«

»

Okt 20

Neue Studien beweisen: Palmöl zerstört die Umwelt und deine Gesundheit

palmo%cc%88l_scha%cc%88dlich

Der Film “Appetit auf Zerstörung” deckt einige verstörende gesundheitliche Probleme auf, die im Zusammenhang mit Palmöl stehen. Warum ist Palmöl dann in Naturkost enthalten, wenn es nicht gesund ist?  Der Filmemacher Michael Dorgan zeigt auf seinen Reisen um die Welt, auf den Spuren des dramatischen Anstiegs von Ölpalmen-Plantagen, welche Auswirkungen das auf die betroffenen Länder hat. Aber auch auf uns, die Konsumenten.

Die italienische Gesundheitsministerin Beatrice Lorenzin hatte bereits im Mai 2016 die Bevölkerung in Italien vor dem Verzehr von Palmöl gewarnt und eine dringende Überprüfung durch die EFSA gefordert. Dabei handelt es sich um die folgenden drei Substanzen Glycidyl-Fettsäure-Ester, 3-MCPD (3-Monochloropropanediol ) und 2-MCPD (2-Monochloropropanediol). „Es gibt ausreichende Hinweise dafür, dass Glycidol genotoxisch und krebserregend ist, gab Helle Knutsen von der EFSA bekannt. Die Gefahr für die Gesundheit entsteht, wenn pflanzliches Öl bei sehr hohen Temperaturen erhitzt wird. Daraufhin folgten die ersten Unternehmen und stoppten die Produktion und den Verkauf von Produkten, die Palmöl enthalten. 

Während du diesen Artikel liest, im Internet surfst oder durch Facebook scrollst und einen Imbiss zu dir nimmst, werden allein in Indonesien 300 Fußballfelder an Wald gerodet, um für Palmöl-Plantagen Platz zu gewinnen.

Palmöl ist ein populäres und preiswertes Öl, das in 50 % der Verbrauchsgüter verwendet wird. Durch diese schnelle Abholzung hat sich der Bestand der Orang Utans in den letzten 10 Jahren um 50 % verringert: Es gibt nur noch 6300 Sumatra-Orang-Utans.  Das ist aber nicht die einzige negative Auswirkung. Das Abholzen von nur einem Hektar Torfwald setzt bis zu 6000 Tonnen Kohlendioxid frei. 

Mehr als 50 Millionen Tonnen davon werden weltweit im Jahr verbraucht. Palmöl dient zunehmend als Ersatz für gesundheitsschädigende Transfette und als Bio-Alternative für diverse Erdölprodukte. Es ist ein Milliardengeschäft geworden. Doch nur die wenigsten wissen, dass sie es überhaupt zu sich nehmen. Viele haben noch nie davon gehört. Immerhin ist es in der EU seit Dezember 2014 kennzeichnungspflichtig. Die Herstellung von Palmöl führt zum Ausrottung vieler Tierarten und insbesondere der Orang Utans.

Trotzdem schmieren viele Nutella aufs Brot und kaufen Fertiggerichte und Süßigkeiten, Kekse und Kosmetik, die Palmöl enthalten.

Viele Verbraucher wissen nicht, dass das billige Pflanzenöl nicht nur durch Regenwaldabholzung und Plantagenanbau ökologisch bedenklich ist, sondern dass es auch aus gesundheitlicher Sicht immer mehr Vorwürfe gibt: vom möglichen Cholesterin-Anstieg bis hin zum Krebsverdacht.

Ein Boom mit fatalen Folgen: und das nur wegen unserer Nachfrage nach Imbiss, Reinigungsmittel, Kosmetika.. einer Myriade preiswerter Produkte, die alle Palmöl enthalten.

Palmöl ist schlecht für den Wald und deine Gesundheit – Appetit auf Zerstörung: Palmöl-Tagebücher

In einer faszinierenden neuen Dokumentation  “Appetit auf Zerstörung: Palmöl-Tagebücher zeigt der Filmemacher Michael Dorgan seine Reisen um die Welt auf den Spuren des dramatischen Anstiegs von Ölpalmen-Plantagen, und welche Auswirkungen das auf die betroffenen Länder hat. Aber auch auf uns, die Konsumenten.

Trailer for „Appetite for Destruction“

https://vimeo.com/ondemand/palmoildiaries
Es gibt eine Unzahl an Beweisen dafür, dass der Konflikt Palmöl-Produktion schlecht ist für die Menschenrechte, den Wald und das Klima.

