«

»

Apr 15

Stelle eine Jasminpflanze in dein Zuhause, um Stress und Angst zu reduzieren

Wenn du häufige Angstzustände oder ungewöhnliche Mengen an Stress erlebst, kannst du dich wahrscheinlich schwer am Ende des Tages entspannen. Stress und Angst, führen zu keiner Entspannung und oft schlaflosen Nächten.

Es ist kein Wunder, dass zwei der Hauptursachen für Schlaflosigkeit, Angst und Stress sind. Es gibt wirklich nichts Schlimmeres als eine Nacht mit einem Gehirn, das einfach nicht still bleiben will. Schlaflose Nächte, die wir damit verbracht haben, uns zu wälzen und zu drehen, haben einen großen Einfluss auf unser körperliches und geistiges Wohlbefinden insgesamt.

Laut Studie, ist es sinnvoll, eine Jasminpflanze in dein Zimmer zu stellen! Der von Jasminpflanzen produzierte Duft wurde mit einer Verringerung des Angstniveaus in Verbindung gebracht.

Was ist die Jasminpflanze?

Jasmin ist eine nachtblühende Blume, die für ihren romantischen und süßen Duft bekannt ist.

Sie wird oft zur Herstellung von Tees, Weihrauch, ätherischen Ölen und Parfüms verwendet. Aber neben den blumigen Noten wird die Jasminblume auch zur Herstellung von Medikamenten verwendet. Es hat sich gezeigt, dass es gesundheitliche Vorteile hat, die über die Verwendung als Duftstoff hinausgehen. Jasmin kann auch bei Krankheiten wie Hepatitis und Krebs helfen. Es wird als Entspannungsberuhigungsmittel und sogar als Aphrodisiakum verwendet. (2)

Jasmin gegen Stress und Angstzustände

Angststörungen betreffen etwa 10 Millionen Erwachsene und sind die häufigste psychische Erkrankung in Deutschland. (1) Stress und Angst sind bekannte Schlafhemmer.

Fehlender Schlaf führt zu mangelnde Produktivität, schlechte Stimmung, niedrige Energieniveaus und insgesamt schlechte Lebensqualität. Diejenen, die jemals Schlaflosigkeit aufgrund von Angst und Stress erlitten haben, verstehen, dass ein fehlender Schlaf die Stressfaktoren nur noch stärker hervorhebt.

Es wird angenommen, dass ein hoher Gehalt an Giftstoffen in der Luft Stress und Angst erhöht. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass es einen Zusammenhang zwischen Stress und Sauerstoffgehalt gibt. Daher haben gesundheitliche Beeinträchtigungen wie Angstzustände, Depressionen und Panikattacken geringeren Raum zur Ausbreitung.

Erforschung von Jasmin

Eine Möglichkeit, ein hohes Maß an Giftstoffen in der Luft zu reduzieren, besteht darin, eine Jasminpflanze in der Nähe zu haben. Die Forschung kommt zu dem Schluss, dass eine Jasminpflanze in dem Zimmer als Linderung bei Schlaflosigkeit, Angst und Stress, unter anderem bei Krankheiten, dienen kann. Die einfache Atmung des aromatischen Duftes der Pflanze kann helfen, die Ängste deutlich zu beruhigen. (3)

Deutsche Forscher fanden an Probanden heraus, dass der Duft erheblich beruhigt. Die Probanden wurden so ruhig, dass sie sich sogar dafür entschieden, alle Aktivitäten einzustellen und dann ruhig in einer Ecke zu sitzen.

Die als GABA bekannte Chemikalie zeigte die Wirkung des Jasmin-Duftes. Hirnscans zeigten eine Linderung der Angst und eine Förderung der Ruhe. Professor Hans Hatt von der Ruhr-Universität Bochum, Deutschland, stellt fest, dass die Studienergebnisse “als Beweis für eine wissenschaftliche Grundlage für die Aromatherapie angesehen werden können”. (3)
Mit Ergebnissen, die Jasmin mindestens fünfmal effektiver als andere Duftstoffe zeigen, kamen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass es genauso effektiv ist wie Schlaftabletten und Anti-Angst-Medikamente. (3)

Zusätzliche Vorteile von Jasmin

Abgesehen von Schlaf, Stress und Angst gibt es endlose Vorteile für die Jasminpflanze. Andere Vorteile von Jasmin sind:

Reduzierung von Anspannung

  • Stimmungsaufheller
  • Verbesserte Aufmerksamkeit und kognitive Leistungsfähigkeit
  • Hormonausgleich
  • Behandlung von Hitzewallungen und Stimmungsschwankungen
  • Erhöht Libido

Außer einer Jasminpflanze im Haus, gibt es noch andere großartige Möglichkeiten, die medizinischen Vorteile von Jasmin zu genießen, z.B. Jasmintees und ätherische Öle.

Der Name „Jasmin“ leitet sich vom persischen Yasmin ab, das bedeutet  „Geschenk Gottes“ – wegen des wunderbaren, intensiven Duftes seiner Blüten. Jasmin wird von Aromatherapeuten seit langem als natürliches Heilmittel gegen Stress, Angstzustände, Depressionen, Müdigkeit, Menstruationsbeschwerden und Wechseljahrsbeschwerden angewendet. Es heißt, dass es auch als Aphrodisiakum wirkt. Neben dem wunderbaren Duft des Jasmins, ist es ja auch grundsätzlich gesund und vorteilhaft, Zimmerpflanzen im Haus zu halten. Sie erhöhen den Sauerstoffgehalt im Raum und verbesserndie Luftqualität.

Auch das Pflanzenklima wirkt gegen Stress: Forscher haben einen direkten Zusammenhang zwischen Stress und Sauerstoffgehalt gefunden und bewiesen, dass hohe Mengen an Luftgiften zu Angstzuständen und Stress führen. Außerdem beruhigt allein der Anblick von Pflanzen den Menschen.


Hinweis:

Jasminpflanze ist giftig. Beim Schneiden dieser Pflanze sollten man deshalb Handschuhe tragen. Sind Kinder und Tiere im Haus, stelle die Pflanze unerreichbar auf und sammel herabgefallene Blüten und Blätter sofort auf.

Jasmintee ist nicht giftig: Der vor allem in der asiatischen Küche geschätzte Jasmintee kann unbedenklich getrunken werden. Hier ist die Konzentration der Giftstoffe so gering, dass keine Gefahr besteht.

Die ätherischen Öle der Jasminpflanze werden in der Aromatherapie und Homöopathie verwendet, allerdings in so geringen Dosen, dass bei richtiger Anwendung keine Vergiftungsgefahr besteht.

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/jasminpflanze-gegen-angst-und-stress/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.