«

»

Aug 19

12 Wege deinen hyperaktiven Verstand zu beruhigen

Hast du je im Bett gelegen und versucht zu schlafen, während ein ständiger Fluss von Gedanken durch deinen Verstand fließt? Denkst du dauernd, während des Tages, über zufällige Gedanken nach?

overrr-1074x483

Gesetz der Anziehung

Laut dem Gesetz der Anziehung, wirst du das in dein Leben ziehen, was in deinem Verstand vorherrscht. Wenn dein Verstand chaotische, zufällige Gedanken produziert, dann ziehst du dies auch in dein Leben. Selbst in der Traumwelt werden deine vorherrschenden Gedanken und Sorgen widergespiegelt. 

Entführung des introvertierten Verstandes

Wir wurden in eine Gesellschaft hinein indoktriniert, die das Ego und den Materialismus über alles andere stellt. Also werden viele Menschen über diese Dinge nachdenken und darüber, wie sie von anderen angesehen und wahrgenommen werden. Unsere Selbstwahrnehmung wurde von den Mainstreammedien gekapert, die uns das Leben ausgedachter und fiktiver Charaktere führen lässt, und viele Menschen dazu verführt, zu glauben, dass sie so ein Leben leben sollten.

Es wird geschätzt, dass 75% der Bevölkerung extrovertiert sind, und wirklich die gesamte Fernsehprogrammierung ist darauf eingestellt, die „es geht nur um mich“ Persönlichkeit zu erzwingen, während sie davor abschreckt, dass die Menschen in ihrem inneren Selbst nach Antworten suchen, was der Wesenszug von Introvertierten ist.

Carl Jung definierte die „Extraversion“. Sie zeichnet sich durch eine nach außen gewandte Haltung aus. Er meinte introvertierte Charaktere wenden ihre Aufmerksamkeit und Energie stärker auf ihr Innenleben.

Verstärkt irrationale Gedanken

Wenn wir es den Mainstreammedien erlauben unsere Gedanken und Wahrnehmungen zu beeinflussen, dann erzeugen wir irrationale Gedankengänge, die auf komplett fiktiven Ideen, Voraussetzungen und Bildnissen basieren. Dies ist der Grund, wieso du dich NIEMALS gut fühlen wirst, nachdem du die Nachrichten angeschaut hast, die hauptsächlich aus Angst erzeugender Propaganda bestehen, die darauf abzielt, dass du ständig in niedrig schwingenden Gedankenmustern verbleibst.

Auch wenn du nicht die Nachrichten, aber deine Lieblingssendung schaust, sind die TV Werbungen genauso schlecht, da sie dir haufenweise Extrovertierte zeigt, die das fiktive Leben anstreben, dass die Mainstreammedien dir andrehen wollen. Natürlich sehen die meisten der darin vorkommenden Schauspieler etwas besser aus, was dir unterbewusst mitteilt, „wenn ich dieses Produkt kaufe, dann bin ich schön und werde von einer großen Gruppe schöner Freunde umgeben sein.“

Was diese Werbung dir wirklich sagt, ist, dass du nicht gut genug bist, so wie du bist. Während sie dem hyperaktiven Verstand all die Unterschiede eintrichtert, die nie wirklich existiert haben.

Zeit ist Geld, Geld ist Zeit


obeyWir alle haben schon ein mal diesen Ausdruck gehört, „Zeit ist Geld“. Deshalb muss jedes Wort genau bedacht und geschrieben werden, und jede Sekunde in jedem Fernsehprogramm zählt. Auf der unbewussten Ebene akzeptieren wir diese Voraussetzungen als Realität, was zusätzlich kognitive Dissonanz erzeugt. Wir fühlen uns dann, als ob jede Sekunde zählen muss und wir erfinden Ausreden dafür keine „Zeit“ mehr für die Verbindung mit der Natur aufzubringen oder zu meditieren.

