«

»

Jun 16

12 Dinge, die passieren, wenn du regelmäßig Ingwer isst

Ingwer, die scharfe Knolle ist einer der stärksten natürlichen Heilmittel für viele Krankheiten und man kann sie auf verschiedene Art und Weise anwenden. Der köstliche, erfrischende Geschmack von Ingwer macht es außerdem sehr leicht, es in deinen Speiseplan zu integrieren. 

Die Ingwerknolle ist teils sogar effektiver als pharmazeutische Präparate, darunter Dramamin (gegen Seekrankheit) und bestimmte entzündungshemmende Medikamente – und das ganz ohne lästige Nebenwirkungen. Während viele Komponenten in Ingwer noch untersucht werden, gelten die beiden Hauptkomponenten – Gingerol und Shogaol – bereites jetzt als hochwirksam.

Ingwer kann nicht nur in warmen Speisen verwendet werden, sondern auch z.B. in Form von Ingwertee oder im Smoothie.

Hier sind 12 Dinge, die mit deinem Körper passieren, wenn du Ingwer regelmäßig zu Dir nimmst: 

1) Erkältungen und Grippe werden abgewehrt

Keuchen, Husten und eine laufende, verstopfte Nase gehören fast zum Winter dazu. Ingwer lindert diese Symptome, indem es dabei hilft, den Schleim zu lösen. Die ätherischen Öle und Vitamine in Ingwer verfügen über antivirale Eigenschaften, welche die Prävention und schnelle Genesung von Erkältungen, Halsschmerzen, Nasennebenhöhlenentzündungen und Grippe fördern.

Zur Behandlung von Erkältungs- oder Grippe-Symptomen bei Erwachsenen empfiehlt sich ein Getränk bestehend aus 2 EL frisch zerkleinertem oder gehacktem Ingwer und heißem Wasser, zwei bis drei Mal am Tag.   

Egal ob Erkältungen, Muskelschmerzen, Bauchweh, Schlappheit. Ingwer, eines meiner Lieblings-Lebensmittel hilft immer. Was macht Ingwer so besonders und was ist er im Stande zu leisten? Für die Wirkung von Ingwer ist der Wirkstoff Gingerol, der Wirkstoff der den Ingwer scharf und aromatisch macht, zuständig.

2) Krämpfen, Morgenübelkeit und Reisekrankheit werden gelindert

Ingwer hat eine Erfolgsquote von 75 Prozent was die Heilung von Morgenübelkeit und Magen-Darm-Grippe betrifft. Zudem hilft die braune Knolle gegen Schwindel, Migräne und Menstruationsbeschwerden. Falls du als Frau unter Menstruationsbeschwerden leidest, kann ein heißes, in Ingwer-Tee getränktes Handtuch, das du über den Beckenbereich legst, Abhilfe schaffen, indem es die Muskeln entspannt.

Reisenden wird oft empfohlen, vor dem Antritt der Reise eine Tasse Ingwer-Tee zu trinken. Die ätherischen Öle beruhigen die Magenbewegung und lindern so die Übelkeit.

3) Magenbeschwerden und Übelkeit werden bekämpft

Wie du vielleicht schon erraten hast, stammen die heilenden Eigenschaften der Knolle aus seinen ätherischen Ölen (Gingerole und Shogaole), welche auch für den würzig scharfen Geschmack verantwortlich sind. Die Öle führen dazu, dass der Körper mehr Verdauungsenzyme produziert, was den Verdauungsprozess unterstützt und die, für die Übelkeit, Krämpfe und Durchfall, verantwortlichen Säuren neutralisiert.

4) Der Blutkreislauf und die Gerinnungshemmung werden normalisiert

Ingwer enthält Chrom, Magnesium und Zink, alles Stoffe, die dabei helfen, den Blutfluss zu verbessern. Schon eine Tasse Ingwer-Tee am Morgen kann dabei helfen den Blutfluss anzuregen. Ein netter Nebeneffekt ist, dass  Menschen, die Ingwer-Tee trinken, weniger schwitzen, weshalb Ingwer-Tee in asiatischen Ländern auch gerne im Sommer getrunken wird.  Die aktiven Komponenten in Ingwer, wie Mineralien und Aminosäure, sorgen für einen reibungslosen Blutfluss und können sogar das Auftreten von Herz-Kreislauf-Krankheiten verhindern.

Thrombozyten sind ein Teil des Blutes, das klumpen und zu Blutgerinnsel führen kann, welche die Arterien und Blutgefäße blockieren. Dies kann zu Herzinfarkten, Schlafanfällen und tiefer Venenthrombose führen. Bestimmte Stoffe in den Blutblättchen können das Risiko einer Verklumpung reduzieren. Insbesondere Ingwer hilft, die Thrombozytenaggregation zu reduzieren. Spreche vor der vermehrten Einnahme aber mit deinem Arzt, falls du schon Medikamente gegen die Blutgerinnung nimmst.

