«

»

Jun 04

Günstig wohnen in Deutschland ab 50 Euro im Monat für Miete/Pacht, das macht wirklich Sinn

Ein Beitrag von  sichergesundleben.de:

günstigBild: Thomas Häfker

Wir arbeiten zum größten Teil für die Miete der Wohnung oder des Hauses in dem wir leben. Das muss nicht sein. Hier zeige ich euch wir ihr günstig wohnen könnt und das in den eigenen 4 Wänden mit Garten in der schönsten Natur. Schon ab 50 Euro monatlich ist so ein Wohnen möglich. Wie das funktioniert, das zeige ich euch gerne.



Eigentum für kleines Geld, was wirklich alles möglich ist, um ganz billig aber schön zu wohnen

Was viele nicht wissen: In Deutschland gibt es viele günstige Pachtgrundstücke mit Holzhäusern, Mobilheimen oder Wohnwagen und ausgewiesenem Erstwohnsitz. Dieses sind Wochenendgrundstücke und Campingplätze welche es in jedem Bundesland gibt. Die Pacht für so ein Grundstück beträgt in der Regel zwischen 500 und 1200 Euro pro Jahr, das heißt es sind monatliche “Mietkosten” von ca. 45 bis 100 Euro pro Monat. Das klingt unglaublich aber das ist überall in Deutschland möglich. Angebote gibt es sehr viele, einige Angebote findet ihr unten auf dieser Seite.

Bitte beachten: einige von diesen Objekten haben keinen Erstwohnsitz, diese sind aber ganzjährig bewohnbar. Das heißt, wenn du eine Meldeadresse bei deinen Eltern, bei deinen Freunden oder so hast dann kannst du das ganze Jahr da wohnen.

Pachtpreise Campingplätze und Wochenendgebiete mit Erstwohnsitz

Die Campingplätze mit Erstwohnsitz kosten meistens so um die 1200 Euro im Jahr an Pacht, das sind 100 Euro im Monat. Hier sind aber alle Kosten enthalten, wie Pacht fürs Grundstück, Müllabfuhr, Straßenbeleuchtung, Instandhaltung der Wege und des Geländes.

Die Wochenendgebiete kosten ca. um die 600 Euro pro Jahr, manche sind billiger und manche sind teurer. Hier muss dann eine kleine Grundsteuer an die Gemeinde entrichtet werden und die Müllabfuhr usw. das müsst ihr natürlich selber zahlen. In diesen Waldgebieten werden die Wege meistens nicht gepflegt, diese sind auch nicht gepflastert. Eine Wegbeleuchtung ist eher als selten einzustufen. Deshalb auch die günstigen Pachtpreise.

Haus/Mobilheim kaufen Preise/Verkaufspreise

Die Häuser oder Mobilheime auf diesen Grundstücken sind Eigentum, diese müssen gekauft werden. Schon ab 500 Euro kann man so ein Objekt kaufen. Gerade Mobilheime werden oft sehr günstig angeboten. Mit ein bisschen Suchen kann man zum Beispiel für 1000 Euro ein komplett eingerichtetes Mobilheim kaufen. Natürlich findet man auch ganz viele hochpreisige Angebote, davon bitte nicht abschrecken lassen. Wer etwas sucht und jeden Tag schaut, der wird auch sehr schnell fündig werden. Mobilheime sind wesentlich größer als Wohnwagen, da diese oft eine Breite von knapp 4 Metern haben und Längen von über 10 Metern. Diese sind auch komplett ausgestattet mit sehr großer Sitzecke, komplette Küche, Heizung, Wasseranschluss, Badezimmer, Toilette und Strom mit Sicherungskasten. Diese Mobilheime verfügen meistens über 2 bis 3 Schlafzimmer. Oft sind hier noch Vorbauten oder Wintergärten angebaut so das man eine Wohnfläche von gut 60 Quadratmetern hat. Nicht selten werden diese Mobilheime auch zum Mietkauf angeboten. Unter 3000 Euro gibt es noch eine Menge Mobilheime in ganz Deutschland zu kaufen.

