«

»

Nov 25

Studien zeigen: Knoblauch hilft gegen 14 Arten von Krebs und 13 Arten von Infektionen. Warum empfehlen Ärzte das nicht?

Schon seit Jahrtausenden dient der Knoblauch als Kräftigungs- und Heilmittel. In Zeiten, in denen nur wenig herkömmlicher Medikamente zur Verfügung standen, galt er gar als Allheilmittel, dem man häufig Zauberkräfte zuschrieb. Die Wirkstoffe sind bei vielen Gesundheitsstörungen und Erkrankungen ein sehr wirksames natürliches Heilmittel.

knoblia

Untersuchungen über Knoblauch zeigen an, dass Knoblauch eine ideale, kostengünstige und sichere Alternative zu Medikamenten und Impfstoffen bei der Verringerung der drei häufigsten Todesursachen in der Welt ist.

In einer Welt, in welcher uns die Pharmaindustrie falsche Versprechungen vorgaukelt, genauso wie die aggressive Vermarktung von Diätzusätzen, welche zum größten Teil auch noch von den gleichen Firmen vermarktet werden, wie Bayer oder Pfizer, ist es gut zu wissen, dass uns unsere Speisekammern nie im Stich lassen…

Günstig, bewährt, sicher und lecker – viele Gewürze und Zutaten erhalten Anerkennung. Sie sind sogar Lebensretter, was wohl der Grund war, warum in längst vergangen Tagen, die meisten Gewürze in Gold aufgewogen wurden.

Diesmal werden die gesundheitlichen Vorteile der alten “Volksmedizin “, wie Knoblauch, von geradlinigen Männern und Frauen in Kitteln bestätigt. Doch wenn diese in ihren Behandlungsräumen sind, werden sie scheinbar das, was die Medizin als Kurzsichtigkeit beschreibt und umgehen die Wahrheit. Vergessen sind die zahllosen Millionen von Menschen, die von Anbeginn der Zeit andere Standards als sicher beschreiben: wenn es wirkt und sicher ist, dann ist es wahr.

Wir alle wissen, dass Knoblauch nicht schüchtern ist und macht seine Präsens durch seinen Geruch bekannt. Die kleinste Menge reicht, um sich im gesamten Körper auszubreiten mit seinem Aroma. Knoblauch durchdringt auch die Forschungsliteratur: die biomedizinische Datenbank bekannt als MEDLINE, angeboten von der National Library of Medicine, beinhaltet 4245 Studien über Knoblauch. Eine Zahl, welche hier bereitgestellt wurde. Knoblauch ist sehr vorteilhaft für deine Gesundheit und kann dir mit einer Vielzahl von Dingen helfen.

Eine flüchtige Durchsicht der Literatur zeigt an, dass Knoblauch eine bedeutende Rolle bei der Vorbeugung und Behandlung bei ca. 150 gesundheitlichen Problemen spielt, wie Krebs, Diabetes, Infektionen durch Ablagerungen in den Arterien und DNS Schäden durch Quecksilbervergiftungen.

Wenn weltweit Knoblauch, als Nahrungsmittel und als Medizin, zur Verfügung stände, könnte das Millionen von Todesfällen verhindern. Laut einer Statistik der WHO (World Health Organization) stirbt die Bevölkerung ärmerer Länder am meisten durch Übertragungen von Infektionen. Dies wird übrigens nicht durch einen Mangel an Impfungen verursacht, sondern in erster Linie durch Unter- und Mangelernährung, fehlende sanitäre Anlagen und Hygiene, sowie durch die negativen physiologischen Folgen von Stress und Depressionen, entstanden durch Armut. Die verstärkte Nutzung und Verbreitung von Knoblauch wäre die perfekte Alternative zu den globalen Impfstoff-Initiativen, die getrieben sind von politischen und wirtschaftlichen Kräften. Im Gegensatz zu Knoblauch, welcher wissenschaftlich belegbar heilende Eigenschaften hat. Knoblauch ist leichter zu erwerben und zu verteilen und kann von den Betroffenen wie auch Gemeinden angebaut werden, so dass Knoblauch im wesentlichen frei verfügbar ist.

knobil

Die Antibiotische Wirkung des Knoblauchs gegen Bakterien, Viren, Schimmel- und Hefepilze

Die antibiotische Wirkung des Allicins ist fast so stark wie die des Penicillins. Sehr bedeutsam ist auch das Antibiotikum Garlicin, da es chemisch stabiler ist. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Knoblauchantibiotika sogar auf viele Viren wirken, nachgewiesen wurde dies für den Erreger der Maul- und Klauenseuche.

Die antibakteriellen Eigenschaften der Pflanze waren schon L. Pasteur (1822 – 1895) und Albert Schweitzer (1875-1965) bekannt, Schweitzer setzte den Knoblauch in Afrika gegen Durchfallerkrankungen, die von Amöben verursacht wurden, ein. Im Jahre 1721 schützten sich in Frankreich die Menschen während einer Pestepidemie mit Knoblauch erfolgreich vor der Ansteckung. In Indien ist Knoblauch bis heute ein Volksheilmittel gegen Infektionen. Im ersten Weltkrieg wurde die Knolle in den Lazaretten als Desinfektionsmittel gegen Keime eingesetzt. Noch zu Anfang dieses Jahrhunderts wurde der Knoblauch bei Thypus-, Cholera-, Tuberkulose- und Grippeepidemien eingesetzt. 

Gegen Schimmelpilzerkrankungen gibt es nur wenige Gegenmittel: der Knoblauch ist eines davon. Außergewöhnlich stark ist seine Wirkung bei chronischen Hefepilzerkrankungen, zum Beispiel Kandosen, besser bekannt als Candida. Aber auch bei Hautpilzen eingesetzt, zeigen sich gute Erfolge.

Mit Knoblauchextrakt können in der Landwirtschaft große Erfolge beim Einsatz gegen großflächige Schimmelpilzerkrankungen erzielt werden.

Knoblauch wirkt auf Viren und ist nachweislich zur Vorbeugung von Grippeepidemien zu gebrauchen: in den Staaten Osteuropas sowie in Süd-und Ostasien ersetzen Knoblauchpräparate erfolgreich die teuren, aus dem Westen eingeführten, Medikamente. Sehr wirksam ist das vom Knoblauch produzierte Allicin bei der Bekämpfung von Herpesviren und somit Inhaltsstoff fast jeder Salbe. Auch bei anderen Viruserkrankungen, wie Kinderlähmung, lässt sich Knoblauch gebrauchen, jedoch eher um dem Virusbefall vorzubeugen. Eine ausgewachsene Infektion bekämpft Knoblauch nicht mehr.

Knoblauch bei Darmkrankheiten und Parasiten

Zur Vorbeugung von Darmkrankheiten wird Knoblauch in Europa, Afrika und Asien genutzt: er wirkt gegen ein breites Spektrum von Bakterien und viele Schimmel- und Hefepilze. Erfahrungsgemäß sind alkoholische Knoblauchextrakte am wirksamsten gegen Spul-, Band-, und Madenwürmer.

Als Heilmittel gegen Darmparasiten, besonders Wurmbefall (Spul-und Bandwürmer) ist die Pflanze schon seit dem Altertum bekannt und geschätzt, auch ist dieses Wissen heute klinisch nachgewiesen und wird nicht nur beim Menschen, sondern auch in der Tiermedizin genutzt.

Knoblauch gegen Insekten

Die Wirkstoffe des Knoblauch vertreiben und töten etliche krankheitsübertragende Insekten. Das ätherische Öl tötet Moskitolarven und stößt die Zecke ab, die die gefährliche Enzephalitis (Hirnhautentzündung) überträgt. Der Knoblauchgeruch wirkt auf viele Insekten abschreckend. Ein Sud aus der Pflanze vertreibt erfolgreich Schädlinge im Garten, wie zum Beispiel Blattläuse.

Knoblauch bei Vergiftungen

In der Volksmedizin wird der Knoblauch gegen Pilzvergiftungen, Giftschlangen – und Skorpionbisse, bei Bissen von Hunden, bei Hornissen- und Wespenstichen angewandt. In letzterem Fall legt man einfach eine halbierte Zehe auf den Stich. Sehr wirksam sind Knoblauchkuren bei Schwermetallvergiftungen, wie chronischer Bleivergiftung und auch Quecksilbervergiftung. Der Schwermetallgehalt im Körper war nach den Behandlungen deutlich reduziert. Vorrangig ist der Einsatz des Knoblauch bei Nikotinvergiftungen, die zu Herz- und Gefäßschädigung bei Rauchern führt. Hier beseitigt Knoblauch die Vergiftungserscheinungen.

