«

»

Okt 24

Wie du deine Chakren ganz einfach öffnest – Anschaulich im Zeichentrickfilm dargestellt

Wie jetzt? Ein Zeichentrickfilm soll dir helfen Chakren besser zu verstehen? Meinst du das klappt? Lass es uns herausfinden!

Ein deutschsprachiges Video erklärt meiner Meinung nach sehr gut die Basics von Chakren und deren Öffnung. Ich finde es schön, dass so etwas in Form eines “Zeichentrickfilms“ anschaulich dargestellt wird. Unterhalb des Videos findest du nochmal eine deutsche Zusammenfassung des Gesagten, plus kleine Erweiterungen. Und jetzt, Film ab:

 

Erst wenn du dein inneres Gleichgewicht gefunden hast, kannst du Gleichgewicht in die Welt bringen.

Wasser fließt in einem Bach, wie Energie durch deinen Körper. Dieser Bach hat viele Teiche, in denen sich das Wasser strudelartig bewegt. Erst wenn diese Teiche ohne Blockaden miteinander verbunden sind, kann der Bach richtig fließen.

Was sind Chakren? 

Chakren sind Stellen, an denen die Energie im Körper gebündelt ist. Es ist eine wirbelnde Energie. Sie werden auch als Energiezentren bezeichnet. Damit die Energie vollständig durch den Körper fließen kann, müssen alle Chakren geöffnet sein.

Unsere Chakren ähneln einem Bach mit 7 Becken. Ist eine Stelle verstopft, kann das Wasser nicht in das nächste Becken fließen. Wenn nichts drumherum wäre, würde der Bach klar und rein fließen.  Das Leben ist allerdings chaotisch und Dinge werden wie in einen Bach hineingeworfen. Diese Dinge blockieren den Bach und der Strom wird vom Fließen abgehalten. Emotionale Belastungen verstopfen die Zugänge zum nächsten Becken.

Wenn du deine Chakren gleichmäßig öffnest, bringst du den ausgewogenen Energiefluss zurück in dein Leben. Dadurch erhältst du in allen Lebensbereichen eine befreiende Ausgeglichenheit und unterstützende Wirkung.

Es gibt 7 Hauptchakren, die alle miteinander verbunden sind – Jedes von ihm ist ein Teich, hat eine bestimmte Aufgabe und kann durch spezifische Emotionen blockiert werden. Merke dir! Seine Chakren zu öffnen ist eine intensive Erfahrung und wenn du einmal den Prozess begonnen hast, kannst du ihn nicht stoppen bevor du alle 7 Chakren geöffnet hast.

7 Hauptchakren – Die Energie fließt von unten nach oben.

Chakraenergie

Jedes Chakra hat eine Aufgabe und befasst sich mit bestimmten Themen.

Achtung! Das öffnen der Chakren kann eine sehr emotionale Angelegenheit sein, denn es bedeutet seine ungeliebten Gefühle zu durchleben.

1) Das Erdchakra, auch Wurzelchakra genannt

Es befindet sich am Ende unserer Wirbelsäule. Es befasst sich mit deinem Überlebensinstinkt und wird von Angst blockiert. Vor was hast du am meisten Angst? Werde dir über deine Ängste klar. Deine von dir vorgestellte Vision ist nicht real. Du sorgst dich um dein Überleben. Du musst deine Ängste benennen. Lass deine Ängste abwärts den Strom fließen.

Wenn du dieses Chakra öffnen möchtest, so frage dich….

Was sind deine größten Ängste?

Wo kämpfst du ums überleben?

Lass sich deine Ängste dir klar zu zeigen.

Lasse sie los….

2) Das Wasserchakra, auch Sakralchakra oder Sexualchakra genannt

Es befindet sich am Kreuzbein unterhalb vom Bauchnabel. Es befasst sich mit Freude und Lust und wird gewöhnlich durch Schuldgefühle blockiert. Versuche alle Schuldgefühle zu visualisieren, die dich so sehr belasten. Für was tadelst du dich am meisten? Als Hilfe, dass du die Realität akzeptieren kannst: Diese Dinge die dir widerfahren sind, könnten jedem passieren. Lass dir dadurch nicht die Gedanken vernebeln und vergiften. Wenn du ein positiver Teil dieser Welt sein willst, musst du lernen dir selbst zu vergeben.