Das schöne an diesen Plätzen ist:

  • Es ist immer ein eigener Garten dabei, man lebt wirklich in der Natur und das für ganz kleines Geld.
  • Diese Wochenendplätze/Campingplätze sind meistens im Wald, an einem See oder an einem Fluss. Auch haben einige davon große Gemeinschafts-Schwimmbäder, Sauna und vieles mehr. Das ist schon echte Lebensqualität, die normalerweise für die meisten Menschen unbezahlbar ist, es ist nahezu undenkbar für kleines Geld so zu leben.
  • Auch gibt es auf dem Platz meistens einen kleinen Einkaufsladen, einen Kiosk, ein Restaurant oder ein Cafe.
  • Ganz viele Objekte sind ganzjährig nutzbar mit Erstwohnsitz.
  • Viele dieser Plätze werden von Urlaubern und Wochenendlern genutzt. Hier herrscht meistens immer Urlaubsstimmung und es ist auch viel Abwechslung vorhanden.

Meiner Meinung kann man nicht günstiger und schöner wohnen. Man hat sein eigenes kleines Reich und seinen eigenen Garten. Selbst auf kleinster Fläche kann man sich schon einiges an Obst und Gemüse anbauen. Die Größe der Grundstücke variiert sehr stark. Auf Campingplätzen meistens so 100 bis 300 Quadratmeter pro Platz und die Wochenendgebiete im Wald sind oft sehr großzügig mit Grundstücksgrößen von ca. 1000 bis 5000 Quadratmeter.


So könnt ihr mit wenig Geld sehr gut leben, leben wie andere Urlaub machen

Bei diesen Objekten sind die monatlichen Pacht/Mietkosten so gering, dass ihr dadurch ein viel besseres Leben führen könnt. Du brauchst keinen Vollzeitjob mehr um dir das leisten zu können. Auch die Nebenkosten sind mit ein paar kleinen Investitionen sehr weit nach unten zu schrauben. Schafft euch eine alte Küchenhexe an, kocht und heizt mit Holz. Das ist größtenteils kostenlos zu bekommen. Holt euch ein paar Solarplatten, die ihr direkt in die Steckdose stecken könnt (die sind nicht mehr teuer). So produziert ihr euren Verbrauchsstrom selber und ihr habt vielleicht noch Stromkosten von 10 bis 30 Euro im Monat. Wenn ihr neue Energiespargeräte habt und vieles auf 12V umstellt, dann habt ihr keine Stromkosten mehr.

Baut euch in euren Gärten Obst und Gemüse an. Organisiert euch ein kleines Gewächshaus, so dass ihr auch im Winter ernten könnt. Lasst euch einen Brunnen bohren (kosten um die 500 Euro mit Pumpe), so habt ihr kaum noch Wasserkosten und ihr habt immer wieder kostenloses Wasser für eure Pflanzen und den Garten.

Wenn ihr das alles beachtet, kommt ihr so auf 100 bis 200 Euro im Monat (je nach Höhe der Pacht) an Kosten für Pacht, Müll, Strom, Gas und Wasser. So reicht euch auch ein kleiner Minijob im 500 Euro Bereich (so dass ihr auch krankenversichert seit) damit ihr sehr gut leben könnt, ohne auf vieles verzichten zu müssen. Der Vorteil ist, ihr habt ein eigenes Häuschen, ihr habt einen Garten, ihr lebt in der Natur. So braucht ihr nicht 8 Stunden am Tag zu arbeiten, um leben zu können. Das ist für jeden Menschen auch eine super Möglichkeit vom Harz 4 weg zu kommen. Auch für Rentner ist das hier die ideale Lösung, um gut über die Runden zu kommen und auf nichts verzichten zu müssen.

Und wer das alles beachten und trotzdem noch 8 Stunden am Tag arbeiten geht, der hat sehr viel Geld zur Verfügung. So sind größerer Anschaffungen, wie ein neues Auto, öfter mal in den Urlaub fahren, Ausflüge machen usw, kein Problem mehr.

