Müslimischungen integrieren. In der Rohkostküche ersetzen gemahlene Chia-Samen konventionelles Mehl. 

Bei den nachfolgenden Rezepten handelt es sich um Kreationen aus der Rohkost-Küche. Rohe Chia-Samen in Kombination mit anderen rohen Lebensmitteln und Superfoods wie Lucuma, Maca, Goji-Beeren und Spirulina versorgen den Körper mit einer Fülle von Vitalstoffen.

Überzeugen dich sich selbst von der vielfältigen Verwendbarkeit von Chia-Samen und lassen dich von exotischen Mischungen nicht verunsichern. Die Rezepte basieren vorwiegend auf der Grundlage von gequollenen Chia-Samen (Einweichzeit: mindestens 10 Minuten). Mach den Geschmackstest! Alle Chia-Rezepte entsprechen einer Portion.


Chia-Basis-Gel

  • 1/3 Tasse Chia-Samen
  • 2 Tassen Wasser

Weiche 1/3 Tasse Chia-Samen in 2 Tassen Wasser ein. Verrühre die Masse gut und stelle sie in einem geschlossenen Behälter in den Kühlschrank. Innerhalb von zehn Minuten entsteht ein klebriges Gel. Nach einer Einweichzeit von mehreren Stunden sind die Nährstoffe noch leichter verwertbar. Du kannst das Chia-Basis-Gel pur essen oder mit Gewürzen verfeinern und mit anderen Lebensmitteln deiner Wahl kombinieren. Im Kühlschrank hält es sich bis zu drei Wochen.


Chia-Gel-„Müsli“

  • 1 Tasse Chia-Basis-Gel
  • 2 Bananen, mit einer Gabel zerdrückt
  • 1 TL Lucuma-Pulver
  • ¼ Tasse Rosinen
  • ¼ Tasse Kürbiskerne

Mische die Zutaten in einer Schüssel. Fertig zum Verzehr!


Fruchtiges Chia

  • 3 kleine oder 2 grosse Äpfel
  • 8 Datteln ohne Kerne
  • 4-5 TL Chia-Samen
  • ¼ Tasse getrocknete Maulbeeren

Schneide die Äpfel und die Datteln in kleine Stücke, mische die Chia-Samen unter und gebe die Maulbeeren hinzu. Lasse den energiereichen Chia-Frucht-Mix mindestens zehn Minuten lang stehen, damit sich die Zutaten gut miteinander verbinden.


„Banapaya“-Chia

  • 1 Banane
  • ¾ Tasse Papaya-Fleisch
  • 6 getrocknete türkische Feigen
  • 4-5 TL gemahlenes Chia

Schneide die Banane in Scheiben und zerkleiner die Feigen. Gib das Papaya-Fleisch hinzu und rühre die gemahlenen Chia-Samen unter. Bereite das „Banapaya“-Chia am besten abends zu und geniesse es durchgezogen am Morgen zum Frühstück.


„Persinane“-Chia

  • 1-2 Persimonen (Kaki)
  • 1-2 Bananen
  • 4-5 TL Chia-Samen
  • eine Handvoll Goji-Beeren
  • eine Handvoll Kürbiskerne
  • 1 TL Maca
  • 1 TL Zimt

Schneide die Persimonen (Kaki) und die Bananen in kleine Stücke. Vermische das frische Obst mit den übrigen Zutaten und lasse das „Persinane“-Chia vor dem Verzehr mindestens 10 Minuten lang stehen.


Roher Chia-„Reis-Pudding“

  • 4-5 TL Chia-Samen
  • 2 Tassen Mandelmilch
  • Süße deiner Wahl für den Geschmack
  • 1 Prise Vanille, Zimt oder Kardamom

Weiche die Chia-Samen für etwa 10 Minuten in der Mandelmilch ein. Süsse den rohen Chia-„Reis-Pudding“ nach Geschmack und würze ihn nach Belieben mit Vanille, Zimt oder Kardamom.


