«

»

Jul 07

Kraut der Unsterblichkeit – Jiaogulan

Foto: © RioPatuca Images / Fotolia.com

Erst seit wenigen Jahren ist die erstaunliche Wirkung von Jiaogulan, dem “Kraut der Unsterblichkeit” bekannt. 

UNSTERBLICHKEIT BEWIRKT DAS KRAUT ALLEIN NICHT

Schön wär´s ja, wenn´s so einfach wäre. Da muss mensch schon noch ein wenig mehr tun.

Aber immerhin, das Kraut zu ehren und zu erforschen könnte ein kleiner Anfang sein :)

Hübsch anzusehen ist das Kraut der Unsterblichkeit schon einmal – im Garten oder auch im Topf.

Achtung: Es breitet sich unter günstigen Bedingungen – im kommenden Jahr – recht schnell aus. Schön, wenn Sie das so geplant haben.
Zu viel Sonne mag das Kraut der Unsterblichkeit allerdings nicht – dann kräuseln sich die Blätter und selbst viel Wässern hilft dann nicht.
Jiaogulan gefällt es – positiv gesprochen – an schattigen bis halbschattigen Plätzen. Dort ist es ein anspruchs-loses und schnellwüchsiges Kraut, das keiner großen Pflege bedarf.
Als Salatgwürz und als Kraut für einen lebensspendenden Jiaogulan-Tee bereitet es Freude und schenkt Lebenskraft.

Seinen Namen “Kraut der Unsterblichkeit” hat es sich mehr als verdient.

Jiaogulan stammt aus Südchina. Erfreut über die Fülle seiner Vorzüge hat inzwischen auch manch deutscher Gartenfreund die zierliche Kletterpflanze in seinen Garten aufgenommen.


HERKUNFT – CHINA

Jiaogulan stammt aus China und ist dort schon seit dem Mittelalter als Tee sehr beliebt. In China, und Thailand ist sie eine traditionelle Heilpflanze, die für zahlreiche Krankheiten genutzt wird. Auch in Japan wird das Kraut kultuviert und geschätzt.

Der botanische Name des Jiaogulan ist: Gynostemma pentaphyllum


Jiaogulan stammt aus dem südlichen China, einer Region, die für die Langlebigkeit und Vitalität ihrer Bewohner bekannt ist. Ihre einzigartige Nährstoffvielfalt und Heilwirkung ist der Grund für die Bezeichnung “Kraut der Unsterblichkeit”. Seit dem 13.Jahrhundert wird Jiaogulan in der chinesischen Medizin für unglaubliche Heilzwecke verwendet und zeichnet sich als hervorragender Immunverstärker aus.

Die Vielzahl der Saponine sowie die apaptogene Eigenschaft machen Jiaogulan zum Unsterblichkeitskraut. Sie passen sich den Körperbedürfnissen an, bringen diese in ein Gleichgewicht und besitzen altersverjüngende Eigenschaften. Die zahlreichen Antioxidantien und Saponine schützen vor den Schäden durch freie Radikale, reduzieren die Zerstörung der Zellen und der Membranen und unterstützen zur Bekämpfung von Krankheiten die Produktion weißer Blutzellen. Jiaogulan ist komplett koffeinfrei, hilft gegen Schlaflosigkeit und Angespanntheit und sorgt bei regelmäßigem Genuss für ein allgemeines Gefühl des Wohlbefindens.

Jiaogulan Inhaltsstoffe

Jiaogulan ist als eines der besten adaptogenen Kräuter und mit wichtigen Polysacchariden, Aminosäuren, Vitaminen, Mineralstoffen, Flavone, Saponine und vielen wichtigen Spurenelementen bestückt. Jiaogulan ist eine wertvolle Bereicherung einer gesunden Ernährung und unterstützt den Körper mit außergewöhnlichen Heileigenschaften.

Jiaogulan Saponine

Jiaogulan enthält sehr viele Saponine, die auch als Gypenoside bekannt sind. Die Struktur der Gypenoside ist den Ginsenoiden in Ginseng sehr ähnlich. Genau diese Ginsenoide machen den Ginseng so effizient und verleihen ihm wunderbare Heilkräfte. Forschungen haben gezeigt, dass der Ginseng 28 Saponine enthält und Jiaogulan dagegen mit satten 82 Saponinen bereichert ist.

Diese große Anzahl an Saponine ist ein Grund für die adaptogene Wirkung vom Jiaogulan. Die Saponine regulieren eine Reihe von Körpersystemen, wie den Blutdruck, das Fortpflanzungssystem, das Verdauungssystem, das Immunsystem, die mentale Funktion sowie die Vitalität und Energieversorgung.

Forschungen zeigen, dass der höchste Gehalt an Saponine im Jiaogulan vor der Blüte ist.

