Wird die Kraft, uns selbst zu heilen, immer grösser?

0
153

Die Forscher sind verblüfft über die jüngsten Studien, die zeigen, dass Placebos immer effektiver bei der Behandlung von Krankheiten werden und im Vergleich zu herkömmlichen Arzneimitteln sehr gut abschneiden. Inzwischen ist das, was die Wissenschaft aktuell herausfand, wie ein Echo dessen was Mystiker und Schamanen schon immer gesagt haben, nämlich dass wir unermessliche Kräfte haben, uns selbst zu heilen!

Geist und Wissenschaft wachsen zusammen

Dieses Zusammenkommen von spirituellen und wissenschaftlichen Gemeinschaften weist auf eine einzigartige Chance für die Menschen hin, ein strahlendes, gesundes und blühendes Leben zu erfahren. Diese aktuellen Forschungsresultate über Placebos stammen von der “McGill University” und wurden in “Pain”, dem “Journal of the International Association for the Study of Pain”, veröffentlicht. Ich erfuhr zum ersten Mal davon in einem wunderbaren Artikel von Carolyn Gregoire in der Huffington Post mit dem Titel Placebo Effect Puzzle Has Scientists Scratching Their Heads (Das Plazeboeffekt-Rätsel bewirkt, dass die Wissenschaftler sich am Kopf kratzen).

Ich empfehle sehr, den gesamten Artikel zu lesen, der zeigt, wie sich in den Vereinigten Staaten der Placeboeffekt explosionsartig ausbreitet, anderswo aber nicht. Dies kann damit etwas zu tun haben, dass die 5% der Weltbevölkerung, die in den Vereinigten Staaten leben, 75% der rezeptpflichtigen Medikamente konsumieren.

Die „Zuckerpille“ wirkt

„Die Analyse bezog sich einerseits auf US-Studien aus dem Jahr 1993, in denen gezeigt wurde, dass Schmerzmedikamente durchschnittlich 27 Prozent effektiver waren als Placebo-Pillen, und anderseits auf Untersuchungen aus dem Jahr 2013, nach denen Schmerzmedikamente nur 9 Prozent effektiver waren als Placebos. Der Unterschied wurde nicht auf die verminderte Wirksamkeit der Medikamente zurückgeführt, sondern auf eine stärkere Reaktion auf das Placebo.

Mit anderen Worten ist zur Schmerzlinderung die Zuckerpille fast so wirksam geworden wie Medikamente.“   ~  “Carolyn Gregoire in Placebo Effect Puzzle Has Scientists Scratching Their Heads.”

Die hier genannte Studie konzentrierte sich auf Schmerzmittel, aber ähnliche Ergebnisse wurden für Antidepressiva beobachtet. Mit mehr als 1 von 5 Amerikanern, die Psychopharmaka einnehmen, wächst die Zahl der Menschen, die nach Alternativen und vorbeugenden Massnahmen suchen. Yoga, Meditation, gesunde Ernährung und Bewegung kommen nicht in Form einer Pille, sondern neigen dazu, eine umfassendere Form des Wohlbefindens anzusprechen, etwas das allzu oft vom medizinischen Establishment übersehen wird.

„Obgleich Placebo möglicherweise nicht eine zukunftsträchtige Behandlungsform sein kann, gibt es andere Behandlungen, die im Durchschnitt genau so gut wirken wie Antidepressiva, so etwa körperliche Betätigungen und kognitive Verhaltenspsychotherapie. Soweit wir wissen, machen diese Alternativen die Menschen nicht noch schlimmer.“   ~  Irving Kirsch, Time Magazine

Sich auf unser Trauma einstellen

All dies deutet auf die angeborene Fähigkeit unseres Körpers hin, sich selbst zu regulieren, selbst Ausgeglichenheit zu suchen (Homöostase) und sich selbst zu heilen. Man sollte meinen, dass wir darauf bedacht sein sollten, auf unseren eigenen Körper zu hören, wenn er über Symptome zu uns spricht, aber wir tun normalerweise das genaue Gegenteil, indem wir den Schmerz, den wir fühlen, betäuben oder ignorieren. Peter Levine, Autor von Das Erwachen des Tigers”, ist Experte für Trauma-Auflösung und eine führende Stimme auf dem Gebiet der somatischen Erfahrungen, die uns einladen, uns auf unseren Körper und unsere Emotionen einzustellen, um unsere Gesundheit wiederzuerlangen.