Grünes Chia

  • 8 getrocknete Pflaumen, eingeweicht in 500 ml reinem Wasser
  • 1 TL Spirulina-Pulver
  • 1/3 Tasse Chia-Samen

Lasse die Chia-Samen in dem Einweichwasser der getrockneten Pflaumen quellen. Damit nehmen die Samen den Geschmack des Pflaumensaftes an und keine Nährstoffe gehen verloren. Mische anschliessend die Pflaumen und das Spirulina-Pulver unter die eingeweichten Chia-Samen und lasse die Mischung mindestens 10 Minuten lang stehen. Das geschmacksneutrale Spirulina-Pulver ergänzt den vitalstoffreichen Chia-Pflaumen-Mix um wertvolles Chlorophyll.


Chia-Shortbread

  • 4-5 TL Chia-Samen
  • 2 Tassen frischer Apfelsaft
  • 2 TL Lucuma-Pulver
  • ¼ Tasse getrocknete Maulbeeren
  • ¼ Tasse Kürbiskerne

Weiche die Chia-Samen in Apfelsaft ein. Rühre die übrigen Zutaten unter und lasse die Masse vor dem Verzehr mindestens zehn Minuten lang stehen. Der Geschmack dieser ausgefallenen Mischung erinnert an den schottischen Keks-Klassiker Shortbread.


Chia „Fresca“

  • 2 TL Chia-Samen
  • 280 ml reines Wasser
  • Saft einer Zitrone oder Limette
  • Agavendicksaft oder Ahornsirup

Dieses gesunde Erfrischungsgetränk ist beliebt in Mexiko. Es erinnert an den Geschmack von Softdrinks, kommt jedoch vollkommen ohne Chemie aus!

 


Gefallen dir diese Erkenntnisse und Rezepte? Dann teile sie mit deiner Familie und deinen Freunden!

Empfehlung zum Thema: 

Bio Chia Samen in Premium Qualität, 1kg (DE-ÖKO-006) In Rohkostqualität!

Chia. Kompakt-Ratgeber: Fit und schlank mit der Powernahrung der Azteken. Mit leckeren Rezepten

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bewusst-vegan-froh.de/12-dinge-die-passieren-wenn-du-regelmaessig-chia-samen-zu-dir-nimmst/

12 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Harry Till

    Wo bekomme ich diesen Samen?

    1. Ramona

      Die Samen sind mittlerweile schon sehr verbreitet. Man bekommst sie in Bioqualität im Bioladen, Reformhaus, DM Drogeriemarkt, Roßmann oder auch bei Edeka oder Rewe.

      1. Martina Vognsen

        Sogar der Aldi hat ihn dauerhaft im Sortiment

    2. W. Hammer

      Hab bei Amazon 1 Kg für knapp 7 € gekriegt

    3. Karl pöschl

      wo bekomme ich diesen samen ?

  2. Dorle Witte

    ich halte sehr viel von Chiasamen. Seit dem Test in der Zeitschrift Ökotest bin ich aber verunsichert. Alle getesteten Produkte waren Schadstoff belastet. Ich wüsste gerne, ob es ungefährliche Angebote gibt.
    Gruß, Dorle Witte

  3. Bock

    ja bei Moringa Hamburg http://www.moringa-hh.de

  4. Doch

    Um die gesunden Omega-3-Fettsäuren verwerten zu können muss man Chia-Samen schroten (Mixer, Kaffeemühle, Smothiemaker), sonst scheidet sie der Körper wie Leinsamen und Flohsamen unverändert aus. Die Vorteile hat man sicher auch durch- heimische- Leinsamen.

  5. Doch

    P.S.: noch besser ist schroten und kurz einweichen, damit die Enzyme- welche den Samen vor Fraßfeinden schützen soll- aufgespalten werden und für den Darm verwertbar werden.

  6. Sabine Ernst

    Hallo, es wird ja viel wunderbares von Chia Samen berichtet über die Inhaltstoffe. Meist wird er ja gequollen verwendet oder über gerichte drübergestreut. Mir stellt sich die Frage, ob die Nährstoffe unvermahlen überhaupt vom Körper verwertet werden können, wenn beim Einweichen nur ein Teil aus dem Samen herausstritt in Form einer gallertartigen Masse?

  7. Anni

    und wie oft oder wieviel pro Tag?

    1. Ramona

      Hallo Anni,
      halte Dich doch einfach an folgende Richtlinie: “2 Esslöffel voll Samen in Wasser eingeweicht, stärkten eine Person für 24 Stunden.”
      Liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.