Die Maxime von Zeit ist genauso fiktiv wie der Müll, den sie im TV verkaufen, doch trotzdem glauben wir an „Zeit“ und „Geld“. Was in den Mainstreammedien nicht gezeigt wird, sind die innerweltlichen Augenblicke, die wir alle erleben.

Der hyperaktive Verstand filtert die rationalen und irrationalen Gedanken fast durchgehend, was kognitive Dissonanz erzeugt. Mit anderen Worten, du wirst vielleicht unbewusst überredet an diese ausgedachten Stereotypen zu glauben, die TV, Zeitungen, Magazine, usw. dir einreden… während ein anderer Teil deines Unterbewusstseins das genaue Gegenteil davon glaubt. Dein wacher Verstand spielt all diese Szenarien ab und deine Gedankengänge diktieren das innere Chaos das weiterhin besteht, weil Gedanken die Realität erzeugen, durch das Gesetz der Anziehung.

Die Mainstreammedien weigern sich ebenso die Wichtigkeit unserer Verbindung mit der Natur aufzuzeigen. Auch wenn es viele Programme gibt, die sich um das Thema Natur drehen, wird die Verbindung zu Körper, Verstand, Geist und Seele mit der Natur selten, wenn überhaupt mal betont.

Soziale Angststörungen

Manchmal ist eine soziale Angststörung die Ursache eines überaktiven Verstandes. Dabei fühlt sich eine Person so, als würde sie immerzu von anderen beurteilt werden. Wenn du dazu gehörst, dann sei dir versichert, dass wenn eine Person jemand anderen verurteilt, dann ist er allgemein unsicher über das was er verurteilt. Mit anderen Worten, sie wenden die Aufmerksamkeit von sich ab und projizieren sie auf dich. Das ist DEREN Problem, nicht deines! Der beste Weg, damit umzugehen, ist dich selbst als Spiegel zu sehen, der alle negativen Gedankenmuster anderer Menschen abschirmt und sie direkt zu ihnen zurückspiegelt. Wenn du das machst, dann absorbierst du nicht länger die Unsicherheit, die sie auf dich projizieren.

12 Wege deinen hyperaktiven Verstand zu beruhigen

1) Eliminiere das Durcheinander

Der einfachste Weg ist, das Durcheinander aufzulösen. Worum drehen sich deine überaktiven Gedanken? Viele dieser Gedanken handeln sich um Geldprobleme und unsere wirtschaftliche Unterwerfung für das Kontrollsystem. Vielleicht ist es an der Zeit für eine Veränderung in der Arbeitswelt oder du willst einen Job finden den du wirklich liebst? Der einfachste Weg dies festzustellen ist dich selbst zu fragen: „Wenn es so etwas wie Geld nicht gäbe, was würde ich dann mit meinem Leben anfangen?“ Nachdem du dann Spaß hattest und verreist bist, würdest du letztlich etwas tun das du liebst. Versuche an diesem Punkt, Wege zu finden, um dies zu erreichen, selbst dann, wenn es bedeutet einen Job zu machen den du nicht magst, während du das neue nebenher machst. Das schlimmste was dann geschehen kann, ist, dass du Zeit damit verbringst etwas zu tun das du liebst und dies hilft dir dabei das Durcheinander deines hyperaktiven Verstandes zu bereinigen. Das beste das passieren kann, ist, dass du Wege finden wirst ein Einkommen davon zu erlangen und fähig bist deinen aktuellen Job zu beenden.

2) Hör auf damit Fernseher zu gucken!

