«

»

Mai 25

11 Lebenslektionen, die du nicht auf schwere Art und Weise lernen musst

Während wir durch unser Leben gehen, wachsen wir am besten durch Lebenslektionen. Einige Lektionen öffnen dein Herz und manche deinen Verstand. Aber sei dir bewusst, die Lektionen, die dein Herz verschließen, erkennst du nicht.  Einige Dinge können durch diese Lektionen erreicht werden und das Beste daran ist, sie sind nicht schwierig zu lernen.

lebens_lektionen

HIER SIND 11 LEBENSLEKTIONEN, DIE DU NICHT AUF SCHWERE ART UND WEISE LERNEN MUSST:

1) DAS LEBEN LEHRT UNS, DASS POSITIVE SELBSTGESPRÄCHE, VON ENTSCHEIDENDER BEDEUTUNG FÜR DAS WOHLBEFINDEN SIND

Wir reflektieren täglich, was wir über uns selbst denken. Entweder reflektieren wir das durch innere Gedanken oder durch Diskussionen mit unseren Mitmenschen. Sei aufmerksam, wie du dich selbst wahrnimmst. Wenn du an deine Großartigkeit glaubst und das täglich bejahst, wirst du dein Leben feiern. Wenn deine Gedanken und Worte über dich jedoch negativ sind, ist es Zeit, einen Blick in den Spiegel zu werfen und zu dem Menschen, den du da siehst zu sagen: “Ich liebe Dich!” Akzeptiere zuerst, wer und wo du jetzt bist.

Was du über dich denkst, das wirst du werden. Wir können nicht erwarten, dass unser Leben positiv verläuft, wenn wir ständig negative Gedanken und negative Aussagen über uns selbst machen.

2) DAS LEBEN LEHRT UNS, BEWUSST ÜBER UNSERE GEDANKEN ZU SEIN

Unser Verstand produziert 50.000 Gedanken pro Tag. Natürlich können wir uns nicht über jeden einzelnen bewusst sein, aber wir können die unbewussten Gedanken für uns zu unserem Vorteil arbeiten lassen, durch eine konstante Gedächtnisstütze. Deinen Verstand zu programmieren, dadurch dass du den richtigen Neuronen erlaubst sich gegenseitig anzufeuern, wird eine neue positive Rahmenbedingung erschaffen, in welcher dein Gehirn arbeitet.

3) DAS LEBEN LEHRT UNS, DAS LOSZULASSEN, WAS UNS NICHT LÄNGER DIENT

Wenn die Zeit kommt, um im Leben weiter zu gehen, musst du die Signale sehen. Das Universum kann dir nicht liefern worauf du wartest, wenn du nicht den Raum dafür schaffst, welcher benötigt wird.

Einst hörte ich eine Geschichte von einem Masseur, der bereit war seinen Job aufzugeben, weil er ihm nicht länger diente. Er bekam die Gelegenheit, einen eigenen Arbeitsraum in einem neuen Gebäude zu haben. Eine Gelegenheit, sich selbstständig zu machen! Fast zur gleichen Zeit strich man ihm die Arbeitsstunden am alten Arbeitsplatz. Anstatt dass er die Gelegenheit sah und nutzte, fokussierte er sich auf die gestrichenen Arbeitsstunden, die entstanden, weil es ihm ja nicht länger diente. Das Leben hat ihm Platz geschaffen für den nächsten Schritt. Alles was er zu tun hatte, war es geschehen zu lassen…

4) DAS LEBEN LEHRT UNS, DASS ZUFRIEDENHEIT EINE WAHL IST, DIE MAN SELBST ZU TREFFEN HAT

Zufriedenheit zu wählen muss nicht schwer sein. Alles beginnt mit deinem ersten Gedanken. Warst du glücklich als du heute morgen aufgewacht bist? Drücke es aus! Deine Taten sind wichtig, auch deine Reaktionen und deine Wahl glücklich zu sein, liegt an dir. Letztendlich hängt deine eigene Zufriedenheit von dir ab.

5) DAS LEBEN LEHRT UNS, DIE PERFEKTEN MOMENTE IM LEBEN ZU SEHEN UND NICHT DAS UNPERFEKTE IM LEBEN

Diese Lebenslektion realisiert man meistens, wenn man Eltern ist. Wenn du ein Kind hast, das 23 Stunden schreit, aber wenn es eine Stunde lächelt, lacht und wenn du von deinem Kind hörst: “Ich liebe Dich”, macht das alles wieder gut.

Das Leben muss nicht ein Verlust sein, wenn du nicht dort bist, wo du sein möchtest oder wenn du einige Puzzle-Teile vermisst. Das Leben hält alle Teile zur perfekten Zeit bereit und es ist an uns, diese einzelnen Momente der Perfektion zu erkennen, welche bereits in unser Leben platziert wurden.