Wenn du dieses Chakra öffnen möchtest, so frage dich…

Für was machst du dir selber Vorwürfe?

Für was fühlst du dich alles schuldig?

Wo fühlst du dich unwürdig?

Schau dir an was dich alles so belastet.

Was geschehen ist

ist geschehen…

Lasse los…

vergebe dir…

3) Das Feuerchakra, auch Solarplexus-Chakra oder Nabelchakra genannt

Es befindet sich in der Bauchregion, in der Magengegend. Es befasst sich mit Willenskraft und wird generell von Scham blockiert. Für was schämst du dich? Was sind deine größten persönlichen Enttäuschungen? Du wirst niemals Balance finden, wenn du diese Teile deines Lebens ablehnst. Akzeptiere und liebe alle Seiten von dir, auch deine Fehler.

Wenn du dieses Chakra öffnen möchtest, so frage dich…

Für was schämst du dich?

Wo warst du am meisten von dir enttäuscht?

Wo

erlebtest du Niederlagen?

Lasse all das los…

4) Das Luftchakra, auch Herzchakra genannt

Es befindet sich auf der Höhe des Herzens. Es befasst sich mit der Liebe und wird häufig durch Trauer blockiert. Stelle deine ganze Trauer vor dir auf. Wir alle leiden unter einem großen Verlust, aber Liebe ist eine Energieform, die um uns alle wirbelt. Du musst verstehen, dass eine gedachte verlorene Liebe nicht wirklich verloren ist, weil sie innen in deinem Herzen wohnt und in einer neuen Form der Liebe wiedergeboren wird. Lasse Trauer hinfort fließen.

Wenn du dieses Chakra öffnen möchtest, so frage dich…

Was bekümmert dich?

Welche Verluste trägst du mit dir herum?

Was hat dich traurig gemacht?

Lasse sich dir alles zeigen….

Lasse alle Traurigkeit und Verluste los…

5) Das Wahrheitschakra, auch Kehlkopfchakra oder Halschakra genannt

Findest du in der Höhe deines Nackens in der Kehle. Es befasst sich mit der Wahrheit und wird durch Lügen blockiert. Gemeint sind die Lügen, welche wir uns selbst erzählen. Du kannst nicht deine wahre Natur belügen. Tief in dir drinnen weißt du wer du wirklich bist und das musst du akzeptieren.

Wenn du dieses Chakra öffnen möchtest, so frage dich…

Wo verleugnest du dich selber?

Wo gibst du vor jemand anderes zu sein?

Wo bist du nicht ehrlich mit dir?

Wo stehst du nicht zu dir?

Akzeptiere dich, nehme dich an…

6) Das Lichtchakra, auch Stirnchakra genannt

Es befindet sich Im Zentrum des Vorderkopfes, über der Nasenwurzel zwischen den Augenbrauen Es repräsentiert die Einsicht, Wahrnehmung, Erkenntnis sowie Intuition und wird durch Illusionen und Neid blockiert, welche du selbst kreierst.

Die größte Illusionen der Welt ist die Illusion der Trennung. Man denkt, Dinge wären völlig verschieden und würden sich unterscheiden, sie sind jedoch ein und das selbe. Wir sind alle eins. Wir leben jedoch als wären wir voneinander getrennt. Wir sind verbunden, alles ist miteinander verbunden.

Wenn du dieses Chakra öffnen möchtest, so frage dich…

Wovon trennst du dich ab?

Wo machst du Unterscheidungen?

Wo empfindest du Neid?

Wenn du Herz und Verstand öffnest, wirst du erkennen, dass alles EINS ist.

Kollektives Bewusstsein – zusammen ergibt alles ein Ganzes.