Fernsehen ist die größte Art der Gedankenkontrolle und spielt eine
opne-upp große Rolle darin, was wir denken und wie wir das Leben wahrnehmen. In den USA gehören die gesamten Mainstreammedien (TV, Radio, Zeitungen, Magazine, Bücher, etc…) allein 6 Konzernen. Aber auch in Deutschland gehören die meisten Mainstreammedien den Aktiengesellschaften oder Megakonzernen. Ist es irgendwie möglich, dass es eine Agenda hinter ihrer „Programmierung“ gibt? Frage dich dies: Während des 2. Weltkrieges wurde Prescott Bush verhaftet, weil er im Krieg beide Seiten finanziert hat, dennoch haben wir davon nie etwas in der Schule gehört – wieso? Denkst du etwa, sein Sohn, George H.W. Oder sein Enkel, George Bush Junior wären gewählte Präsidenten gewesen, wenn uns dies in der Schule beigebracht worden wäre?

Deine ganzen Gedankengänge, darüber wer du bist, was du anziehen sollst, was du dir anhören sollst, was du essen oder trinken sollst, etc. … all das wird von den Mainstreammedien manipuliert. Dein hyperaktiver Verstand wird weiter das verarbeiten, beurteilen, vergleichen und gegenüberstellen was dir als die „Realität“ verkauft wird – im Gegensatz zu dem was wirklich echt ist. Wenn du weiterhin Fernsehen schaust, dann wirst du weiterhin ein falsches Gefühl für die Realität, eine falsche Realitätswahrnehmung aufrecht erhalten, die weiterhin deine Gedankengänge beeinflusst und dich Nachts nicht friedlich schlafen lässt. Selbst, wenn du einschläfst, dann haben deine Gedanken einen Einfluss auf deine Träume. Wenn du erst lernst deine Gedanken zu entrümpeln, dann wirst du feststellen, dass deine Träume nicht weiterhin auf Angst basieren. Und manchmal werden sie prophetisch sein.

3) Meditiere

Eine der größten Ausreden die Leute haben, die nicht meditieren, ist, dass sie keine Zeit hätten.

Laut dem  Bureau of Labor Statistics: “Fernsehen war die Freizeitbeschäftigung, die die meiste Zeit verbrauchte (2,8 Stunden am Tag), was die Hälfte der Freizeit eines durchschnittlich 15 Jährigen ist. Soziales, so wie das Treffen mit Freunden oder bei sozialen Veranstaltungen mitzumachen oder mitzuwirken, kam in der Rangliste danach, mit etwa 45 Minuten täglich.“

Was diese Statistik besagt, ist, dass Menschen viel eher durch den Fernseher programmiert werden, als Freunde und Nachbarn zu besuchen. Das bedeutet auch, dass sie tatsächlich lieber programmiert werden wollen, als die Zeit konstruktiv für die Meditation zu nutzen.

Eine weitere Ausrede dafür, wieso die Leute nicht meditieren ist, dass sie einen hyperaktiven Verstand haben und es schwer für sie ist, ihre Gedanken zu beruhigen.

Es gibt viele verschiedene Arten der Meditation, also sollte man so viele wie möglich ausprobieren und eine Methode finden die dabei hilft das Gedankenchaos zu bereinigen oder eine erfinden, bei der man fähig ist, den „inneren Frieden“ herzustellen.

Die Meditation, die ich denjenigen mit einem hyperaktiven Verstand empfehle, heißt „Open Eye Meditation“ bei der du zwei Objekte, etwa 2 Meter entfernt von dir und entfernt voneinander, aufstellst. Während du versuchst dich auf diese zu konzentrieren, kann dein Verstand keine anderen Gedanken verarbeiten. Ich rate auch dazu, diese Technik für mehr als 5 Minuten zu probieren, da viele Menschen einfach zu schnell aufgeben.

4) Entferne das Ego

Viele Menschen werden ihr ganzes Leben lang nie wissen wer sie wirklich sind, während sie versuchen so zu sein wie die Gesellschaft es von ihnen erwartet. Wiedermal werden diese irrationalen Gedanken durch die Mainstreammedien gefördert. Im Grunde sind wir spirituelle Wesen die eine menschliche Erfahrung machen und unsere Körper sind nur die Hülle für unsere Seele. Wenn du anfängst dies zu akzeptieren, dann wirst du verstehen, dass wir alle verbunden sind.