Knoblauch bei Hauterkrankungen

Knoblauch hilft bei vielen Hautkrankheiten, besonders bei durch Hefe- und Schimmelpilze hervorgerufenen Beschwerden. In diesen Bereichen gleicht er den besten Hautarzneien. Er ist auch ein bewährtes Mittel bei Warzen, Sonnenbrand, Schuppenflechte (Psoriasis) sowie eiternden Wunden und Geschwüren. Besonders die in Griechenland vorkommende Knoblauchsorte Allium moly, die Odysseus schon vor Circe rettet – daher auch die Redewendung: “Er hat sich nicht becircen lassen” –  bewährt sich Hauterkrankungen. Allim moly bildet auf der Haut eine Filmschicht, die sowohl das Durchdringen des Geruchs nach außen als auch einen Verlust der Inhaltsstoffe nach innen verhindert.

Knoblauch bei Bronchitis, Asthma und Erkältung

Bei Entzündungen der oberen Luftwege kann das ätherische Öl aus Knoblauch zu Inhalationen eingesetzt werden.Auch zur Vorbeugung der Grippe eignet sich besonders gut Knoblauch. Die Anwendung von Knoblauchextrakten bei Bronchitis und Asthma war geläufig, da die Präparate die Schleimsekretion und den Abbau von Schadstoffen und Allergenen auf den Schleimhäuten, sowie den Bronchien erleichtern. In letzter Zeit wurde sogar ein Rezept auf Knoblauchbasis für diese Anwendungen patentiert. In Osteuropa wird der Knoblauch auch als “russisches Penicillin” bezeichnet. Dort wird er nicht nur zur Behandlung von verschiedener Bronchialerkrankung, sondern auch bei der Behandlung von Angina und Entzündungen der Mundhöhle eingesetzt. Bei diesen Krankheiten werden die betroffenen Stellen mit verdünntem Saft bestrichen oder es wird gegurgelt.

Knoblauch gegen die Todesursachen Nummer 1 in den ärmsten Ländern

Wie Forschungen herausfanden, hat Knoblauch enorm leistungsstarke anti-infektiöse Eigenschaften. Im Folgenden können wir sehen, welche Infektionen er vernichten kann:

1. Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus (MRSA)[1], [2] und Soor (Pilzwachstum in der Mundhöhle ) [3]
2. Pseudomonas aeruginosa, einschließlich arzneimittelresistenten Stämmen. [4][5][6]
3. Cytomegalovirus-Infektionen [7] [8] [9] [10]
4. Mykotoxin-assoziierten Aflatoxikose [11] [12]
5. Helicobacter-pylori-Infektion [13]
6. Candida (Hefe) Infektionen [14] [15] [16]
7. Klebsiella-Infektion [17] [18]
8. HIV-1-Infektion [19] [20]
9. Vibrio Infektion [21] [22]
10. Mycobacterium Tuberculosis, multiresistente [23]
11. Clostridium-Infektionen [24]
12. Virale Infektionen: Herpes Simplex 1 und 2, Parainfluenza -Virus Typ 3, Vaccinia-Virus, 2 vesikuläre Stomatitis-Virus und humanen Rhinovirus Typ.
13. Gruppe B Streptokokken-Infektion [25] [26]

Das ist eine beeindruckende Auswahl der Forschungen, aber es ist wohl nur die Spitze des Eisberges, welche Infektionen Knoblauch bekämpfen kann. Bedenke, ein Mangel an wissenschaftlichen Beweisen, muss nicht einen Mangel an Wirksamkeit bedeuten. Da die herkömmlichen Antibiotika nicht nur versagen, sondern auch noch sämtliche Bakterien und Viren abtöten, können wir nicht darauf warten, dass eine Multi-Milliarden-Dollar-Studie gemacht wird, von einem natürlichen Stoff, der nicht patentierbar ist und keine Gewinne bringt. Ein solcher Ansatz wäre höchst unwahrscheinlich.

Die Forschung zeigt, dass Knoblauch hohen Nutzen in 167 Gesundheitsproblemen oder Krankheitssymptomen hat. Die Studien zeigen vor allem, dass Knoblauch eine große Rolle bei der Prävention und Behandlung von Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen spielt, die beiden primären Todesursachen in Ländern mit hohem Einkommen.

Das ist ein interessantes Ergebnis. Seit geraumer Zeit fantasiert die Pharmaindustrie über eine sogenannte „Polypille“. Eine Idee, verschiedene patentierte Medikamente zusammen in einer Tablette für beispielsweise Herzerkrankungen (Blutdruck , Cholesterin, Blutverdünnung) zu mischen. Bisher vergeblich. Patentierte Chemikalien haben viel zu viele Nebenwirkungen, so dass, wenn sie zusammen gemischt werden, nur ihre mannigfaltigen chemischen Toxizitäten vermischt werden.