7) Das Gedankenchakra, auch Kronenchakra und Scheitelchakra genannt

Befindet sich kurz über deinem Kopf, direkt auf dem Scheitel. Es repräsentiert die kosmische Energie und wird von weltlichen Anhaftungen blockiert. Du solltest darüber meditieren, was dich an diese Welt bindet. Das ist wohlgemerkt am schwierigsten – Es erfordert den Verzicht von Liebe für weltliche Wesen, um einen größeren Zweck zu dienen. Es erfordert unsere Unterwerfung. Erst dann kannst du perfekt mit dir selber in Verbindung treten, was dir wieder deine Balance zurückbringen kann.

Wenn du dieses Chakra öffnen möchtest, so frage dich…

Woran hängst du? Was ist dir ans Herz gewachsen? Was hält dich fest?

Lasse los…

lasse die reine kosmische Energie in dich fließen…

Erkenne, loslassen bedeutet nicht, dass jemand oder etwas verschwinden muss.

Den wenigsten Menschen gelingt es in diesem Chakra loszulassen.

Wenn es dir jedoch gelingt, alle Chakren zu öffnen und zu reinigen, wirst du fähig sein,

dich mit deinem Höheren Selbst zu verbinden.

Du wirst totale Kontrolle über dein Bewusstsein und deine Handlungen haben.

Mehr Informationen im Beitrag “Chakren: Energiefelder des Körpers und ihre Bedeutung”

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bewusst-vegan-froh.de/wie-du-deine-chakren-ganz-einfach-oeffnest-anschaulich-im-zeichentrickfilm-dargestellt/

2 Kommentare

  1. Sarah

    Toll, dass es den Film jetzt auf deutsch gibt. Er erklärt zumindest einen kleinen Ausschnitt zum Thema Chakren sehr anschaulich, wenn auch dieser Film Geschmacksache ist. Aber es ist doch toll, dass dieses Yoga-Wissen (eben kein Fantasy) nun auch für die Jugend interessant ist.

    Ich stimme allerdings nicht voll mit den Aussagen überein. Vor allem, dass die Öffnung des Kronenchakras (sorry, aber wie kann man das nur Gedankenchakra nennen?) den Verzicht von Liebe für weltlcihe Wesen erfordert, ist ein gefährlicher Quatsch. Erstens ist jedes weltliche Wesen auch spirituell existent und zweitens wird die Liebe durch die göttliche Anbindung einfach größer und tiefer, auch in Liebesbeziehungen! Die Öffnung des Kronenchakras erfordert eine gute Erdung durch das Wurzelchakra, sonst kann man sich fernab jeglicher Realität im Universum verlieren. Es ist sicher nicht gottgewollt, sich von seinen Liebsten abzuwenden um sein spirituelles Heil zu suchen. Für mich sollte Spiritualität immer gut geerdet sein und auch das materielle Leben durchdringen. Es soll eben nicht zur Trennung sondern zur Einheit führen.

    1. fló

      Als Antwort auf das Kronenchakra und dem damit verbundenen Verlust zu seinem Lieben möchte ich folgendes sagen. Der Besitz dieser Verbundenheit zu deinem Lieben bringt dich in eine weltliche Abhängigkeit, welche dich von der völligen Loslösung und dem damit zusammenhängenden kompletten öffnen des Kronenchakras hindert/hindern kann. Löse diese Verbundenheit auf, schneide diese Anbindung los und merke wie viel kosmischer diese Energie fließen kann. Du bist mit niemandem verbunden, du bist mit allem verbunden. Durch diese Loslösung erst hast du wirklich die Bereitschaft, jemanden bedingungslos zu lieben. Niemand ist dein Besitz und du selbst gehörst niemandem. Und unsere Angst vor Verlust und Trennung möchte natürlich diesen einen, der dein Leben zum Leuchten bringt behalten. Aber niemand anderes als du selbst bestimmst, ob du leuchtest oder trauerst. Das ist der Sinn hinter dem Freiwerden in diesem Chakra. Um wieviel größer wird die Liebe sein und das Band zwischen euch beiden, wenn ihr darin aufgehen könnt. Manche “Dinge” erlangen ihren großen Wert erst durch Verlust. Manche “Dinge” (eben keine Dinge) müssen sterben um zu leben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr Info

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen