«

»

Okt 07

4 Regeln für das Leben von Lao-Tse

Wie man ein inspiriertes und friedliches Leben Lebt

Viele Jahrhunderte zuvor, sprach Lao-Tse über die vier Grundtugenden, die Lehren, wenn wir sie als Lebensart praktizieren, dass wir die Wahrheit des Universums erkennen werden. Der alte chinesische Meister sagte, dass man sich zu höherem Wissen und größerer Freude öffnet, wenn man diese Lehren lebt, denn diese Neuanbindung an die Urquelle ermöglicht den Zugriff auf alle Kräfte, über die die Quell-Energie verfügt.

„Wenn es einem gelingt, die eigene Energie mit dem göttlichen Reich durch ein hohes Bewusstsein und durch Praxis der undiskriminierenden Tugend zu verbinden, wird die Übertragung der ultimativen subtilen Wahrheiten folgen.“
~Lao-Tse

Lao-Tse bedeutet „alter Meister“ und man glaubte von ihm, dass er ein von Gott gesandtes Wesen war. Die vier kardinalen Tugenden wurden in den „Tao Te Ching“ gefunden, eine Sammlung von Erzählungen der Prinzipien vom Tao. Es hat 81 kleine poetische Verse, vollgepackt mit universeller Weisheit für Politik, Gesellschaft und das eigene Leben und zielt darauf ab, persönliche Harmonie durch den richtigen Blick und Verständnis auf die Existenz zu bekommen. Das Tao (auch bekannt als „der Weg“ oder „das Dao“) hat über Jahrhunderte hinweg die Leser verblüfft, mit seinen verborgenen und bedachten Widersprüchen und immer noch bietet es eine tiefgründige Betrachtung für Suchende und leitet den Leser zu vielen Variationen der Interpretation und inneren Fragen an.

„Das Tao, welches erzählt werden kann, ist kein ewiges Tao. Der Name der genannt werden kann, ist kein ewiger Name. Das Tao ist beides: benannt und namenlos. Namenlos ist es das Original aller Dinge; benannt ist es die Mutter von 10.000 Dingen. Ewiglich leidenschaftslos, einer kann das Geheimnissvolle sehen; ewiglich leidenschaftlich, einer kann nur die Manifestationen sehen. Und das Geheimnissvolle selbst, ist die Tür zu allem Verständnis.“
~Wayne W. Dyer aus „
Ändere deine Gedanken – und dein Leben ändert sich: Die lebendige Weisheit des Tao”

Das Tao Te Ching ist der Basistext vom Taoismus, aber beinhaltet auch Einflüsse aus dem Konfuzianismus und dem chinesischen Buddhismus und ist unter einigen wenigen die meist übersetzte Arbeit der Weltliteratur. Dieser kraftvolle Text des Taos, die Lebensart, reflektiert die Kraft des Universums und das Universum selbst. Während manche versuchten, den Sinn in diesen geheimnisvollen Schriften herauszufinden, sind manche eingetaucht in den Text, leben buchstäblich die Weisheit des Taos und filtern dann die Essenz dieser alten mysteriösen Lehren, um sie dann dem modernen Publikum zu präsentieren.

2006 war, der von uns gegangene, Wayne Dyer inspiriert, sein gesamtes 65. Lebensjahr damit zu verbringen, die Botschaften Lao-Tse`s zu lesen, sie zu erforschen und über Lao-Tse`s Botschaften zu meditieren, indem er sich komplett zurückgezogen hatte, um sie zu praktizieren. Er schrieb seine Erfahrungen und Einsichten sofort nieder, wovon er glaubte, das es das ist, was Lao-Tse uns wissen lassen wollte. Dr. Dyer erforschte 10 sehr respektierte Übersetzungen des Textes und das Resultat seines lebensverändernden Jahres war sein meist verkauftes Buch:
Ändere deine Gedanken – und dein Leben ändert sich: Die lebendige Weisheit des Tao”

Dr. Dyer, liebevoll bekannt als Vater der Motivation, sagt, dass Lao-Tse`s vier Haupttugenden den sichersten Weg präsentieren, um alte Gewohnheiten und die damit verbunden Rechtfertigungen gehen zu lassen und um sich mit der eigenen Natur wieder zu verbinden. „Je mehr dein Leben harmonisiert ist mit den 4 Tugenden, um so weniger wirst du von deinem kompromisslosen Ego kontrolliert.“

