«

»

Feb 11

Warum wir uns über Krankheiten freuen sollten

Krankheit.freuen.
Liebe Leser,

wenn man die Berichterstattungen in den Medien oder die Gespräche der älteren Passanten sich anhört, ist das Thema Krankheit sehr dominant. Man erzählt mit Stolz welche Krankheiten, wie viele und welche Operationen man schon hinter sich hat. In den Medien wird zu Spenden aufgerufen um diese oder jene Krankheit zu bekämpfen. Oder eine neue Grippewelle rollt auf uns zu, wie jedes Jahr zur gleichen Zeit. Ich möchte in diesem Artikel mich mit dem Mythos Krankheit auseinandersetzen.

Wir alle gehen davon aus, dass eine Krankheit nichts Gutes ist. Wir haben alle am eigenen Leib erfahren, dass Krankheit Unwohlsein, Schmerzen und Leid bedeutet. Deshalb tun wir nahezu alles um einer Krankheit nicht zu begegnen. Und laufen geradewegs in die Falle der Pharmaindustrie.

Welchen Sinn hat eine Krankheit wenn diese nur Leid hervorbringt, was hat sich die Natur dabei gedacht?

Die Natur hat den Prozess (Krankheit) perfekt gestaltet. Denn der Körper reinigt sich während der Krankheit von Giften und Schlacken welche sich im Laufe der Zeit angesammelt hatten. Es wird allgemein angenommen, wer oft Krank ist, ist körperlich schwach oder verfügt über keine starken Abwehrkräfte. Genau anders herum müsste es richtig sein! Kinder sind sehr oft krank, nicht weil ihr Organismus mit den Erregern nicht fertig wird. Im Gegenteil, weil der Junge Körper genügend Energie besitzt um sich zu reinigen! Was wird stattdessen gemacht? Man unterbrich den Reinigungsprozess mit voller Gewalt z.B. Antibiotika. Das Ziel der Antibiotika steckt schon im Wort Anti (gegen) Bio (Leben).

Der Körper startet diesen Prozess nicht zufällig, sondern dann wenn er genügend Energie für die Reinigung hat. Sie habe es sicherlich schon selbst mal erlebt, sie fahren in den Urlaub ins Warme und bekommen eine Angina. Das Klima kann ja damit nicht zu tun haben, denn am Urlaubsort ist es wärmer als Zuhause. Sie entspannen sich, tanken Energie und der Körper ergreift die Chance und nutzt diese Energie für die Reinigung. Und jedes mal bemerken Sie wie wunderbar Sie sich nach einer überstandenen Krankheit fühlen.

Sie ahnen bereits wie die Gifte und Schlacke in Ihren Körper gelangen, nämlich mit der denaturierten Nahrung. Es ist möglich einen Zustand zu erreichen, bei welchem Sie lange nachdenken müssen wann und welche Krankheit Sie das letzte mal behandeln ließen.

Es gibt auch Krankheiten=Reinigungen welche tödlich verlaufen können. Ich würde behaupten aber nur wenn man diese falsch behandelt. Behandeln bedeutet in diesem Sinne die Folgen zu lindern und nicht den Reinigungsprozess zu stoppen.

Die Reinigung ist unangenehm und schmerzhaft damit Sie endlich anfangen darüber nachzudenken, dass etwas in Ihrem Leben nicht richtig verläuft. Jeder Fehler wird nicht aus Boshaftigkeit oder Schadenfreude bestraft, sondern um uns etwas beizubringen. Wenn Sie die Einstellung zu einer Reinigung=Krankheit verändern, werden Sie diese ganz anders wahrnehmen. Der Körper gibt Ihnen einen Fingerzeig! Freuen Sie sich über die Lehrstunden. Sie können sich nur weiter entwickeln.

Fazit:

Eine Krankheit ist nichts anderes als eine Reinigung des Körpers. Wir sollten froh darüber sein, dass unser Körper genügend Energie zur Verfügung hatte um seine Arbeit machen zu können. Gleichzeitig sollten wir die Chance ergreifen unser Leben zu verändern.

 

 

 

 

 

Quelle:http://rohkost-blog.com/warum-wir-uns-ueber-krankheiten-freuen-sollten/

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bewusst-vegan-froh.de/warum-wir-uns-ueber-krankheiten-freuen-sollten/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.