5) Schmerzen und Entzündungen werden gelindert

Ein Muskelkater lässt am Tag nach einem harten Training oft nicht lange auf sich warten. Die regelmäßige Einnahme von Ingwer kann jedoch Muskelschmerzen und Muskelkater deutlich reduzieren. Im Folgeschluss bedeutet das, dass ein Sportler, der regelmäßig eine Ingwerwurzel genießt, härter trainieren kann, als seine Gegner. Das Potential den Muskelschmerz zu senken, sowie auf den Magen beruhigend zu wirken, lässt mich auch die Empfehlung aussprechen, Ingwer 2 Stunden vor einem Wettkampf zu essen, und genauso während intensiver und langer Belastungen. 

Ingwer ist ein potentes Analgetikum, was als natürliches Schmerzmittel, ganz ohne Nebenwirkungen fungiert. Seine potenten anti-inflammatorischen Eigenschaften machen Ingwer zu einer Wunderwaffe im Kampf gegen entzündete Gelenke  und schmerzende Muskeln.

Eine warme Tasse Ingwer-Tee kann Schwellungen und Tränensäcke reduzieren. Auf die Haut aufgetragen, kann Ingweröl die Schmerzen an der betroffenen Stelle lindern. Studien haben ergeben, dass Arthritis-Patienten, die zwei Mal am Tag Ingwer einnahmen, eine deutliche Verbesserung der Schmerzen, Schwellungen und letztlich der Beweglichkeit bemerkten.

Außerdem kann Ingwer gegen Migräne helfen. Es erhöht den Anteil entzündungshemmender Stoffe im Blutkreislauf, bei täglichem Gebrauch. Zudem wirkt es gegen Übelkeit während eines Migräneanfalls. Studien haben gezeigt, dass Ingwer genauso effektiv wirkt wie Sumatriptan, ein Heilmittel, das oft bei schwerer Migräne verschrieben wird. Und das ganz ohne die vielen schädlichen Nebenwirkungen, die normalerweise bei Sumatriptan- Einnahme entstehen.

6) Mundgeruch wird beseitigt

Gurgeln mit Ingwer und Zitronensaft ist ein natürliches Heilmittel gegen Mundgeruch und schlechten Atem. Einfach einen Teelöffel Zitronensaft und einen Teelöffel Ingwer-Saft in einem Glas warmem Wasser auflösen und ein- oder zweimal am Tag gurgeln.

7) Arthrosesymptome werden reduziert

Viele Doppelblindstudien konnten zeigen, dass Ingwer Arthrosesymptome teils drastisch reduziert. Arthrose ist begleitet von Knorpelabbau. Dieser Knorpelabbau wird durch Entzündungsprozesse in den Gelenken beschleunigt. Das führt zu Schmerzen, Schwellungen und Unbeweglichkeit der betroffenen Gelenke. Ingwer kann helfen, die Entzündungsprozesse ebenso wie die Schmerzen im Gelenk zu lindern. Weiterhin wird der Knorpalabbauer TNF-α von Ingwer unterdrückt.

8) Blutzuckerspiegels bei Diabetikern verbessert sich

Da sich die Zahl der Menschen mit Diabetes konstant erhöht, gibt es auch immer mehr Studien an natürlichen Substanzen zur Linderung der Krankheit. Ingwer hat hierbei ein paar ziemlich wirksame antidiabetische Eigenschaften gezeigt. Genauer gesagt hat er sich positiv auf den glykämischen Zustand, das Lipidprofil und andere Entzündungsmarker dieser Krankheit ausgewirkt. Die Studie zeigte, dass Ingwer den Nüchtern-Blutzucker um 12% senken kann, den HbA1c-Wert um 10% und das ApoB/ApoA-I-Verhältnis um 28%.

9) Du kannst leichter abnehmen

Ingwer steigert den Stoffwechsel und die Thermogenese, was bedeutet, dass der Körper schneller Fett verbrennt. Einige Untersuchungen zeigen, dass es den Stoffwechsel um etwa 5% und das Fettverbrennungspotenzial um sogar 16% steigert. Darüber hinaus kann die Knolle helfen, den Appetit zu zügeln, weshalb dir eine Tasse Ingwertee vor den Mahlzeiten beim Abnehmen helfen kann.

10) Dein Immunsystem wird gestärkt

Unser Immunsystem profitiert ebenfalls von Ingwer. Glutathion, das wichtigste wasserlösliche Antioxidans in unserem Körper, stimuliert das Immunsystem. Das tut es, indem es die Funktionen der weißen Blutkörperchen anregt. Eine regelmäßige Einnahme von Ingwer wirkt einer krankheitsbedingten Abnahme von Glutathion entgegen. So unterstützt Ingwer unser Immunsystem bei der Krankheitsabwehr.

11) Krebszellen sterben ab

Ingwer wird in der Medizin bereits lange gegen Entzündungen und Übelkeit eingesetzt. Aber die Ergebnisse aus Michigan, die erstmals bei der „American Association for Cancer Research“ vorgestellt wurden, zeigen, dass das Pulver auch erfolgreich Krebszellen abtöten kann.

Ingwer lässt Krebszellen gegen sich selbst kämpfen.