Auf der anderen Seite wirken natürliche Substanzen, speziell jene, die in der kulinarischen Küche als Gewürze genutzt werden, gegenteilig. Sie haben viel mehr Neben-Vorteile als Neben-Wirkungen.

Knoblauch Wirkung auf Herz und Blutkreislauf

Die Heilkraft des Knoblauch bei Beschwerden des Herz- und Kreislaufsystems ist heute sicher das bedeutsamste Einsatzgebiet für die Pflanze. In vielen Studien wurde nachgewiesen, dass der Knoblauch den Blutdruck senkt, den Herztonus und den Rhythmus des Herzschlages erhöht, sowie die Gefäße erweitert. Knoblauch wirkt so stark auf den Blutkreislauf, dass er sogar Erfolge gegen Nikotinsucht zeigen soll.

Knoblauchkuren, über mehrere Wochen ausgeführt, sind ein sehr wirkungsvoll zur Besserung aller Beschwerden, die von der weit verbreiteten Arteriosklerose herrühren: Kopfschmerzen, Schwindel, Verdauungsbeschwerden verschwinden, das allgemeine Gesundheitsbehagen steigt wieder.

Des Knoblauchs kardioprotektive Effekte beinhalten:

1. Minderung der Ablagerungen in den Arterien [28] [29] [30]
2. Vorteilhaft bei abnehmendem weißen Fettgewebe; erhöht weißes Fettgewebe um den Herzmuskel [31]
3. Schutz vor Blutgerinnung [32] [33]
4. Positiv modulierte Blutfette [34],[35],[36]
5. Erweiterung der Blutgefäße (Vasodilatation) [37]
6. Senkt den Bluthochdruck [38]
7. Schützt vor freien Radikalen [39]
8. Endotheliale Dysfunktion [40] [41]
9. Schützt vor Gefäßentzündungen [42]

Knoblauch gegen Krebs und Tumoren

Nachweisbar wurde Knoblauch gegen Gebärmutterkrebs schon in der Antike eingesetzt. Im Jahre 1986 fand sogar eine Weltkonferenz über Knoblauch zum Thema Krebsbekämpfung statt. Heute steht fest, dass Knoblauch definitiv die Entstehung von Krebs unterbinden kann, hemmend auf die Bildung neuer Krebszellen wirkt. Den größten Erfolg versprechen dabei Behandlungsansätze, bei denen die Knoblauchextrakte in direkten Kontakt mit Krebszellen kommen. Auch sollte es sich um den ganzen Komplex aller im Knoblauch enthaltenden Inhaltsstoffe handeln, da Experimente mit isolierten Wirkstoffen keinen Erfolg zeigten. Eine weitere Studie zeigte auf, dass täglicher Konsum von rohem Knoblauch das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken um etwa 40 % senkt.

Hier ist eine kurze Übersicht der Krebsarten, welche Knoblauch beseitigt:

1. Akute lymphatische Leukämie [43]
2. Akute myeloische Leukämie [44]
3. Basalzellkarzinom [45]
4. Brustkrebs [46] [47]
5. Gebärmutterhalskrebs [48]
6. Darmkrebs [49]
7. Endometrial Krebs [50] [51]
8. Magenkrebs [52] [53]
9. Leukämie: Chronische lymphatische Leukämie (CLL) [54]
10. Leber-Krebs [55] [56] [57]  [58]
11. Lymphoma [59] [60]
12. Melanom [61]
13. Osteosarkom [62]
14. Bauchspeicheldrüsenkrebs [63]

Knoblauch, so wie viele andere vielschichtige pflanzliche Lebensmittel, beinhalten eine breite Palette an pflanzlichen Zusammensetzungen, die mindestens 150 verschiedene physiologische Reaktionen im Körper von Säugetieren ansprechen.

Wie kann das sein?

Eine Erklärung dafür ist, dass pflanzliche Lebensmittel nicht nur körperliche Bausteine, z.B.: Kohlenhydrate, Proteine, Lipide und Kohlenhydrate enthalten, sondern auch Gen- und epigene regulatorische Informationen. Es gibt “Pakete” von Energien und Informationen, welche innerhalb der bestimmten Konformation Biomoleküle enthalten, die innerhalb dieser Pflanzengeweben gefunden werden können.

