«

»

Jan 12

Dank verwandelt uns

[Bild: danke.jpg]

Manchmal reicht ein aufrichtiges Wort des Dankes, von Deinem Gegenüber an Dich gerichtet, und alles lichtet sich. Dort wo das Licht hinfällt, werden Deine Nöte sichtbar, von denen Du eben noch nicht wusstest: Dein Gefühl, nicht zu genügen. Deine Angst, nicht wahrgenommen zu werden. Deine Schuldgefühle, nicht genug getan zu haben. Nackt liegen sie da, jene Nöte, und die Schatten die sie warfen, doch beschämt Dich jene Nacktheit nicht, und die Schatten haben keine Macht mehr, Dunkel über Dich zu legen.

Wenn Deine Nöte sich unter dem freundlichen Lächeln des Dankes offenbaren, sind sie bereit zu gehen. Dass Du sie ansiehst, genügt ihnen, und leise weichen sie der Wahrheit, an die der Dank rührte. Denn der Dank erinnert Dich daran, ein Mensch zu sein, der geben und schenken kann, der zuhören und zusprechen, der Nöte lindern und Freude mehren kann. Der Dank erinnert Dich daran, wer Du bist, weil er Dein Geben und Deine Gaben anspricht, die Dir vom göttlichen Geist geschenkt sind.

Weil die Liebe gibt, bist auch Du des Gebens fähig. Weil der Schöpfergeist immerzu das Gesicht dieser Erde zeichnet, besitzt Du Gaben, die die Welt braucht. Aus Deinen Augen leuchtet die Liebe Gottes, deren Wunsch es ist, sich zu verschenken. Aus Deinem Mund möchten Worte der Liebe fließen, den Menschen zu halten und zu segnen, zu begleiten und zu stärken. Deine Hände möchten Diener des Friedens sein.

An all das erinnert Dich der Dank, doch nicht auf eine Art die eine Pflicht in Dein Gedächtnis ruft, sondern als eine Melodie, die Dein Herz längst zu singen weiß. Dank ist wie ein Augenpaar, in dem Du Dich erkennst. Wie eine Stimme, die Dir versichert, dass das Licht das Du in Dir ahnst, wirklich leuchtet.

hrDANKBARKEIT
DANKE ist der schönste GeDANKE

Es ist nicht immer einfach, DANKbar zu sein, wenn Misserfolge sich häufen, wenn uns das Glück ‚scheinbar’ verlassen hat.
Doch DANKbarkeit, Glück und Erfolg hängen von Grund auf zusammen – sind Eins.

DANKbarkeit ist der Schlüssel zum GLÜCK !!!

Dankbarkeit ist die intensivste Form positiven Denkens – positiver Suggestion, denn DANKbarkeit setzt nichts als selbstverständlich voraus.
Machen wir uns bewusst, für was wir alles DANKbar sein können, erleben wir augenblicklich FREUDE und ZUFRIEDENHEIT !
DANKbarkeit fühlt sich immer gut an und lässt uns somit ‚scheinbar’ schlimme Situationen in einem anderen Licht sehen und erkennen was wirklich ist.

Wofür können wir DANKbar sein?
Für ALLES, was auf guten wie schlechten Tagen wächst.

– Gott für all seine/ihre Geschenke und den freien Willen
– uns selbst, für das, was wir sind
– unserem Körper, der uns ein Tempel ist
– dem Dach über dem Kopf und dem Essen auf dem Tisch
– die Kleidung, die uns schützt
– ein Lächeln, welches uns in der Menge begegnet
– den Menschen, die bei uns sind
– den Vögeln, die uns ihr Lied singen
– den Blumen, die sich uns in ihrer ganzen Farbenpracht zeigen
– der Sonne und dem Wasser, die uns nähren

aber auch

– den Erfahrungen, die uns lehren
– den Menschen, die uns den Spiegel vorhalten
– den Situationen, in denen wir an unsere ‚scheinbaren’ Grenzen kommen
– der Krankheit, die uns zeigt, was wir in unserem Leben ändern sollten
– und und und … !

Wofür bist du dankbar?
Nimm Dir ein schönes Heft/Buch und schreibe auf, wofür Du DANKbar bist – immer, wenn Dir etwas einfällt. In Momenten der Trübsal lies ein wenig in Deinem Tagebuch der DANKbarkeit und Deine Stimmung wird sich erhellen und Dir Kraft für Deinen weiteren Weg schenken.

Ein Danke denen, die sehr hart zu mir waren,
sie haben mich gelehrt weich zu werden!

Ein Danke denen, die mir nichts zugetraut haben,
sie haben mich gelehrt für etwas zu kämpfen!

Ein Danke denen, die keinen Wert in mir gesehen haben,
sie haben mich veranlasst nach meinen Werten zu suchen!

Ein Danke denen, die mir nie gezeigt haben,
dass sie mich lieben,
sie haben mir bewusst gemacht, wie bedeutend dies ist!

Ein Danke denen, die mich ungerecht behandelt haben,
sie haben mich gelehrt gerecht zu werden!

Ein Danke denen, die mich nicht beachtet haben,
sie haben mich gelehrt, offen auf jemanden zuzugehen!

Ein Danke denen, die mich beneidet, bekämpft und verletzt haben,
sie haben mich gelehrt, selbstkritisch und bescheiden zu werden!

Ein Danke denen, die mir vergeben wollten,
sie haben mich verzeihen gelehrt!

Ein Danke denen, die meine Hilflosigkeit nicht sehen wollten,
sie haben mich gelehrt, um Hilfe zu bitten!

Ein Danke denen, die sich von mir abgewandt haben,
sie ließen mich erfahren, was echte Freundschaft bedeutet!

Ein Danke denen, die mich unterdrückt haben,
sie haben mich gelehrt, mich zu wehren!

Ein Danke denen, die mir Schmerz und Leid zugefügt haben,
sie haben mich die Polarität des Leides erkennen lassen!

Ein DANKE all denen, durch die ich so vieles lernen durfte,
was mir heute wichtig erscheint weiterzugeben!

Ein DANKE all denen, die daran beteiligt waren,
meinem Leben einen Sinn zu geben!

Ein DANKE meinen Eltern, die mir mein irdisches Leben gaben
und meinen Weg prägten!

Ein DANKE all meinen Freunden, die immer Verständnis für mich
aufbringen und gute wie schlechte Zeiten mit mir teilen!

Ein DANKE für mich selbst und meine vielen “falschen” Entscheidungen,
die im Nachhinein erkannt, immer die “richtigen” Entscheidungen für
meinen Weg waren!

hr

Dankbarkeit
[Bild: Dankbarkeit.jpg]

Die Wahrheit entfaltet ihre Flügel
Danke für die Lebenskraft
Danke für mich, für Dich, für uns
Ewiger Dank an die Liebe
Ewiges Leben
Ewiger Geist dehnt sich aus
Mit einem Hauch lebe ich auf
Ewiger Dank
Danke für jeden Schritt
Ewiger Atem, pulsierende Wonne
Danke für Geborgenheit
Danke für Frieden
Danke für Weisheit
Danke für Fülle
Danke für Freude
Ewiger Dank an die ganze Schöpfung
Alles lebt
Lebendige Quelle in allem
Ewiger Dank an das Herz
Dankbare Zärtlichkeit
Sanftmut des Herzens
Feuer des Lebens
Ewiger Dank an die Liebe

Quelle: http://www.galerie-shanta.de/

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://bewusst-vegan-froh.de/dank-verwandelt-uns/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.