«

»

Jan 21

Russland: Ab sofort 1 Hektar Land gratis auf Lebzeiten für Bürger im Fernen Osten

 

Eine Neuigkeit verbreitete sich wie ein Lauffeuer in den russischen Medien: der russische Präsident Wladimir Wladimirowitsch Putin hat der Idee zugestimmt, jedem Bürger des Fernen Ostens,einen Hektar Land zu übertragen.

 
Nun hat in Russland ab 1. Juni die erste Etappe der Vergabe von Bodengrundstücken im Föderationskreis Ferner Osten begonnen – in den nächsten vier Monaten können interessierte Bürger in mehreren Pilotregionen des Fernen Ostens einmal einen Hektar Land gratis erhalten. Das Gesetz „Über die Besonderheiten der Vergabe von Bodengrundstücken an Bürger im Föderationskreis Ferner Osten“ (Gesetz über den „fernöstlichen Hektar Land“) bietet einem jeden Bürger die Möglichkeit, umsonst einen Hektar Land aus staatlichem oder Gemeindeeigentum im Fernen Osten auf Lebenszeit zu bekommen.
russhektar
Der Ferne Osten ist einer von 8 (mit Krim 9) Föderationskreisen Russlands, mit einer Fläche von mehr als 6,2 Mio. Quadratkilometern (was etwas mehr als ein Drittel der gesamten Föderation ausmacht). Diese Region ist ein unendlich weites Land und eines der am dünnsten besiedelten Gebiete der Erde: 1 Einwohner pro qkm² – 6 Millionen Menschen zusammen.
 
Laut Gesetz wird das Grundstück für fünf Jahre zur Nutzung überlassen. Der Nutzer wird verpflichtet sein, nach drei Jahren darüber Rechenschaft abzulegen, wie er dieses Land nutzt.
Sollte es nicht bewirtschaftet sein, ist der Bürger verpflichtet, es zurückzugeben. Bei gebührender Nutzung kann es nach fünf Jahren dem Bürger als Eigentum übertragen oder zur Pacht überlassen werden.
Bei Waldgrundstücken wird indessen nur ein Pachtrecht gewährt, bei guter Bewirtschaftung kann es nach zehn Jahren ins Eigentum der Bürger übergehen.
Ab dem 1. Juni 2016 können Bewohner des Fernen Ostens, in Pilotgebieten ihrer Region, einen Hektar Land umsonst zur Nutzung bekommen.
Ab 1. Oktober 2016 wird das Gesetz für das gesamte Territorium des Föderationskreises Ferner Osten gelten, und ab 1. Februar 2017 sollen alle Bürger Russlands die Möglichkeit haben, einen Hektar Land im Fernen Osten in Nutzung zu nehmen.
Russlands Präsident Wladimir Putin hatte im Januar 2015 der Idee zugestimmt, jedem Bürger des Fernen Ostens einen Hektar Land zu übertragen. Es geht insgesamt um die Entwicklung der fernöstlichen Region Russlands und darum, Menschen zu bewegen, sich in diesem dünn besiedelten Gebiet des Landes niederzulassen.

Bewohner gesucht

„Die Fläche ist riesig, Menschen gibt es wenige“ – mit diesen Worten beschreibt Alexander Galuschka den Föderationskreis Ferner Osten und damit sein Problem. Als Minister für die Entwicklung des Gebiets im äußersten Osten des Riesenreichs soll er die Einwohnerzahl erhöhen und für wirtschaftlichen Aufschwung sorgen.
Derzeit leben nur knapp 6,5 Millionen Russen in dem Gebiet, das mehr als sechs Millionen Quadratkilometer umfasst. In anderen Worten: Die Einwohnerdichte beträgt einen Mensch pro Quadratkilometer.
In einer Umfrage hat man erhoben, dass 20 Prozent der Bürger Interesse an einem Grundstückserhalt hätten – immerhin 30 Millionen Bürger. Vor allem jüngere Menschen von 18 bis 24 Jahren zeigen sich interessiert. Ob man damit die Abwanderung aus der Region stoppen kann, ist unklar. Galuschka: „Die Praxis wird zeigen, ob es funktioniert.“

Der Präsident sieht zum einen die Entwicklung und Besiedelung des Fernen Ostens vor, zum anderen geht es darum, als Staat unabhängig von ausländischen Lebensmittelexporten zu werden. Gefördert werden auch kleinere Agrar- und Forstwirtschaftsunternehmen. Das Besondere an dem neuen Gesetz: Im Gegensatz zu früheren Gesetzen zur Förderung der bäuerlichen Familienkultur, durch die die russischen Bürgern steuerfreie Landstücke für den Gemüseanbau zur Verfügung gestellt wurden (und werden), gibt es im Fernen Osten nun auch die Möglichkeit ein Haus auf diesem Land zu errichten.

Nach dem einem Mensch, einer Familie oder einer Firma kostenlos ein Hektar Land (10.000qm²) übertragen wurde, soll (nach) 5 Jahren (noch einmal) kontrolliert werden, ob das Landstück auch tatsächlich bewirtschaftet wird. Danach wir das Land (wenn es gut gepflegt wird) demjenigen übertragen.

Bereits vor kurzem schrieb die “Agrarzeitung”, dass in Russland ab 2015 die biologische Landwirtschaft gesetzlich geregelt werden soll. Laut dem Aussenbüro des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums (USDA), sind mehr als 50% der Russen bereit, Bioprodukte zu kaufen (bisher lag der Marktanteil bei 0,1%).

Der Oblast Belgorod, an der Grenze zur Ukraine, war den Ideen Anastasias als erstes gefolgt. Dort leben bereits Familien wieder auf einem 1 Hektar großen Familienlandsitz.

 


Quellenhttp://de.sputniknews.com/wirtschaft/20160601/310284413/hektar-land-fernen-osten.html / https://erdenherz.wordpress.com/2015/01/20/sensation-in-russland-1-hektar-land-auf-lebzeiten-im-fernen-osten/ http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20160601/310284413/hektar-land-fernen-osten.html

Drucken

Kommentare

Spread the love
  •   
  •   
  •  
  •  
  • 2
  •  
  •  
  • 3

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/sensation-in-russland-1-hektar-land-auf-lebzeiten-im-fernen-osten/

15 Pings

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Stell dir vor, sie wollen den Krieg und wir haben besseres zu tun... - Oase Goldammer Naturprojekt & Blog

    […] in Dankbarkeit und Fülle Urban Gardening – über die Rückkehr der Gärten in die Stadt Sensation in Russland! 1 Hektar Land auf Lebzeiten im Fernen Osten – Beitrag mit […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.