«

»

Sep 13

Wohin gehst du, wenn du stirbst? Durch diese 3 Wege kannst du es erfahren

Ich fühle, dass dieser Artikel vermutlich einige Leute denken lässt „Wie um alles in der Welt kann irgendwer sich sicher sein, wohin wir gehen, wenn unser Körper stirbt?“, und sie haben recht, wenn sie das denken. Es ist unmöglich, mit Sicherheit zu behaupten wohin wir gehen, da wir nicht wirklich eine sehr genaue Idee davon haben was das Jenseits zu bieten hat.

Auch wenn wir die Beweise aus Berichten der Hypnoserückführungen mit denen der Nahtoderfahrungen vermengen, damit wir in etwa eine Idee davon haben was uns erwartet, ist es eine Tatsache, dass wir keine Landkarte vom Jenseits besitzen. Aber das ist in Ordnung, weil wir keine Karte des Nachlebens benötigen, um herauszufinden was das Schicksal unserer Seele ist. Und das schauen wir uns gleich mal an.

Ob es nun die Hölle, den Himmel, eine Astralebene gibt oder wir direkt nach unserem Ableben wiedergeboren werden, oder nicht; trotzdem haben wir eine Grundidee davon was die Zukunft unserer Seele betrifft. Alles was wir dafür tun müssen, ist unser Leben auf der Erde zu betrachten und nach innen zu schauen, um einige wichtige Fragen zu reflektieren.

3wege1

Es ist fast so wie eine Prüfung zu schreiben und zu wissen, dass du versagt hast, noch bevor du die Arbeit zurück bekommen hast. Du musst nicht wissen was du für eine Note hast, was für Antworten falsch waren oder irgendein anderes Detail. Oder du weißt vielleicht, dass du die Prüfung mit Bravur bestanden hast und ein Stipendium bekommst. Du kennst deine Note nicht, was für ein Stipendium es ist oder welche Schule du besuchen wirst, doch du kannst wissen was die Zukunft zu bieten hat, einfach indem du vor dem Test sitzt.

Mit anderen Worten, DU kannst wissen was mit dir geschehen wird, im allgemeinen, ohne es spezifisch zu wissen. Genau so ist es, wenn du Christ, Jude, Muslim, Spirituell oder agnostisch bist, es gibt 3 bedeutende universelle Wege mit denen du in einem allgemeinen Sinne herausfinden kannst, wohin du gehst, wenn du stirbst. Auch ohne Einzelheiten. Alles was du tun musst ist still und ehrlich mit dir selbst zu sein und diese 3 Fragen beantworten:

1) Wem/was gehöre ich in diesem Leben?

3wege2

Wir reden hier nicht darüber welche Dinge, Menschen oder Institutionen uns besitzen. Wir sprechen eher davon, welchen Energien wir gehören. Welche Geister kontrollieren uns in diesem Leben? Davon abhängig welche Perspektive du annehmen willst, kannst du „Geister“ für buchstäbliche Wesen halten oder du kannst sie als eine Metapher für Gefühlslage, Stimmung und Energie sehen.

Vielleicht sind wir rachsüchtig oder haben ein ernstes Problem mit Begierde. Vielleicht sind wir süchtig nach Lügen und fallen ständig dem Geist der Täuschung zum Opfer. Wenn dein Verstand, Körper und deine Seele derzeit in den Händen einer fremden Energie sind und du ständig umher gezerrt wirst, dann gehörst du ihr. Wenn du dich ohnmächtig fühlst, auszubrechen, auch wenn du es willst, dann bist du gefesselt. Macht es wirklich Sinn zu denken, dass jemand der ein Leben voller Perversionen hinter sich hat, nun plötzlich vom Geist der Perversion befreit ist, wenn sein Körper stirbt? Wenn jemand ein Sklave der Lust ist, wieso würden die dann nicht länger Sklaven sein, nachdem der Körper verschwindet?

Nehmen wir mal einen Kinderschänder als Beispiel. Wohin würde eine solche Person gehen, wenn sie stirbt? Sie würde die Konsequenzen dafür tragen müssen eine Parasitenenergie mit sich herumzuschleppen. Sie werden vielleicht sogar in eine Ebene gebracht aus der die Energie der Perversion stammt, oder wo Geister der Perversion absteigen. Kann jemand der diesem Geist der Perversion angehört ein Nachleben in Frieden oder eines der Neutralität übernehmen? Werden sie in die Hände Gottes fallen? Oder in die Hände und in die Geister/Energien die sie in diesem Leben besessen hatten?

