«

»

Apr 12

Einer der wichtigsten Wissenschaftler der Welt behauptet: ” Krebsforschung ist der grösste Betrug.”

“Jeder sollte wissen, dass die Krebsforschung zum großen Teil Betrug ist, und dass die großen Organisationen der Krebsforschung ihre Pflichten gegenüber den Menschen vernachlässigen, obwohl diese sie fördern.” (Quelle)

Das o.g. Zitat stammt von Linus Pauling Ph.D. ein Nobelpreisträger in Chemie (1901-1994). Er ist einer der meist geachteten Wissenschaftler der Geschichte und einer der Entdecker der Quanten-Chemie und Molekularen-Biologie. Außerdem ist er bekannt für seine Friedensaktivitäten. Er wurde eingeladen, die Verantwortung für die Chemie-Abteilung des Manhattan-Projekts zu übernehmen, aber er lehnte ab. Er arbeitete auch viel in militärischen Anwendungsbereichen und hat so ziemlich alles gesehen, wenn es um die Welt der Wissenschaft geht. Eine schnelle Google-Suche genügt, wenn du mehr über ihn erfahren möchten.

Hier ist ein weiteres herausragendes Beispiel eines hart treffenden Zitates, wenn es um wissenschaftlichen Betrug und Manipulation geht. Es stammt von Dr. Marcia Angell, eine Physikerin und Langzeit-Chefredakteurin des New England Medical Journal, welches als eines der renommiertesten Fachzeitschriften der Welt hochgeachtet wird. 

„Es ist schlicht und einfach nicht mehr möglich, den klinischen Studien Glauben zu schenken oder sich auf den Meinungen der Physiker oder maßgeblichen medizinischen Richtlinien zu verlassen. Ich freue mich nicht über diese Schlussfolgerung, die ich mir langsam und widerwillig über meine zwei Jahrzehnte als Redakteurin des New England Journal of Medicine bilden musste.” (Quelle)

Die Liste geht weiter und weiter. Dr. John Bailer, der 20 Jahre beim National Cancer Institute arbeitete und ebenso der Herausgeber deren Magazins war, publizierte öffentlich in einem Meeting des American Association for the Advancement of Science:

“Meine Gesamtbewertung ist, dass das nationale Krebsprogramm ein qualifiziertes Versagen ist. Unsere ganze Krebsforschung war in den vergangenen 20 Jahren ein totaler Fehlschlag.” (Quelle)

Ein anderer interessanter Punkt ist die Tatsache, dass das meiste des gespendeten Geldes für Tierversuche ausgegeben wurde, was von vielen als nutzlos angesehen wird. Zum Beispiel hat der Direktor des Sloan-Kettering Cancer Research Institute, Dr. Irwin Bross, 1981 gesagt:

“Die Nützlichkeit der meisten Tierversuchsstudien ist wenig bewiesen. Zum Beispiel ist die Entdeckung von Chemotherapeutika, zur Behandlung von menschlichem Krebs, weithin als Triumph, aufgrund der Verwendung von Tierversuchsstudien, angepriesen. Aber auch hier kommen diese übertriebenen Aussagen von denselben Leuten, die für die Tierforschung das gespendete Geld erhalten. Es gibt wenig, wenn überhaupt, faktische Beweise, die diese Ansprüche unterstützen. Praktisch alle chemotherapeutischen Wirkstoffe, die bei der Behandlung von menschlichem Krebs von Wert sind, wurden in einem klinischen Kontext und nicht in Tierversuchen gefunden. ” (Quelle)

Heute hat die Behandlung von Krankheiten eine Unternehmens-Seite. Es ist eine enorm rentable Industrie, aber nur, wenn es auf die Behandlung, nicht auf präventive Maßnahmen oder Kuren ausgerichtet ist, und das ist ein wichtiger Punkt, der zu beachten ist.

Ein weiteres Zitat, das sich auf einen Punkt oben bezieht, wurde von Dr. Dean Burk, einem amerikanischen Biochemiker und einem Chemiker für das National Cancer Institute gemacht. Sein Bericht “Die Bestimmung der Enzym-Dissoziation Konstanten” (Quelle), veröffentlicht im Journal der American Chemical Society im Jahr 1934, ist eine der am häufigsten zitierten Berichte in der Geschichte der Biochemie.