Ein guter Weg, um zu lernen wie man das Ego beseitigt, ist Mitgefühl, indem du dir vorstellst wie andere Menschen sich wohl fühlen.

Durch Mitgefühl wirst du sehen, wie unsere Egos dafür sorgen, dass wir uns als getrennte Individuen betrachten, anstatt als kollektives Bewusstsein. Beispielsweise sind viele Menschen zu sehr außer Bilde über weltweite Abscheulichkeiten, wie Hunger in den Ländern der Dritten Welt. Sie denken sich wohl, „Wenn es mich nicht betrifft, dann existiert es auch nicht.“ Was wäre wenn DU es wärst der verhungert? Würdest du wollen, dass andere darüber Bescheid wissen oder sich kümmern oder ziehst du es vor, dass die Leute sich sagen, „Wenn es mich nicht betrifft, dann existiert es auch nicht.“ ? Die Wahrheit ist, dass wir hier alle gemeinsam drin stecken – und wenn ein Lebewesen leidet – dann leiden wir alle.

5) Dein Körper ist dein Tempel

Ernährung, die einen hohen Gehalt an Zucker und Koffein beinhaltet, kann deine Gedankenprozesse beeinflussen. Wasser, mit Fluorid drin, verkalkt nachweislich die Zirbeldrüse (dein 3. Auge). Genmanipuliertes verursacht nachweislich Tumore. Zu viel Alkohol wird die Probleme, über die du nachdenkst, vermutlich noch verschlimmern, also versuche exzessiven Alkoholkonsum zu unterbinden, wenn du einen überaktiven Verstand hast. Meide aufputschende Mittel.

Sei dir bewusst darüber, was du isst und trinkst, weil sich dies immer auf deinen Schwingungszustand auswirkt und somit Auswirkungen darauf hat, wie du denkst und worüber du denkst.

Am wichtigsten ist es, dass du auf deinen Körper hörst. Wenn du Sodbrennen erfährst, dann iss mehr alkalische Lebensmittel, anstatt Magensäuremittel zu nehmen. Wenn du frei hast und müde bist, dann leg dich hin, egal was die Uhr sagt. Dein Körper wird dir immer mitteilen, wenn er aus dem Gleichgewicht kommt, also hör auf ihn!

6) Werde physisch aktiv

Man sagt ein gesunder Körper macht einen gesunden Verstand aus. Also wenn du physisch in der Lage dazu bist, finde Wege körperliche Übungen in deine tägliche Routine einzubeziehen.

7) Entfliehe der Zeit

An deinen freien Tagen lernst du, wie du der Zeit entkommst. Zeit hält uns in dem Konstrukt der „Arbeitswoche“ gefangen, also schaue an freien Tagen nicht auf dein Handy, sieh kein TV (im TV dreht sich alles um „Zeit“) und improvisiere einfach, was Aktivitäten für diesen Tag angeht. Versuche keine Zeitbegrenzungen auf diese bestimmten Aktivitäten zu legen.

Wenn du der Zeit entfleuchst, dann kommst du auch von der Matrix weg, die uns alle als ökonomische Sklaven des Systems gefangen hält. Dies hilft dir also dabei, die Gedankengänge des hyperaktiven Verstandes zu überschreiben und es gibt eine Sache weniger zum darüber nachdenken.

Das nächste mal wenn du eine Woche Urlaub hast, höre auf deinen Körper, wann er schlafen will. Wenn du um 3 Uhr nachmittags ein Nickerchen einlegen willst, tu es! Bleib so lange wach, wie du willst und gehe ins Bett wenn dein Körper dir sagt, dass es an der Zeit ist. Du wirst merken, dass es einfacher für dich ist einzuschlafen und viel schneller geht, wenn du auf deinen Körper hörst.

8) Hab Spaß!

