«

»

Jul 02

Dieser Mann hat ein Patent, das Monsanto zerstören und die Welt verändern könnte!

Der Inhalt dieses Artikels hat das Potenzial, die Welt grundlegend in einer positiven Art und Weise zu verändern. Und wahrscheinlich würde Monsanto gerne verhindern, dass sich diese Information im Internet verbreitet. Darum wäre es gut, diese Informationen so vielen Menschen wie es geht, zugänglich zu machen. pilzman

Bild: ©2009 Isaac Hernandez/MercuryPress.com

Im Jahr 2006 wurde ein Patent von einem Mann namens Paul Stamets angemeldet. Obwohl Paul einer der weltweit führenden Mykologen ist, hat sein Patent sehr wenig Aufmerksamkeit bekommen.

Warum ist das so?

Damalige Führungskräfte in der Pestizid-Industrie beschrieben begeistert, als Paul sein Patent vorstellte, “…dass es die bahnbrechendste Technologie sei, die sie je gesehen hätten…”.

Jedoch wurden diese Leute natürlich von der Lobby der chemischen Schädlingsbekämpfungsindustrie und Gen-Mafia schnell zum Schweigen gebracht. Und wie immer bei bahnbrechenden Entdeckungen, wie beispielsweise auch bei der Freien Energie, die schon seit langem verfügbar wäre, verschwinden die Patente und Entdeckungen schnellstens in den Schubladen der Konzerne und Regierungen. Und so wurde auch Paul auf das übelste diskreditiert.

Was hatte Paul Stamets entdeckt?

Der Mykologe hatte herausgefunden, wie man die eigenen Kreationen von Mutter Natur verwenden kann, um Insekten, die Pflanzen und ganze Ernten vernichten, auf völlig natürliche Weise und ohne Chemie davon abhalten kann. Und dies zu einem lächerlich geringen Preis und ohne jegliche Umweltbelastung oder Gen-Manipulation.

Die Magie liegt in den Pilzen. Paul nimmt Pilze und stellt sicher, dass sie keine Sporen produzieren. Dies wiederum lockt Insekten an und verwandelt sie in zukünftige Pilze, die über Tausende von Schädlingsarten bekämpfen können.

Pilze sind beson­ders »intel­li­gent«. Denn sie sind in unse­rem Öko-System die Meis­ter des Zer­set­zens. Sie sor­gen nicht nur dafür, dass die Über­reste von Tie­ren und Pflan­zen – bis hin zu gan­zen Baum­stäm­men – zer­fal­len. Sie kön­nen auch den Abbau gefähr­li­cher Gift­stoffe über­neh­men. So hel­fen sie zum Bei­spiel dabei, schäd­li­ches Plas­tik zu zer­set­zen: Ent­we­der mit Hilfe einer spe­zi­el­len Vor­be­hand­lung, wie die Zeit 2010 schrieb. Oder – wie diese im Früh­jahr 2012 ent­deckte Sorte – ein­fach so, wie etwa das Fraun­ho­fer Insti­tut in sei­nem Forscher-Blog berichtet.

Schließ­lich und end­lich haben die Myze­lien auf­grund ihrer Struk­tur aber noch eine ganze andere, welt­ge­schicht­li­che Bedeu­tung. Myzelien, so meint Paul Sta­mets, funk­tio­nie­ren wie ver­äu­ßerte Gehirne und Lun­gen: Sie atmen Sau­er­stoff ein und CO2 aus – wie wir.

Myze­lien arbei­ten wie ein Ver­bin­dungs­netz­werk inner­halb eines Wal­des und trans­por­tie­ren Infor­ma­tio­nen und Nähr­stoffe von einem Ende / Baum des Wal­des zum ande­ren. Sie bil­den dabei ein ver­zweig­tes Netz mit diver­sen Kno­ten – ganz wie das Internet.

Im Patent von Paul wird dies SMART Pestizide genannt. Diese völlig natürlichen Pestizide bieten eine sichere und nahezu dauerhafte Lösung für über 200.000 bekannte “schädliche” Insekten-Arten – und das alles dank der “Magie” der Pilze.

Wenn der Forscher von SMART-Pestiziden spricht, meint er damit nichts anderes als Pilze, genauer gesagt, entomopathogene Pilze.

Dieses Patent hat das Potenzial, die Art und Weise wie Menschen anbauen, grundlegend ökologisch und nachhaltig zu revolutionieren – wenn es bekannt und erlaubt wird in die Massenherstellung bzw. Produktion zu gehen.

»Pflanzenschutzmittel« (PSM) werden allein in Deutschland jährlich zu zigtausend Tonnen verkauft. Nun ist der Begriff »Schutzmittel« bewusst euphemistisch gewählt, dahinter aber verbergen sich, wie letztlich jeder weiß, gefährliche Agrargifte. Doch was sonst tun gegen Schädlingsbefall? Die industrielle Landwirtschaft scheint von solchen Substanzen geradezu abhängig.

Der derzeitige weltweite Einsatz von Pestiziden in der modernen Landwirtschaft kann aufgrund der für Pflanze, Tier, Mensch und Erde schädlichen Wirkungen nicht mehr toleriert werden. Wir wissen mittlerweile, dass die meisten Pestizide pures Gift sind und alle Organismen nachhaltig schädigen. Nicht umsonst gehen weltweit Menschen gegen Monsanto und Co auf die Strassen.

Monsantos chemische Mixturen werden derzeit immer noch überall auf den Feldern der Bauern auf der ganzen Welt versprüht, was gelinde gesagt einem ökologischen Mord gleichkommt. 

Während mittlerweile eine wachsende Zahl von Ländern Verbote gegen Monsantos Pestizide einführen, tobt der Krieg jedoch weiter. Monsantos Geschäftsgebahren kann man nur als Krieg gegen die Natur bezeichnen. Und gerade viele ärmere Länder lassen sich mit Lügen und Geldversprechungen immer noch überzeugen, Monsantos Produkte einzusetzen. Und ich möchte gar nicht darüber sprechen, wieviel Geld für diese “biologischen Waffen” und Korruptions-Kriege verbrannt wird.

Daher müssen wir es gemeinsam stoppen, bevor es zu spät ist und weitere Verträge unterschrieben und durch Gesetze verankert werden. Pauls Patent bietet hierfür eine sofortige umweltverträgliche Lösung. Und niemand kann nach der Verbreitung dieser Informationen sagen, es hätte keine Alternativen gegeben!  

Monsanto macht derzeit ca. 16 Milliarden Dollar Gewinn pro Jahr (wie im Jahr 2014 gemeldet), daher können wir sicher sein, dass sie alles unternehmen werden, damit dies so weiter geht.

Und eines ist ebenfalls sicher: derartige Geldmengen gibt ihnen nahezu unbegrenzte Mittel und Wege, um Informationen wie diese über Pauls Patent und die damit verbundenen Möglichkeiten zu diskreditieren und zu unterdrücken.

Um dieses Patent hier handelt es sich:

 

http://www.google.com/patents/US7122176

Hier ist die Liste der Patente, die Paul bereits beantragt hat:

http://patents.justia.com/inventor/paul-edward-stamets

 

 

Paul Stamets über 6 Möglichkeiten, wie Pilze die Welt retten können

Wir haben jetzt das Jahr 2016 und Paul hat sein Patent im Jahre 2006 angemeldet. Und wenn wir ehrlich sind, haben die meisten Menschen davon bisher leider nichts gewusst.

Bitte teilt daher diesen Artikel und verbreitet diese Info’s. Danke.

Quelle:

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/ein-patent-das-monsanto-vernichten-und-die-welt-veraendern-koennte/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.