“Wenn du Macht hast, musst du nicht die Wahrheit sagen. Das ist eine Regel, die seit Generationen in dieser Welt erfolgsversprechend ist. Und es gibt viele Leute, die nicht die Wahrheit sagen, welche in Verwaltungspositionen an der Macht sind.” (Quelle)

Er behauptet ebenso:

“Fluorid verursacht mehr menschliche Krebs-Todesfälle als jede andere Chemikalie. Es ist eines der schlüssigsten wissenschaftlichen und biologischen Beweise, die ich in meinen 50 Jahren auf dem Gebiet der Krebsforschung gefunden habe.” (Quelle) 

In der Ausgabe im April 2015 des „Lancet“, ein führendes medizinische Journal im Vereinigten Königreich, sagt der Chefredakteur Richard Horton:

“Der Fall gegen die Wissenschaft ist einfach: Ein Großteil der wissenschaftlichen Literatur, vielleicht die Hälfte, kann einfach nicht wahr sein. Die Wissenschaft hat sich der Dunkelheit zugewandt.” (Quelle)

Im Jahr 2005 Dr. John P.A. Ioannidis, derzeit ein Professor für Krankheitsverhütung an der Stanford University, veröffentlichte den am meisten zugegriffenen Artikel in der Geschichte der Public Library of Science mit dem Titel „Warum die meisten veröffentlichten Forschungsergebnisse falsch sind“. In dem Bericht erklärte er:

“Es gibt zunehmende Zweifel, dass die meisten aktuell veröffentlichten Forschungsergebnisse richtig sind.” 

Im Jahr 2009 veröffentlichte das Krebszentrum der Universität von Michigan eine Analyse, die enthüllte, dass populäre Krebsstudien unwahr und fabrizierte Ergebnisse aufgrund von Interessenkonflikten sind. Sie schlussfolgerten daraus, dass die Ergebnisse ein Resultat dessen waren, was für die Pharmaunternehmen am besten funktionieren würde. Schließlich wird ein großer Teil der Krebsforschung direkt von ihnen finanziert. (hier)

Es gibt so viele Informationen da draußen, und so viel von den Informationen kommt von Leuten, die direkt an diesem Verfahren beteiligt waren. Es gibt wirklich keinen Mangel an glaubwürdigen Quellen, so dass wir behaupten können, dass wir in einer Welt von wissenschaftlichem Betrug und Manipulation leben.

All dies kann der “Korporatokratie” zugeschrieben werden, in der wir heute leben, wo riesige Konzerne, die zu einer ausgewählten Gruppe der “Elite” gehören, grundsätzlich die Kontrolle über den Planeten und alle seine Ressourcen übernommen haben.

Dies ist genau der Grund, weshalb so viele Menschen sich medizinisch alternativ behandeln und sich auf die Krebs Prävention konzentrieren. Vieles von dem, mit dem wir uns täglich umgeben, ist mit Krebs verbunden. Alles ist voll von Pestiziden, GMO, sämtliche Kosmetikprodukte, bestimmte “Lebensmittel”, rauchen und vieles mehr. Das ist etwas, das niemals wirklich betont wird. Wir scheinen immer nur davon auszugehen, dass das Spenden von Geld für Wohltätigkeitsorganisationen das Problem beheben wird, trotz der Tatsache, dass ihre Geschäftspraktiken höchst fragwürdig sind.

Es muss gesagt werden: So viele Leute haben Erfolg mit alternativen Behandlungen, wie mit Cannabisöl – kombiniert mit einer strengen Diät oder sogar in die Chemotherapie integriert. Das sollte uns Hoffnung für die Zukunft geben.

Die offizielle Haltung zu Cannabis ist ein großartiges Beispiel für die Praxis der Fehlinformation, über die ich rede. Seine antitumoralen Eigenschaften sind seit Jahrzehnten bewiesen worden, doch gibt es keine klinischen Studien.

Hier ist noch ein Video zum Nachdenken. Unwissenheit ist nicht die Antwort. Obwohl diese Information beängstigend sein kann, sollte sie betrachtet werden.


Quelle: healthandbeautylifestyle.com / Übersetzung: Andrea Deelaia

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/einer-der-wichtigsten-wissenschaftler-der-welt-behauptet-krebsforschung-ist-der-groesste-betrug/

3 Kommentare

  1. thomas

    ich vertrete ja die Meinung, dass es schon längst einge Mittel gegen Krebs gibt. Nur werden sie natürlich nicht veröffentlicht, weil es mit Sicherheit auch da Absprachen zwischen den Pharmaunternehmen gibt. Viele würden in die Röhre guggen und nur sehr wenige davon provitieren. Ne ne schön unterm Deckel halten und weiter Milliarden scheffeln mit den wahnsinnig teuren Medikamenten.

  2. Thomass

    Naja, er war über 90. Da darf man sterben 🙂 Auch an Krebs…Seine These lautete folglich: Hochdosiertes Vitamin-C KANN Krebs vorbeugen, nicht: Hochdosiertes Vitamin-C ist eine Lebensversicherung gegen alles.

  3. Sigrid politt.

    Glaube ich sofort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.