Das Tao ermutig uns, mit uns selbst in Verbindung zu treten, speziell mit unserem tiefstem Selbst, dann wenn du weißt, wer du wirklich bist – das erfährst du, wenn du den unendlichen Frieden in dir findest. Lao-Tse mochte es, verschiedene Teile der eigenen Natur mit verschiedenen Tugenden zu vergleichen. Er sagte: „Die besten Menschen sind wie Wasser, welches allen Dingen zugute kommt und sich mit nichts misst. Es ist auch in niederen Ebenen, welche andere ablehnen. Darum ist das Wasser so sehr vergleichbar mit dem Weg (Dao).“ Jeder Teil der Natur kann uns daran erinnern, wie wir uns qualitativ bewundern und kultivieren sollten – die Stärke der Berge, die Widerstandskraft der Bäume, die Heiterkeit der Blumen.

Wir betreten das Leben mit einem sauberen Geist, ein spektakulärer Weg liegt vor uns mit grenzenlosen Potentialen und Wahlmöglichkeiten. Um durchs Leben zu navigieren und um mit Herausforderungen zurecht zu kommen, schmeißt uns das Leben regelrecht Geschenke zu. Es ist nützlich, wenn man eine Art Kompass hat, so dass wir nicht auf einem Berg oder auf See verloren gehen.

Für manche kann das Religion, Moral oder das Glaubenssystem der Familie sein und man kann ein Gefühl der Stärke und Richtung, durch den stark gehaltenen inneren Kompass auf diese Integrität bezogen, erhalten. Egal was im Leben passiert, sie werden immer wieder zurück auf diese Maxime fallen, ob man beispielsweise vom Herzen weggeht oder ob man freundlich ist.

„Um die Konstante und Beständigkeit in unserem Leben zu realisieren, muss man die tiefgründige Natur des Universums verstehen. Dieses Verstehen ist nicht abhängig von irgendeiner inneren oder äußeren vergänglichen Bedingung, sondern es ist der Ausdruck der eigenen, unveränderlichen spirituellen Natur. Der einzige Weg, um diesen universellen Weg zu erreichen ist, besteht darin, die integralen Tugenden der Konstanz, Beständigkeit und Einfachheit im täglichen Leben zu pflegen.
~ Lao-Tse

Die vier Haupttugenden oder Regeln fürs Leben können einen Rahmen für das Leben schaffen, das mit inneren Frieden und Absicht erfüllt ist.

1) Verehrung für alles Leben

Diese Tugend manifestiert sich als bedingungslose Liebe und positive Rücksicht auf alle Geschöpfe im Universum, angefangen bei uns selbst, denn das fließt auf natürlichem Wege allen anderen zu. Diese Verehrung ist für alle Lebensformen, nicht nur für manche. Es honoriert alle Formen des Lebens und in seinem Kern besitzt es ein angeborenes spirituelles Verstehen, wie das Universum tatsächlich funktioniert – dass wir alle ein Funken des einen Feuers sind. Wenn wir mit Verehrung für alles Leben leben, überleben wir unsere Notwendigkeit, kontrollieren und dominieren zu müssen. Auf natürliche Weise kommen wir in eine herzliche Anerkennung und Dankbarkeit für alles Leben. Diese erste Tugend ist der Schlüssel zur Verringerung des Egos.

„Bekräftige das, so oft du kannst, denn wenn du dich selbst auf eine liebevolle Art betrachtest, wirst du nichts haben außer Liebe, die sich nach Außen ausbreitet. Und um so mehr du andere liebst, um so weniger brauchst du alte Ausreden, speziell solche, um Schuld zuzuweisen.“
~ Dr. Wayne Dyer

2) Natürliche Ehrlichkeit

Diese Tugend umgibt sich mit Freundlichkeit und Authenzität. Für mich hat es ein Gefühl von Mitgefühl und eine allumfassende Liebe für alle Wesen. Wenn wir ehrlich sind und mit Integrität handeln, bewegen wir uns Richtung Frieden und innere Gelassenheit. Wenn unser Gewissen rein ist, haben wir nicht rumgetrödelt mit unseren unehrlichen Handlungen, welche unseren inneren Frieden zerfressen kann. Die meisten dieser vier Säulen sind mit unserem Karma verknüpft, dem Gesetz von Ursache und Wirkung, das Gleichgewicht aufrecht zu erhalten und Unfehlbarkeit. Diese Tugend ist ehrlich, einfach und treu, sagt Wayne Dyer. Es geht darum, wahrhaftig mit sich selbst zu sein und das Gesagte auch zu leben.