Eure Vorteile:

  1. Der Besitz eines kleinen Eigenheimes, man ist Eigentümer seiner eigenen 4 Wände.
  2. Eigener Garten in der schönsten Natur.
  3. Sehr viel Lebensqualität durch echtes Urlaubsfeeling jeden Tag.
  4. Kostengünstiger Unterhalt seines Eigenheimes.
  5. Ihr braucht nur sehr wenig arbeiten, um gut zu leben und wer viel arbeitet der hat sehr viel Geld zur freien Verfügung.
  6. Selber Obst, Gemüse und Kräuter anbauen im eigenen Garten, das spart sehr viel Geld und es ist gesund.

Warum kann sich jeder so ein Mobilheim leisten?

So ein Mobilheim ist komplett eingerichtet, ihr braucht nur noch eure Koffer mitnehmen. In den meisten Mobilheimen, die fest auf Plätzen verkauft werden, bleibt alles drin, Töpfe, Pfannen, Geschirr, Fernseher, Gartengeräte und vieles mehr. So könnt ihr fast euren gesamten Hausstand verkaufen (einfach nur eure Lieblingssachen austauschen, um euch so euren Traum vom Eigenheim zu finanzieren).

Auch gibt es viele Objekte, die auf Mietkauf verkauft werden. Einfach nachfragen, mehr als eine Absage kannst du nicht bekommen. Auch gibt es manchmal kostenlose Angebote gegen Übernahme des Platzes, das habe ich auch schon oft gesehen.


Sichere dir deine Zukunft solange es noch bezahlbar ist

Ich rate jedem sich so ein Holzhaus/Mobilheim zu kaufen, selbst wenn ihr es jetzt noch nicht bewohnen wollt. Die Nachfrage nach solchen Objekten wird auch in Deutschland immer größer und die Preise steigen tendenziell nach oben. Jetzt sind immer noch Schnäppchen zwischen 800 und 5000 Euro zu bekommen aber das wird nicht mehr sehr lange der Fall sein. Der Großteil der angebotenen Mobilheime liegen jetzt schon im Preissegment zwischen 10.000 und 60.000 Euro.

Kauft euch so ein kleines Eigenheim für die Zukunft. Die geringen jährlichen Kosten sind auch neben dem Erhalt einer gemieteten Wohnung oder eines Hauses locker möglich. Nutzt es erst einmal als Wochenenddomizil und probiert es aus, es lohnt sich. Irgendwann wollt ihr da nicht mehr weg. Von dem Tag an, an dem ihr in solch einem Objekt wohnt wird sehr vieles für euch einfacher sein. Entweder ihr habt mehr Zeit oder ihr habt mehr Geld. Und die hohe Lebensqualität in der Natur ist durch kein Geld der Welt zu ersetzen.


So ein Mobilheim ist mit einem Wohnwagen nicht zu vergleichen. Hier habt ihr eine gute Auswahl an gebrauchten Mobilheimen. Ständig wechselnde Angebot, auch unter 5000 Euro.

Mobilheim Nordhorn klick hier zur Homepage


Hier ein paar Beispiele, Liste Campingplätze mit Erstwohnsitz oder ganzjähriger Nutzung in Deutschland

Ich habe nicht viele Plätze raus gesucht, da es sehr zeitaufwändig ist. Wenn ihr Plätze mit Erstwohnsitz kennt, die hier nicht eingetragen sind, dann hinterlaßt das bitte in den Kommentaren. Klick auf den jeweiligen Link für mehr Informationen


Danke für den Beitrag an: Sichergesundleben.de

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/guenstig-wohnen-in-deutschland-ab-50-euro-im-monat-fuer-mietepacht-das-macht-wirklich-sinn/

3 Kommentare

  1. Michael

    Der Bericht liest sich an sich sehr gut – allerdings ist das WOHNEN auf Campingplätzen nur geduldet – die Baunutzungsverordnung §10 verbietet aber das Dauerwohnen auf Campingplätzen und in Wochenendhausgebieten so wie auf Freizeitgrundstücken

  2. Yamoona

    ich würde gerne erfahren, wo ich solche Wochenendplätze finden kann?

    1. Ramona

      In dem Beitrag befindet sich ein Link 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.