Die große Frage bleibt: Warum ist Palmöl in 50% der Lebensmittel im Supermarkt enthalten? Und was sind die Auswirkungen? Ist es überhaupt gesund für uns?
Der massive Anstieg von sowohl Produktion als auch Konsum von Palmöl, wurde großteils auch durch Gesundheitsbedenken der westlichen Welt angeheizt. Als immer mehr Informationen über die Auswirkungen von verschiedenen Fettarten publik wurden, begannen die Lebensmittelproduzenten nach Ersatz für tierische Fette zu suchen. Denen sagte man nach, einen zu hohen Cholesteringehalt zu haben. Aber auch gehärtete Fette, die zu viele Transfette haben. Alleine die Importzahlen für Amerika erleben einen Höhenflug: zwischen 2002 und 2012 stiegen sie um 352%. Jetzt ist Palmöl das weltweit am meisten verwendete Speisefett und ersetzt die Öle mit Transfetten.

Im Juni 2015 verhängte die FDA ein Verbot von gehärteten Fetten, das sind künstlich gehärtete Fette, die der Körper nicht verarbeiten kann. Sie entstehen unter anderem beim industriellen Härten von Ölen zur Herstellung von Margarine, Back- und Streichfetten – aber auch beim Erhitzen und Braten von Ölen mit einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Die Transfette gelten als noch schädlicher als gesättigte Fettsäuren. Diese Entscheidung hatte unbeabsichtigte negative Auswirkungen auf die Nachfrage nach Palmöl. Seitdem läuten weltweit die Gesundheits-Alarmglocken, jetzt endlich gibt es einen ernüchternden Nachweis, der zum Weckruf werden könnte.

“Appetit auf Zerstörung” deckt einige verstörende gesundheitliche Probleme auf, die im Zusammenhang mit Palmöl stehen.

Neuer Nachweis zeigt auf, dass Palmöl die Gesundheit bedroht
In “Appetit auf Zerstörung” zeigt der Filmemacher Michael Dorgan ein von schwedischen Wissenschaftlern geleitetes neues Experiment, das einen Vergleich herstellt zwischen dem täglichen Verzehr von Muffins mit Palmöl und Muffins mit Sonnenblumenöl. Die relative Auswirkung auf den menschlichen Körper ist überraschend.

Im Film hat Michael bei Beginn des Experiments einen gesunden 4,6% Körperfettanteil. Nach einigen Wochen, nachdem er täglich Palmöl zu sich nahm, sprang dieser Körperfettanteil auf 7,4% (war also beinahe doppelt so hoch), sein Körpergewicht nahm um 2 kg zu, während sein Muskelanteil um 1 kg schmolz.

Auf der Rückreise von Schweden nach England suchte Michael eine Cholesterin-Spezialistin namens Dr. Linda Main auf. Auf Grund von Laboruntersuchungen stellte diese fest, dass sein Gesamtcholesterin-Wert (inkl. HDL und Triglyzeride) angestiegen war.

Im Film führt Dr. Main auf: „Gestiegene Blutfette und Cholesterin sind ein hoher Risikofaktor für Herzkranzgefäß-Krankheiten, die weltweit die Todesursache Nummer eins sind. Palmöl ist eines der am meist gesättigten Fette, die wir kennen, die den Blutcholesterinspiegel steigern. Es versteckt sich in vielen Lebensmitteln und wir wissen nichts davon, außer wir sind schon geübte Inhaltstoffangaben-Leser.“

Und was bedeuten jetzt diese veränderten Blutwerte für Michael? Die Wissenschaftler sagen, wenn Michael seine Essgewohnheiten beibehält, ist er in Gefahr, eine Stoffwechselerkrankung, ein Leberleiden oder eine Herzkrankheit zu entwickeln. Palmöl vermehrte das Fett um seine Leber und speziell im Bauch, aber auch im gesamten Körper. Sonnenblumenöl könnte das Risiko verhindern.

Mit dieser neuen, aber auch anderen Studien stellt sich heraus, dass Palmöl und rotes Fleisch die größten Risikofaktoren für die menschliche Gesundheit sind. Aber das ist nicht alles, was sie gemeinsam haben. Diese zwei Bedarfsgüter weisen die größten klimatischen und Regenwald-Fußabdrücke von allen Gütern auf.

Erkenntnis von Gesundheitsexperten: Palmöl ist sehr schädlich für die menschliche Gesundheit

Dieses Experiment der schwedischen Wissenschaftler bestätigt die Resultate anderer Gesundheitsinstitutionen wie WHO, Nationales Herz, Lungen- und Blutinstitut, Nationales Institut für Diabetes, Verdauungs- und Nierenkrankheiten und das USDA-Institut. 2014 stimmte Dr. Weil in den Chor des führenden Gesundheitsexperten mit ein. Ihr Urteil?