Bei allen durchgeführten Tests starben die Krebszellen, die mit dem Pulver in Berührung gebracht wurden – die Wissenschaft nennt dieses Phänomen „Apoptose“.Zudem fingen die Krebszellen damit an, sich gegenseitig zu bekämpfen, was in der Medizin als “Autophagie” bekannt ist. Es ist eine echte Sensation.

Die Forscher konnten in ihrer Studie auch Prostatakrebszellen bekämpfen, wie das „British Journal of Nutrition“ berichtet. Versuche haben gezeigt, dass Ingwer alle Prostata-Krebszellen tötet, während die gesunden Zellen übrig blieben. In einem Experiment konnten die Wissenschaftler beweisen, dass ein Tumor sich nur durch die Behandlung mit Ingwer um unglaubliche 56 Prozent verkleinert hat.

Ingwer wirkt auf verschiedenste Weisen gegen Krebs. Der Nekrose Faktor NF-κB wird reduziert und Krebszellen werden zum Absterben gebracht. Egal ob bei Lungenkrebs, Krebs in den Eierstöcken oder Brustkrebs, Ingwer kann helfen. Ingwer ist also vor allem vorbeugend gegen Krebs einzusetzen, damit er sich gar nicht erst entwickelt.

12) Alzheimer lässt sich mit Ingwer vorbeugen und behandeln

Sowohl Ingwer als auch sein Vetter, Kurkuma, sind Krieger gegen die Alzheimer-Krankheit. Auch hier spielt die wichtige Verbindung – Gingerol – eine Rolle. Diese soll die Amyloid-Plaques in Gehirn, die mit Alzheimer in Zusammenhang stehen – nicht nur hemmen, sondern sogar umkehren können. Das außerdem enthaltene Antioxidans, Zingeron, reduziert freie Radikale namens Peroxynitrite und ist somit ein weiterer wichtiger Faktor bei Alzheimer und anderen neurologischen Erkrankungen.

Aber auch was gesunde Menschen angeht, hat Ingwer bemerkenswerte Vorzüge für das Gehirn. Studien haben gezeigt, dass es die kognitiven Fähigkeiten, Konzentrationsfähigkeit und allgemeine Hirnfunktion verbessert.

Aufgrund seiner positiven Eigenschaft β-Amyloid, eine Proteinablagerungen im Gehirn, zu unterdrücken, sollte Ingwer zudem immer in ein therapeutisches Gesamtkonzept gegen Alzheimer integriert werden.

Wer die oben genannten therapeutischen Wirkungen des Ingwers voll ausschöpfen will, der braucht eine tägliche Mindestdosierung von 2 Gramm (etwa 1 TL) Ingwerpulver oder ca. 3-5 cm frischen Ingwer. Diese Menge kann problemlos auch für den präventiven Einsatz gegen Krebs, Alzheimer und Arthrose eingesetzt werden.

Außerdem senkt Ingwer die Cholesterinwerte durch seine Gingerole, die für eine verstärkte Umwandlung des Cholesterins zu Gallensäuren sorgen. In einer 45-tägigen Studie mit 85 Patienten mit hohem Cholesterinwert, konnten 3 Gramm Ingwer pro Tag den Cholesterinwert der Probanden ansehnlich senken. Ein niedriger Cholesterinspiegel senkt das Risiko von hohem Blutdruck, Schlaganfällen und Herz- und Gefäßkrankheiten.

Vorsicht: Kein Ingwer für Schwangere

Schwangere, denen Übelkeit zu schaffen macht, sollten Ingwer dagegen nicht einsetzen. Denn bestimmte Inhaltsstoffe können die Wehen auslösen. 

Wenn du Medikamente nimmst, solltest du vor dem regelmäßigen Verzehr von Ingwer mit deinem Arzt oder Heilpraktiker sprechen, da die Wurzel die Wirkung einiger Medikamente erhöhen kann. Außerdem solltest du nicht zu viel davon spät abends essen oder trinken, da es wie ein mildes Stimulans wirkt.

Empfehlung zum Thema:

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bewusst-vegan-froh.de/12-beeindruckende-gesundheitliche-vorteile-von-ingwer/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Andreas Friedli

    Ingwer der kein Bio Prädikat trägt kaufe ich nicht ein.
    Die andern sind mir zu aufgeblasen.Genmanipuliert die Grossen.
    So gibts mir wenigstens beim Rutentest an.

  2. Friederike Lehmeyer

    Ich kaufe ein Glas Honig eine Ingwerknolle und eine Zitrone die Ingwerknolle schäle ich und schneide sie in Scheiben die Zitrone schneide ich auch in Scheiben dann mische ich das ganze mit dem Honig lasse das ganze einen Tag ziehen dann kannst du das so essen oder du tust einen TL in einen Tee wenn ich das mache geht es mir danach gleich viel besser

  3. Peter Müller

    Eine unglaubliche Studie aus dem Zweistromland hat kürzlich aufgezeigt, dass Ingwer auch Fusspilz erfolgreich bekämpft. Also ich nehme ihn immer zusammen mit Knoblauch ein.

  4. Anni

    wieviel pro Tag nimmt man ein…ist der Ingwer Tee in Beuteln auch wirkungsreich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.