Fang an Dinge zu tun, die dir wirklich Freude bereiten. Stelle deinen Verstand auf Spaß ein, anstatt dich auf triviale Nebensächlichkeiten zu konzentrieren, die außerhalb deiner Kontrolle liegen. Du wirst merken, dass sich deine Gedankenmuster drastisch verändern, wenn du Dinge machst die dir gefallen.

9) Lasse das Bedürfnis los, alles kontrollieren zu müssen

Viele Menschen, mit einem sehr aktiven Verstand, haben das Bedürfnis alles in ihrem Leben unter Kontrolle halten zu müssen. Es ist sehr schwierig für einen kontrollierenden Menschen die Kontrolle aufzugeben, weil sie fühlen könnten, dass wenn sie keine Kontrolle über ihre Umstände haben, dass sie dann keine Kontrolle mehr über sich selbst haben, was nicht wahr ist. Dinge geschehen und gehen, ob du sie kontrollierst oder nicht. Du musst nur die Verantwortung für deine eigenen Taten aufbringen. Wenn du anfängst andere Menschen zu kontrollieren, dann erzeugst du noch mehr Dinge, über die du dich sorgen musst, was im Gegenzug wiederum Nahrung für den hyperaktiven Verstand ist.

10) Beginne ein Tagebuch und/oder ein Traumbuch

Ein Weg, um den ständigen Fluss der Gedanken frei zu lassen, ist ein Tagebuch oder ein Traumbuch zu erstellen. Indem du es einfach niederschreibst, kannst du dir selbst ein Ventil schaffen, um das Durcheinander in deinem Verstand zu eliminieren.

11) Lebe im „Jetzt“

Der überaktive Verstand denkt stetig über die Vergangenheit oder die Zukunft nach. Wenn du im Jetzt lebst, wirst du fähig sein das los zu lassen, was du nicht kontrollieren kannst. Dies bedeutet nicht, dass du deshalb vergisst was geschah oder was geschehen wird. Es ist eher eine Erkenntnis, dass die Zukunft nicht verändert werden kann und die Zukunft noch nicht da ist. Also wieso Zeit damit verschwenden über diese nachzugrübeln?

12) Verbinde dich mit der Natur

Finde die Zeit, um dich mit der Natur zu verbinden. Ob es ein langer Spaziergang im Wald oder am Strand ist, oder wo auch immer es dir inneren Frieden bringt, während du dich in der Natur befindest. Während du draußen bist, versuche nicht über „das alltägliche Leben“ nachzudenken und schätze einfach was die Natur zu bieten hat. Versuche dem Rauschen des Windes zu lauschen. Was für Tiere sind da? Was für Vögel zwitschern dort? Wie fühlst du dich?

Balance

Ein überaktiver Verstand ist ein Zeichen für Ungleichgewicht und kann ausgeglichen werden. Aber man muss die Veränderung auch in sich selbst sehen wollen, damit das geschieht. Es gibt den Spruch: „Wie im Innen, so im Außen.“ Wenn dein Körper Ruhe benötigt, dann auch dein Verstand. Dein Verstand verarbeitet ununterbrochen alles, Vorkommnisse, Aktivitäten und mögliche Szenarien. Er wird dem Schlafe widerstehen, indem er diesen Vorgang fortsetzt, obwohl dein Körper dir sagt, du bist müde. Deshalb ist es so wichtig, dass du auf deinen Körper hörst.

Indem du das Durcheinander beseitigst, wirst du herausfinden, dass du im schlimmsten Fall weiterhin deinen überaktiven Verstand benutzt, aber auf positive Weise, ohne Angst oder dem Verlangen andere zu kontrollieren. Du hast dann auch einen gesteigerten Sinn der Intuition, kannst schneller einschlafen und deine Träume werden prophetischer.


Quelle: bodymindsoulspirit.com Übersetzung: BVF-TEAM @ D.Hudalla

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/12-wege-deinen-hyperaktiven-verstand-zu-beruhigen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.