6) DAS LEBEN LEHRT UNS, ES EINFACH ZU HALTEN

Die Dinge kompliziert zu machen, verursachen Dramen und um den heißen Brei herumzureden, sind Wege, die das Leben kompliziert machen.

Halte es einfach. Wenn du jemanden vermisst, kontaktiere ihn. Wenn du eine Frage hast, habe keine Angst zu fragen. Wenn du verstanden werden willst, dann erkläre. Wenn du etwas nicht magst, verändere es oder verändere, was du darüber denkst. Wenn du jemanden liebst, dann sage es ihm! 

7) DAS LEBEN LEHRT UNS, DASS WIR VIEL REICHER SIND, ALS WIR GLAUBEN

Reichtum ist nicht ausschließlich in Geld zu messen. In der Tat, die Dinge, die am wertvollsten sind, wurden weitgehend von der Gesellschaft übernommen. Wenn du eine Familie hast, die dich umsorgt, Freunde mit denen du zusammen bist, Essen in deinem Bauch und einen Platz, wo du dich ausruhen kannst, dann bist du viel reicher als du glaubst. Genieße und schätze diesen wahren Reichtum; denn wie das Geld… du kannst es nicht immer behalten.

8) DAS LEBEN LEHRT UNS DAS GUTE ZU SEHEN

Bob Procter sagte einmal: “Es kommt nicht darauf an wo du bist, du bist nirgendwo, verglichen damit, wo du hingehen könntest.”

Auf jeder Ebene der Vollendung, wartet ein größerer Meilenstein auf dich von dir entdeckt zu werden. Deine Perspektive dehnt sich kontinuierlich, während du wächst. Nehme wahr, dass es unbegrenztes Gutes gibt. Achte immer auf dieses hell schimmernde Leuchtfeuer der Möglichkeiten.

9) DAS LEBEN LEHRT UNS, ÖFTER “ICH LIEBE DICH” ZU SAGEN

Niemanden ist der nächste Atemzug garantiert. “Ich liebe Dich”, zu sagen, zu denen die dir wichtig sind, ist der machtvollste Satz in dieser Welt. Warum nicht einen Vorteil aus dieser Kraft nehmen? Es ist nicht nur wichtig das zu sagen, es ist vor allem wichtig das zu untermalen mit liebevollen Taten. Es kann etwas einfaches sein, wie ein Telefonanruf oder eine Postkarte – welcher Weg auch immer, deine positiven Taten haben einen positiven Effekt auf jene und genauso auf die Welt.

10) DAS LEBEN LEHRT UNS, EIN MUTMACHER ZU SEIN

Es gibt genug Kritiker in der Welt, oder nicht? Wenn du aber beabsichtigst, die Menschen in ihren positiven Visionen zu erheben und zu unterstützen, wirst du erkennen, dass es weit mehr im Leben gibt, als das Schlechte zu sehen. Selbst wenn diese ein Mitbewerber sind, ist es gut, sie zu ihrem besten Einsatz zu animieren. Ihre Mission ist es, genau wie deine, jemandem etwas Gutes zu tun. Zu versuchen sie in ihren Bemühungen auszubeuten, zieht sie hinunter. Das ist ein ultimatives Nicht-Dienen für jene, obwohl ihr beide versucht, es gerecht zu machen.

11) DAS LEBEN LEHRT UNS, UNSER WAHRES POTENZIAL ZU ENTDECKEN

Wir alle haben die gleichen 24 Stunden am Tag. Deine Ziele zu erreichen, hängt davon ab, ob du daran glaubst, es erreichen zu können. Wenn du daran glaubst, dass du die gleichen Fähigkeiten wie jeder andere hast, das Leben so zu leben, wie du es dir wünscht, wird deine potentielle Energie mehr und mehr bewegt. Lass dein Licht zunehmend scheinen und schaue nicht zurück!

BONUS: DAS LEBEN LEHRT UNS, DANKBARKEIT TÄGLICH AUSZUDRÜCKEN

Es ist sehr wichtig, dass wir erkennen, wieviel Kraft Dankbarkeit hat, für die Dinge, die wir haben. Typischer Weise ist es einfacher, sich auf die schlechten Dinge zu konzentrieren, als auf die Dinge, die gut laufen. Forschungen zeigen immer wieder, dass diejenigen, die Dankbarkeit praktizieren gesünder, glücklicher und effektiver sind.
Im Laufe des Tages, sollte man explizit darauf schauen, wofür man dankbar ist.
Wenn du wirklich in die Dankbarkeit gehen willst, erstelle eine Liste mit 5 oder 10 Dingen, für die du dankbar bist und mache dies zu deiner täglichen Praxis.

WAS HAT DAS LEBEN DICH GELEHRT?

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/11-lebenslektionen-die-du-nicht-auf-dem-schweren-weg-lernen-musst/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.