3) Sanftmut

Sanftmut ist eine kraftvolle Eigenschaft. Sie wird oft als Schwäche interpretiert, aber Sanftmut bedeutet Feingefühl, Respekt und die Anerkennung allen Lebens. Vielleicht kann diese Tugend summiert werden mit den Worten des Dalai Lamas, der oft sagt: „Meine Religion ist einfach, meine Religion ist Liebenswürdigkeit.“ Im Leben ist es viel wichtiger liebenswürdig zu sein, als immer richtig zu liegen und es ist wichtiger freundlich zu sein, anstatt wichtig.

Sanftmut ist Vergebung, Akzeptanz und Liebe. Es ist so ähnlich wie der yogische Begriff „ahimsa“ oder Gewaltlosigkeit. Wenn wir es aufgeben, immer richtig sein oder liegen zu müssen und höherstehend, beginnen wir damit, uns selbst und die anderen zu akzeptieren und so manche Konflikte lösen sich in Luft auf.

„Sanftmut bedeutet üblicherweise, dass du nicht länger das stark Ego gesteuerte Bedürfnis hast, über andere zu dominieren oder sie zu kontrollieren. Das erlaubt dir im Rhythmus des Universums zu sein. Du kooperierst mit ihm. So wie ein Surfer, der die Wellen reitet, anstatt sie niederzukämpfen. Sanftmut bedeutet, das Leben und Menschen so zu akzeptieren, wie es oder sie sind, anstatt darauf zu beharren, dass sie so sind, wie du es willst. Wenn du so lebst, verschwinden Schuld und Vorwürfe und du kannst eine friedliche Welt genießen.“
~ Dr. Wayne Dyer

4)  Unterstützung

Wenn wir uns selbst unterstützen mit liebevollen Worten, Taten und Selbstpflege, sind wir auf ganz natürliche Weise unterstützend für andere. Diese Tugend ist die Basislehre für die Menschheit. Wir sind natürlicher Weise soziale Wesen und in unserem Kern wollen wir mit anderen sein und ihnen helfen. Viele Experimente zeigten, wie Menschen motiviert sind, wenn sie mit anderen verbunden sind. Wenn wir anderen geben, mit ihnen teilen und sie unterstützen, werden wir glücklich. Unsere Leben werden sinnvoller und unsere Herzen sind erfüllt. Unterstützen bedeutet dienen. Offenherziges Unterstützen im Interesse des Wohles der anderen, ohne an sein eigenen Vorteil zu denken. Unterstützung bedeutet ebenso den anderen Raum zu geben, ihnen zuzuhören und für andere da zu sein. Es ist radikale liebenswürdige Freundlichkeit in Aktion. Diese Aussage des Poeten Hafiz, bekräftigt das: „Auch nach all dieser Zeit, sagt die Sonne nicht zur Erde: Du schuldest mir was!“

„Die größte Freude erlebt man durch Geben und Dienen. So ersetze deinen Fokus, den du ausschließlich auf dich selbst richtest und sehe was für dich bereit steht. Wenn du den Wechsel schaffst, andere aus deinem Leben zu unterstützen, ohne etwas dafür zu erwarten, wirst du weniger darüber nachdenken, was du willst und du wirst Annehmlichkeiten und Freude in der Tat des Gebens und Dienens finden.“
~ Dr. Wayne Dyer

Lasse diese vier Tugenden in deinem Leben aufsteigen und beobachte den Liebreiz und die Leichtigkeit, die dir entgegen kommt. Für jede einzelne dieser vier Tugenden erscheinen einem Licht, Eleganz und Fließen und wird dir helfen, selbstzerstörerische Muster abzustreifen, die deinen inneren Frieden und dein Glück sabotieren.

„Die vier Haupttugenden sind eine Landkarte zur einfachen Wahrheit des Universums. Alles Leben zu ehren, mit natürlicher Ehrlichkeit zu leben, Freundlichkeit zu praktizieren und den anderen zu dienen, baut dein Energiefeld auf, aus dem du ursprünglich stammst.“
~ Dr. Wayne Dyer

 


Quelle: mindunleashed.com Übersetzung: Andrea Deelaia

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/4-regeln-fuer-das-leben-von-lao-tse/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.