Unsere evolutionäre Co-Existenz mit dem Pflanzenreich in den vergangenen halben Billionen Jahren, hat dazu geführt, dass sich eine sehr genetische/molekulare Fabrik in unseren Körpern entwickelt hat, abhängig von bestimmten Schlüsselverbindung durch unsere pflanzliche Ernährung. Geliefert in natürlicher Form, nicht bestrahlt, nicht verkocht und petrochemisch bewirtschaftet.

Knoblauch hat die Fähigkeit, wie ein Schlüssel in viele verschiedene Verriegelungen zu passen (unmöglich für chemische „Wunderpillen“). Das spiegelt eine wahrscheinlich unendlich komplexe Intelligenz in der Beziehung zwischen Pflanzen- und Tierwelt wieder. Was dafür spricht, wie wichtig die pflanzliche Ernährung ist, nicht nur als Medizin, sondern vor allem wie unsere körperliche Gesundheit dadurch organisch zunimmt. Ein Leben ohne die pflanzliche Ernährung zieht nach sich als die natürliche Konsequenz die Entwicklung von Krankheiten.

knobii

Werfe den gekeimten Knoblauch nicht weg

Denn gekeimter Knoblauch ist sogar noch gesünder. Knoblauchzwiebeln mit hellgrünen Sprossen, die aus den Zehen keimen – gelten normalerweise als alt und werden gedankenlos in den Müll entsorgt. Tatsächlich können einige ältere pflanzliche Lebensmittel, wie beispielsweise Kartoffeln, beim Keimen gefährlich werden, weil giftige Substanzen freigesetzt werden. Das gilt aber nicht für gekeimten Knoblauch.

Eine vom koreanischen Institut für Technologie-Planung und Bewertung finanzierte Studie, die kürzlich in der Zeitschrift Journal of Agricultural and Food Chemistry veröffentlicht wurde, ergab, dass gekeimter Knoblauch noch stärker antioxidativ wirkt als frischerer.

Den Wissenschaftlern war bekannt, dass Sämlinge bei der Umwandlung in grüne Pflanzen viele chemische Verbindungen bilden, von denen einige die Pflanze vor Krankheitserregern schützen.

Der Forscher Dr. Jong-Sang Kim erklärte: “Während der Keimung sind Pflanzen sehr anfällig für Angriffe durch Bakterien, Viren und Insekten. Deshalb bilden sie zu ihrem Schutz verschiedene chemische Verbindungen, so genannte Phytoalexine. Die meisten davon sind toxisch für Mikroorganismen und Insekten, aber sehr gesund für den Menschen.”

Kims Gruppe ging von der Hypothese aus, dass ein ähnlicher Prozess bei der Keimung älterer Knoblauchzwiebeln auftreten könnte. Und tatsächlich zeigten Extrakte aus Knoblauch, der fünf Tage gekeimt hatte, die höchste antioxidative Aktivität. Bei Extrakten aus rohem Knoblauch war diese wesentlich geringer.

Darüber hinaus veränderte das Keimen das metabolische Profil des Knoblauchs: Es unterschied sich nach fünf Tagen deutlich von dem anderer Knoblauchzwiebeln, die vier Tage oder kürzer gekeimt hatten.

Daraus schlussfolgerten die Forscher, das Keimen könne eine sinnvolle Methode darstellen, das antioxidative Potenzial des Knoblauchs zu steigern – wobei sie sich über den beteiligten Mechanismus noch nicht ganz im Klaren sind.

Gekeimter Knoblauch erhöht die bekannte entzündungshemmende und immunstärkende Eigenschaft von Knoblauch, seine herzschützende Wirkung sowie die Fähigkeit, 14 Arten von Krebszellen zu töten. Eine Schwefelverbindung namens Allicin wirkt gegen Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten, und das ohne toxische Nebenwirkungen.

Doch Vorsicht vor dem konventionell angebauten Knoblauch. Mehr als die Hälfte davon stammt nämlich aus China und sehr viel aus Mexiko und Lateinamerika. Ein Teil des aus China importierten Knoblauchs wächst auf menschlichem Kot, wie ein Bericht aus Australien vermerkt. Nachdem mehrere große Ladungen in den USA wegen Pilz- und Insektenbefalls aus dem Verkehr gezogen wurden, sind China und andere Länder dazu übergegangen, ihren Knoblauch zu bleichen und mit dem hochgiftigen Pestizid Methylbromid zu begasen, das in vielen Ländern verboten ist.