Jiaogulan Antioxidantien

Jiaogulan wirkt als ein Antioxidans und stimuliert den Körper in der Synthese körpereigener endogener Antioxidantien, die sogenannte Superoxid-Dismutase (SOD) und Glutathion. Diese zwei Antioxidantien sind Teil des natürlichen Abwehrsystems und kontrollieren die oxidativen Schäden durch freie Radikale. Werden die freien Radikale in zu großen Mengen durch externe als auch interne Belastungen produziert und aufgenommen, muss das Niveau der Antioxidantien gesteigert werden.

Wird der Mensch älter, nimmt die natürliche Fähigkeit der Produktion endogener Antioxidantien ab. Als Folge greifen die freien Radikale den Körper an, zerstören die Zellen und stören deren Funktion. Dadurch werden Organe geschädigt und die Funktionsfähigkeit verschiedener Organe ins Ungleichgewicht gebracht. Dies führt zu einem breiten Spektrum an gesundheitlichen Problemen und beschleunigt den Alterungsprozess. Jiaogulan regt die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers an, indem es die Fähigkeit zur Synthese von eigenen endogenen Antioxidantien induziert

WIRKUNG DES JIAOGULAN

Die Wirkung der Jiaogulan (Kraut der Unsterblichkeit) beruht auf dem Wirkstoff Ginseng. Erstaunlicherweise ist der Wirkstoff jedoch um ein Vielfaches höher als in der Ginseng Pflanze selbst enthalten. Es wirkt immer ausgleichend und harmonisierend. Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Genannt wird das Kraut der Unsterblichkeit auch: Frauenginseng.

Eine Liste der wichtigsten nachgewiesenen Wirkungen von Jiaogulan (Kraut der Unsterblichkeit)

  • Linderung chronischer Bronchitis
  • Blutbildend: Die Bildung weißer Blutkörperchen wird unterstützt.
  • Blutdruck: Hoher Blutdruck wird normalisiert, niedriger Blutdruck wird angehoben.
  • Cholesterin – Spiegel: Jiaogulan senkt den LDL-Spiegel. Gewichtsreduzierende Wirkung.
  • Diabetes: Senkt Blutzucker und Blutfette.
  • Herzstärkung: Verbessert die Durchblutung von Herz und Kreislauf, verhindert die Verklumpung von Blut.
  • Immunsystem: Die Tätigkeit der Lymphozyten wird gestärkt.
  • Krebshemmend: enthält das tumorhemmende Glykosid Ginsenosid Rh2.

JIAOGULAN PFLEGE

Das Kraut der Unsterblichkeit ist eine schnell rankende Pflanze aus der Familie der Kürbisgewächse.

Jiaogulan lässt sich leicht ziehen, da es eine rhiziombildende Pflanze ist. D.h. die Kraft der Pflanze bleibt im Wurzelsystem erhalten, auch wenn alle Blätter abgefallen sind.

Für die Überwinterung im Haus ist zu beoachten, dass die Blätter zwar nicht abfallen, aber die alten Zweiglein doch erheblich an Kraft verlieren.

Zu empfehlen ist daher, die Jiaogulan Pflanze gegen Ende des Winters kräftig – aber nicht vollständig zurückzuschneiden. So treibt sie im Frühling erneut kräftig aus.

Man kann die Blätter der Pflanze jederzeit zur Verfügung haben, wenn man das Jiaogulan im Haus überwintern lässt. Oder man lässt die Blätter trocknen und trinkt sie später als Tee.

Jiaogulan Tee Zubereitung

 

„Wer Tee trinkt, vergisst den Lärm der Welt.“ (chinesisches Sprichwort)

Einen Liter Wasser zum Kochen bringen (entweder per Wasserkocher, am Herd oder über einer Feuerstelle falls verfügbar) und einige Minuten auf ca. 80 Grad Celsius abkühlen lassen (sollte nach 30 Sekunden so weit sein). Das Wasser aufgießen, mit einem Teelöffel je nach Bedarf 2-3 Teelöffel oder 2 Teebeutel Jiaogulan Kraut hinzugeben und zwei bis drei Minuten ziehen lassen. Noch etwas abkühlen, zurücklehnen und genießen. Geschmacklich noch interessanter wird es, wenn man ein kleines Stückchen Ingwer mitziehen lässt. Süße ist normalerweise nicht nötig

Ich habe meine pflanzen bei www.kraeuter-und-duftpflanzen.de bestellt. Getrocknetes Kraut bei http://www.dragonspice.de bin mit beiden sehr zufrieden.

Danke für den Beitrag an ZAUBER KRAUT.

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/kraut-der-unsterblichkeit-jiaogulan/

1 Kommentar

  1. Egon Stephan

    Danke für die Informationen.
    Über weitere, mehr Informationen würde ich mich freuen und würde gerne in einen Verteiler aufgenommen werden.

    Lieber Gruß

    Egon Stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.