Palmöl mag ein guter Ersatz in der Industrie sein, da es sich bei Raumtemperatur ohne Hydrierung nicht verändert. Aber es ist keine gesündere Alternative. Schon 2009 bewies eine Studie, dass Palmöl keine gute Alternative für Transfette ist, weil der Konsum von beiden ähnliche Reaktionen bewirkt, nämlich das Klumpen von LDL (=schlechtes) Cholesterin und einem Protein (Apolipo Protein B), das für seine Verteilung in der Blutbahn sorgt.

Rotes Palmöl ist weniger raffiniert als das konventionelle Palmöl oder Palmkernöl, das einige der Mikronährstoffe intakt erhält, speziell Vitamin E, Vitamin A und Karotinoide (von denen es seine Farbe erhält). Wenn Sie Palmöl aber wegen dieser Mikronährstoffe zu sich nehmen, ist das nicht die Ideallösung, weil es einen hohen Anteil Fettsäuren aufweist. Um den Spiegel an Vitamin E, A oder Karotinoiden zu heben, ist es besser, Obst, Gemüse, Samen und Nüsse zu essen.

Warum ist Palmöl dann in Naturkost enthalten, wenn es nicht gesund ist?

Wenn Ernährungsexperten also sagen, dass Palmöl nicht gut für die Gesundheit ist und das Fett, das Michael und andere in dem Filmexperiment zugelegt haben, nach dem täglichen Konsum von Palmöl auch in ihren Organen gefunden wurde und das zu schweren Krankheiten führen kann, warum ist Palmöl eine allgegenwärtige Zutat in Produkten für „Gesunde Ernährung“?

Die hartnäckigsten Befürworter von Palmöl meinen, dass Palmöl gesund sei. Wie zum Beispiel das Malaysian Palm Oil Council, das behauptet, Palmöl wäre mit dem allerfeinsten Olivenöl in seiner Wirkung auf das Blutcholesterin vergleichbar. Auch der Talkshow-Gast Dr. Oz erklärte Millionen von Zuschauern, Palmöl wäre einen Versuch wert, um seine unvergleichlich guten Ernährungseigenschaften zu testen. Er ging sogar so weit, es als „Wunderöl“ zu bezeichnen. Außer dass beide Parteien Verteidiger der Palmölindustrie sind, was haben sie noch gemeinsam? Sie sind die einzigen, die daran glauben, dass Palmöl gesund ist.
“Gesundwaschen” ist nichts Neues in der Lebensmittelindustrie. Nachdem Konsumenten jetzt mehr wissen, über negative Auswirkungen der Ernährung, in Bezug auf die Gesundheit der Menschen und des Planeten, bewegen sie sich weg von packetierten, industriell verarbeiteten Lebensmitteln und Getränken. Firmen, die Snacks produzieren, wissen das sehr wohl. In der Tat ist die größte Angst der Snack-Food-Hersteller der Trend zum gesunden Essen. Der beeinträchtigt ihren Nettoprofit. Manager, z. B. Al Carey von Pepsi, drücken ihre Besorgnis aus über diesen wachsenden Trend zu gesunder Ernährung, weil er bedeutet, dass die Firmen Neuerungen einbringen und in neue Märkte vordringen müssen, weil sie sonst einen beträchtlichen Anteil am Geschäft riskieren.

Wie wir in Michael Dorgans “Appetit auf Zerstörung” sehen, aber auch in der bereits erfolgten Umweltzerstörung durch Palmöl, ist das Produkt weder gesund für unsere Körper noch für die Erde. Um unsere Ernährung anzupassen, muss die Palmöl-Industrie umdenken. RAN setzt sich immer wieder gegen Palmöl ein und verlangt von den großen Lebensmittelherstellern ein Umdenken bei ihren Produkten, die sie verkaufen, weil diese der Grund für Abholzungen, Klimaveränderungen, Menschenrechtsverletzungen und Lebensraumvernichtung vieler Tierarten sind.

Nutze dieses Wissen jetzt und lese die Verpackungen und die Inhaltsstoffe bei deinem Einkauf genau. Dein Körper und die Umwelt werden es dir danken.


Quellen: http://www.ran.org/palm_oil_bad_for_forests_and_your_healthhttps://netzfrauen.org/2016/10/18/47611/

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bewusst-vegan-froh.de/neue-studien-beweisen-palmoel-zerstoert-die-umwelt-und-deine-gesundheit/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.