Wenn du wissen willst wohin du gehst, wenn du stirbst, schaue nach innen um zu sehen was dich besitzt und ob dir irgendein Grund einfällt wieso es nicht weiter so geht und es deinen Verstand und deine Seele besitzt, nur weil der physische Körper dahinscheidet. Wir landen in die Hände in die wir gehören. Für einige ist dies eine Erleichterung, doch für andere bedeutet es wohl, dass wir ein wenig energetische Reinigung vor uns haben. Doch darum geht es im Leben ja auch.

2) Wer/was ist mein Gott?

3wege3

Wer oder was ist in diesem Leben dein Vorbild? Wohin geht das meiste deiner Aufmerksamkeit, Passion und Energie in dieser Welt? Womit verbringst du den Großteil deiner Zeit? In was wird deine Seele auf diesem Planeten investiert?

Die Wahrheit ist, dass jeder seine eigene Sucht hat. Doch es gibt einen Unterschied zwischen etwas das zur Abhängigkeit führt und etwas das am aller dominantesten in unserem Bewusstsein wird. Zum Beispiel ist jemand süchtig nach Kaffee, doch vielleicht auch die spirituell aktivste Person überhaupt. Die Art von Sucht und Verhalten von denen ich hier spreche ist eine die deine Energie von deiner Mission und deinem Schöpfer nimmt und sie zu auf einen selbstgefälligen, egoistischen Weg lenkt.

Geld, Sex und Macht sind Dinge die oft Objekte unserer Anbetung werden. Vielleicht sind wir sogar unser eigener Gott. Wir sollten einen guten Blick in uns werfen, und einen aufmerksamen Blick auf unser Leben und erwägen wer oder was in dieser Welt unser Gott ist. Wenn du es identifiziert hast, denke nach was das Nachleben zu bieten hätte, wenn ein ganzes Leben dafür drauf ging das Objekt der Begierde anzubeten. Wenn wir unsere gesamte physische Erfahrung dem Verlangen unseres Egos widmen, können wir dann wirklich erwarten in eine Ebene gezwungen zu werden die von einem anderen Gott geleitet wird als unser eigener persönlicher?

Wenn es unsere Seelenmission ist, dass wir dem Geld, Befriedigung oder Selbstglorifizierung hinterherjagen, können wir sicher sein was der Preis dafür ist. Wohin werden unsere Seelen gehen, wenn wir ein Leben damit verbringen das Ego zu verehren, anstatt die Seele? Kann ein machthungriger Geldverehrer wie David Rockefeller die Gunst eines Schöpfers bekommen den er von sich wies und nicht kennen wollte? Wird er im Jenseits mit einem unendlichen Frieden und Glückseligkeit für sein eigennütziges Leben und die Gier belohnt?

Was auch immer du in diesem Leben verehrst, es ist ein guter Indikator dafür, wohin du gehen wirst, wenn du stirbst. Du kannst den Dingen des Egos nachjagen und sie verehren, oder die der Seele. Abhängig davon was du verehrst, wird das Nachleben eines sein das dieser Schwingung entspricht. Der Gott für den du in diesem Leben lebst wird derjenige sein der dich ins Jenseits schickt.

3) Bin ich Eins mit meinem Gewissen?

3wege4

Wir alle haben ein Gewissen, eine kleine, intuitive Stimme und ein Gefühl in uns, das uns warnt wenn wir etwas tun was wir lieber sein lassen sollten. Es bringt uns vielleicht dazu Schuld, Furcht, Scham oder sogar uns übel zu fühlen, wenn wir mit dem Verhalten einfach weiter machen und nicht zuhören. Das Gewissen ist nicht einfach irgendein abstraktes Ding das nichtsmit dir zu tun hat. Es ist deine Seele die mit dir kommuniziert.

Deine Seele ist dein Verbindungspunkt zur Quelle (oder zu Gott, dem Universum oder was für einen Namen du auch immer aussuchen möchtest). Darum kann es uns auch so gut führen, weil es die Pipeline zur perfekten Moral herstellt. Das Verstand-Körper-Ego das wir in dieser Welt werden ist nur eine Maske, die unsere Seele trägt, während wir durch dieses Leben schreiten, und ist oftmals diejenige als die wir vorzugsweise leben.

Doch in der Realität ist unser wahres Selbst Eins mit dem Schöpfer. Das Gewissen ist nicht bloß etwas das dir gehört wie ein Accessoire. Das BIST du. Das Ego ist das Accessoire.

Das praktizieren der Spiritualität bedeutet essentiell zur Einheit mit unserer Seele zurückzukehren, und somit, zu Gott. Es geht darum unser Nicht-Selbst zu werden und unser falsches durch Gedanken erzeugtes Selbst zu transzendieren um zurück zur Harmonie mit unseren eigenen Seelen zu gelangen. Die Reise dreht sich einzig und allein um die Transmutation unseres Ego zu unserem Höheren Selbst.

Meist haben wir die Erfahrung unsere Seele (unser Gewissen) zu fühlen, wenn sie mit uns kommunizieren und auf eine moralisch reinere Route lenken möchte. Wir erfahren es als etwas von uns getrenntes, als ob es von außen kommt. Der Grad den unser Gewahrsein von uns getrennt ist, ist der Grad zu dem wir von unserer eigenen Seele getrennt sind, und somit von Gott.

Ein guter Maßstab um zu sehen wie sehr wir als unsere Seele leben, ist zu sehen wie sehr unsere Handlungen mit unserem Bauchgefühl und unserer Intuition übereinstimmen, und zu sehen ob wir gewillt sind unser Ego aufzugeben um uns selbst zu erlauben von dem gelenkt zu werden was die Seele uns sagt. Das Ziel ist es, dass deine Handlungen eine Erweiterung deiner Seele werden, anstatt dass die Seele nur durch das kleine, vernebelte Fenster des Egos hineinblinzelt.

Wenn wir durchs Leben gehen und unser Gewissen ignorieren und uns nie die Zeit geben uns fallen zu lassen, sodass es Teil unseres Lebens wird, leben wir wortwörtlich getrennt von unserer eigenen Seele. Der Grad zu dem wir unser Gewissen ignorieren und als etwas von außen kommendes sehen, ist der Grad zu dem wir von unserer Seele getrennt sind.

Leben wir als Ego, unserer Seele fremd und blockieren uns selbst vor der Führung unserer eigenen Intuition, können wir dann wirklich erwarten, dass unser Ego in dem Moment verschwindet, wenn wir physisch sterben? Oder müssen wir noch einmal wieder kommen, bis wir lernen uns von der Seele leiten zu lassen? Was passiert, wenn eine Seele im Egosinn des Selbst eingewickelt ist und sich weigert loszulassen? Die geistige Welt heißt die geistige Welt und nicht die Egowelt! Falls wir in der Zukunft unserer Seele ewig auf einer himmlischen Ebene leben wollen, wird es als Seele sein und nicht als ein Ego das sich weigert sich selbst zu transmutieren um sich mit der Seele zu vereinen.

Wo gehen wir also hin, wenn wir sterben?

3wege5

Wir können wissen wohin wir gehen werden, wenn wir sterben, wenn wir wissen zu welcher Energie wir gehören, wer/was für ein Gott unser ist, und in wie weit wir eins mit unserer eigenen Seele sind.

Gehören wir der Lust, richten unser Leben dem Geld aus und weigern uns auf unser Gewissen (die Sprache der Seele) zu hören, werden wir ein ganz anderes Schicksal beschreiten, als wenn wir zur Liebe gehören und unser Leben der Veränderung der Welt widmen, und vereinigt mit der Stimme der Seele leben. Das eine wird darin enden sein Karma ausgleichen zu müssen und in zusätzlichen Leben um mehr Lektionen zu lernen, das andere resultiert in Frieden und Güte.

Das Schicksal unserer Seele liegt in keinem Lotto-Ergebnis. Es ist auch kein großes Mysterium. Falls du wissen willst wohin du gehst, wenn du stirbst, dann schau in den Spiegel und frage dich: „Bin ich mit meiner eigenen Seele verbunden? Welchen Energien gehöre ich an? Was verehre ich?“.

Und die Wahrheit ist, wir alle wissen das. Wir alle haben eine Grundidee davon was auf Menschen zukommt, die ihr Leben in Liebe und dem Wohlwollen anderer leben, im Gegenzug zu Leuten die in Habgier und Selbstbezogenheit leben. Wir haben ein allgemeines Verständnis, was mit im Ego eingewickelten Leuten passiert, im Gegenzug zu denen die mit ihrer Seele gehen, auch wenn wir es nicht im Detail wissen. Es geht nur darum nach innen, auf uns selbst, zu schauen um zu erkennen wie dies auf unser eigenes Leben zutrifft.

/// Übersetzung: D. Hudalla ///

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/3-wege-zu-wissen-wohin-du-gehst-wenn-du-stirbst/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.