In Hunderten von Stunden in Sitzungen mit Klienten begann Levine zu erleben, wie die Körper der Klienten ihre Trauma-Geschichten erzählten, auch wenn die Klienten keine spezifischen Erinnerungen an sie hatten. Sobald Levine sie in die sinnliche Erfahrung des Traumas geführt hatte, übernahm der Körper dann das, was unbearbeitet oder unvollständig war – und beendete es. Die Kunden erhielten die zusätzlichen Gaben eines gesteigerten Körperbewusstseins, einer stärkeren Verbindung zu sich selbst, einer Verschiebung von tief sitzenden Mustern, eines besser regulierten Nervensystems und eines Gefühls der Selbstmeisterung.

„Warum muss der Mensch überhaupt geführt werden? Das grösste Hindernis ist, wie unaufmerksam und ungewohnt wir mit unseren körperlichen Empfindungen umgehen. Unsere grossen, hochentwickelten Gehirne überdenken und übersteuern ständig unsere körperlichen Bedürfnisse. Wir sind darauf trainiert, Anzeichen von Hunger, Schmerz, Unbehagen, Verletzung, Gefahr, aber auch Freude, Sättigung und Erfüllung zu ignorieren. Das Erstaunliche ist, wie fehlerverzeihend und antwortgebend der Körper ist. Sobald wir uns darauf eingestellt haben, beginnen die Veränderungen.“   ~   Peter Levine     

Rezept der Zukunft

Der Verstand, unsere Überzeugungen, Emotionen und unser Lebensstil spielen eine viel grössere Rolle in unserem Wohlbefinden, als wir zu erkennen neigen. Während Forscher sich fragen, wie man den gefürchteten „Querschuss“ des Placebo-Effekts beim Testen neuer Medikamente vermeiden kann, erkennt die Öffentlichkeit, dass die Übernahme der eigenen Gesundheit nicht immer mit einem Anruf beim Arzt oder einem neuen Rezept beginnen muss.

Wie Carolyn Gregoire in ihrem Artikel in der Huffington Post betont: „Wenn das Voranschreiten des Placebo-Effektes im derzeitigen Stil weitergeht, werden es Pharmaunternehmen zunehmend schwieriger finden, die Verbraucher zum Kauf neuer Medikamente zu bewegen.“

„Durch das Erlernen der Körpersprache mittels Symptomen und Krankheit kannst du lernen, was in deiner Psyche und deinen Emotionen unterdrückt oder ignoriert wird und wie sich dies auf deinen physischen Körper auswirkt.“ ~ Deb Shapiro, Autorin von Your Body Speaks Your Mind


Placebos zeigen uns, dass wir die Macht haben, uns selbst zu heilen

Populäre Bücher wie Your Body Speaks Your Mind sind ein wichtiger Indikator dafür, dass ein neues Paradigma in Sachen Gesundheit auf uns zukommt. Wissenschaft und Spiritualität, ebenso wie das Gehirn und der Körper, haben viel zu gewinnen, indem sie die Weisheit annehmen, die andere mitteilen. Wir sind so weit entwickelt, dass wir wissen, dass die Antworten, die wir suchen, nicht immer entweder/oder sind.

Ein ausgewogener und ganzheitlicher Ansatz ist ein Rezept für Wohlbefinden. Halte also nicht nur die Telefonnummern deiner Ärzte griffbereit, sondern behalte auch die Macht über deine Gesundheit in deinen eigenen Händen. Dein Körper wird es dir danken, dass du ihm zuhörst, deine Emotionen werden sich frei entfalten, wenn sie sich willkommen fühlen und deine Lebensqualität steigt. Placebos mögen nicht als Wundermittel taugen, aber was sie uns vielleicht zeigen ist, dass wir bereits eine ungeahnte Fähigkeit zur Selbstheilung besitzen.

 


Quelle

Drucken

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here