Es geht auch anders: Kaufe etwas teurere, regional erzeugte Bio-Knoblauchzwiebeln. Paradoxerweise verhindert das Begasen mit toxischen Substanzen, das den Knoblauch vor dem Verderb schützen soll, auch das Keimen – das den Knoblauch noch gesünder macht.

Besorge dir also auf dem Markt ein paar keimende Bio-Knoblauchzehen aus regionalem Anbau oder lasse sie einfach in deiner Speisekammer keimen, um ihre antioxidativen Eigenschaften zu steigern.

Es ist also durchaus sinnvoll, dem Knoblauch im Speiseplan einen festen Platz zuzuweisen und ihn am besten möglichst frisch häufig in der Küche zu verwenden. Den dabei entstehenden Knoblauchgeruch kann man mit Ingwer und Petersilie beseitigen. Wie viele andere Heilkräuter enthält Petersilie ätherische Öle und soll durch das Kauen einiger Blätter den penetranten Geruch aus dem Rachen neutralisieren. Eine ähnliche Wirkung hat auch Ingwer.

Wenn du deine Gesundheit auf eine natürliche Weise verbessern möchtest, dann ist Knoblauch genau das richtige für dich! 

Empfehlungen zum Thema:


Quellen:

Konvička Oldřich: Knoblauch (Allium sativum L.) [Book]. – [s.l.] : Konvička – Olomouc, Buchholz.

Zeller, Alfred P.: Knoblauch ist gesund und schmeckt: Das ideale Heilmittel und Gewürz für die gesunde und schmackhafte Küche [Book]. – München und Zürich : Delphin Verlag, 1986.

Angerstein Eva Maria Natürlich stark und gesund durch Knoblauch [Book]. – Berlin : Urania-Verlag, 1997.


Übersetzung: Andrea Deelaia

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bewusst-vegan-froh.de/studien-knoblauch-hilft-gegen-14-arten-von-krebs-und-13-arten-von-infektionen-warum-empfehlen-die-aerzte-das-nicht/

3 Kommentare

  1. Kerstin

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag! Dass Knoblauch gesund ist, habe ich mir gedacht. Aber, dass er so extrem gut für die eigene Gesundheit ist, hätte ich nicht gedacht. Ich werde in Zukunft öfter Knoblauch essen. Der Tipp mit Petersilie und Ingwer zum Geruchneutralisieren ist auch äußerst hilfreich.

    Viele Grüße, Kerstin

  2. Knofi

    Super Beitrag! Ich hatte ja gewußt das Knoblauch gesund ist aber das er soo mächtig ist war mir nicht bewußt.
    Ich hab noch nirgentwo einen ausfürlicheren Bericht über die Heilwirkungen des Knoblauches gelesen. Das mit den positiven Wirkungen gegen Krebs finde ich besonders Spannend.
    Auch der Tip den Knoblauch frisch auf dem Markt zu kaufen finde ich super und mache das jetzt auch immer. Bei uns in Göttingen auf dem Wochenmarkt gibt es einen Marktstand der sich auf Knoblauch spezialisiert hat. Der hat sogar mehrere Knoblauchsorten im Angebot die sie alle selber anbauen!!! Da kaufe ich mir meinen Knoblauch jetzt immer frisch.
    Macht weiter so

    Liebe Grüße euer Knofifan

  3. Robert

    Vielen Dank für diese Spitzeninformation über Knoblauch!
    Habe mich in die Mailingliste eingetragen und möchte Euch nach dem Relaunch unserer Seite dann verlinken.
    Ich esse schon mein ganzes Leben lang Knoblauch in rauhen Mengen. Im Moment gebe ich bis zu zwei ausgepresste Knollen in meine Knoblauchsuppe. Ich spüre einfach es tut mir gut.
    Über Lichtnahrung schreibe ich lieber erst gar nichts, ist noch sehr umstritten, Aber auf dem Weg in die Forschung dahin möchte ich kurz über die Liquidarians, für jene Menschen was schreiben, welche jahrelang nur mehr von Getränken und Flüssigem leben – sie können auch jederzeit was essen, kein Problem – und, Knoblauch ist echt etwas für Liquidarians! Jetzt bereite ich mir meine Knoblauchsuppe zu.
    Vielen Dank, ich habe trotz meinen 61 Jahren etwas durch Euch dazu lernen dürfen, macht weiter so, sehr gut!
    Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.