«

»

Dez 17

Essiac-Tee – Der heilsame Trank der Indianer gegen Krebs?

Seit Jahren häufen sich Berichte über die Heilwirkung von Kräutern besonderer Art, die das Immunsystem zu stärken scheinen und dadurch angeblich einen guten Einfluss auf viele chronische Krankheiten – auch Krebs – haben sollen.tee

Wer kennt Rene Caisse aus Bracebridge in Kanada? Wohl kaum einer hier in Deutschland. Rene Caisse, eine einfache Krankenschwester, verabreichte seit 1922, in der Klinik, in der sie arbeitete, im Endstadium befindlichen Krebskranken einen aus vier Kräutern bestehenden Tee. Sie erzielte damit zahlreiche Erfolge und konnte vielen an Krebs erkrankten Patienten zur Heilung verhelfen. Den Tee nannte sie “Essiac-Tee”, dabei hatte sie einfach ihren Nachnamen von hinten nach vorne buchstabiert.

kettenwurzelntee

Kettenwurzeln: einer der Hauptbestandteile des Essiac-Tees.
© chilebeans / flickr.com (CC BY-ND 2.0)

Das Rezept für dieses Getränk stammte von einem Medizinmann der Ojibway-Indianer aus dem hohen Norden Kanadas. Im Jahr 1922 traf sie auf eine ältere Patientin, die 30 Jahre zuvor Brustkrebs überlebte. Damals lebte sie mit ihrem Mann in Nordkanada. Sie erkrankte an Brustkrebs und wurde in ein Hospital eingeliefert, wo man ihr sagte, dass ihre beiden Brüste amputiert werden müssten. Sie entschied sich gegen die Amputation und verließ das Krankenhaus. Ein Medizinmann, den sie schon länger kannte, sagte, er könne sie vom Krebs befreien. Er zeigte ihr, wie man den Tee zubereitet.

Sie folgte seinen Anweisungen und einige Monate später war der Krebs aus ihrem Körper verschwunden. Frau Caisse hatte zu der Zeit eine Tante und einen Stiefvater, die beide an Krebs erkrankt waren. Deswegen hatte sie ein großes Interesse am Rezept und der Zubereitung dieses Tees. Die ältere Patientin vertraute ihr das Rezept des Medizinmannes an.

Rene Caisse verabreichte den Tee, ohne dafür einen festen Geldbetrag zu verlangen. Sie nahm das, was die Patienten ihr geben konnten und ab 1937 verlangte sie gar nichts mehr. Was war ihr “Lohn”? Schikane durch das kanadische Gesundheitsministerium und Vertrauensbruch durch eine private Gesellschaft, von der sie sich erhoffte, dass ihr Tee mit deren Hilfe zu einem zugelassenen Krebsmittel werden könnte.

Rene Caisse hatte solch einen Erfolg, dass die kleine Stadt Bracebridge ihr das leerstehende British Lion Hotel als Klinik mit einer symbolischen Monatsmiete von einem kanadischen Dollar zur Verfügung stellte. Sie setzte ihre Arbeit in den Jahren 1934 bis 1942 erfolgreich fort. Hunderte von Krebspatienten wurden durch ihren Tee geheilt. Sie kultivierte die Kräuter, braute den Tee in der Küche und verabreichte ihn entweder als Getränk oder injizierte ihn als Spritze. Während der ganzen Zeit war Rene Caisse großen Schikanen seitens der kanadischen Obrigkeit ausgesetzt. Sie selbst glaubte, dass sie nur deswegen nicht eingesperrt wurde, weil sie große Unterstützung durch die Gemeinde, durch einige Ärzte und durch die vielen hundert geheilten Patienten hatte.

Schließlich, 1959, wurde Dr. Charles Armao Brusch auf Essiac aufmerksam gemacht. Brusch war einer der bedeutendsten Ärzte Amerikas und war Leibarzt und Vertrauter John F Kennedys. Schnell war er von der Wirkung des Kräutertees überzeugt und überredete die mittlerweile 70-jährige René Caisse, mit ihm nach Cambridge (USA) zu kommen, wo sie gemeinsam an seinem medizinischen Institut an Essiac weiterforschen sollten.
Schon nach drei Monaten hatte sie die Ärzte an der Brusch-Klinik davon überzeugt, dass Essiac wirklich Heilwirkungen auf Krebs hat. Zusammen mit Dr. Brusch, der große Kenntnisse in der Kräuterlehre besaß, forschte sie nun intensiv an einer Verbesserung des indianischen Heilmittels. Endlich hatten sie Erfolg und fanden vier weitere Kräuter, die sie der ursprünglichen Mischung als Potensatoren beifügten. Nun war die Wirkung von Essiac so stark, dass man es nicht mehr zu spritzen brauchte. Damit war die Möglichkeit geschaffen, dass die Patienten Essiac bei sich zu Hause einnehmen konnten und nicht mehr extra in die Kliniken oder zu ihrem Arzt fahren mussten.

Für die Indianer war Essiac nie ein Krebsmittel gewesen, sondern nur ein Reinigungstee, den sie seiner starken Wirkung wegen “Heiliger Trank” nannten. Weshalb also Essiac nicht als das verkaufen, was es eigentlich ist: ein Kräutertee, der Körper und Geist reinigt und harmonisiert.
So musste sich Essiac keine Legalisierung als Heilmittel erkämpfen, sondern könnte frei in allen Gesundheitsläden des Landes als Kräutertee verkauft werden. So geschah es auch. 

Aus was besteht nun der Essiac-Tee?

  • Kettenwurzeln – entgiftend, pilzabtötend, tumorhemmend, schmerzlindernd
  • kleiner Sauerampfer – erhöht Sauerstoffgehalt der Zellen
  • Rot-Ulmenrinde – reinigend, antibiotisch, antibakteriell, gegen Geschwüre
  • türkische Rhabarberwurzeln – reinigt Leber, antibakteriell, tumorhemmend, wurmtreibend

 Später von Dr. Brusch ergänzt durch:

  • Brunnenkresse – blutreinigend, entgiftend, antibakteriell
  • Kardobenediktenkraut – entgiftend, blutreinigend, antibiotisch, antiviral, desinfizierend
  • Rotklee – entgiftend, blutreinigend
  • Rotalge – entgiftet Darm, verhindert Aufnahme radioaktives Strontium90 (Leukämie, Knochenkrebs, Hodgkin), Schwermetalle, Bestrahlung, Eierstocktumore

Natürlich ist es am wirkungsvollsten, Essiac-Tee zur Vorbeugung zu nehmen, um sich die Gesundheit zu erhalten. Dadurch können oft auch Erkältungen und Grippe vermieden werden bzw. sie können sich erst gar nicht entwickeln. Man kann Essiac-Tee also als Vorsorgetonikum einnehmen, um den Körper zu stärken und zu stabilisieren.
Auf eine Anfrage von René Caisse über die allgemeine Wirkung von Essiac-Tee antwortete Dr. Brusch:
„Es wird immer sehr nützen, bei jedem Zustand, der dem Körper zu schaffen macht.“

Die Ojibwa Indianer sagten von ihrer Naturheilmedizin, dass es ein heiliges Getränk sei, das den Körper reinige und jeden wieder zurückbringe ins Gleichgewicht mit dem „Großen Geist“. In der Tat hat Essiac-Tee eine beruhigende und schmerzlindernde Wirkung auf den gesamten Organismus. Sie baut das Blut auf, hilft der Verdauung, wirkt sehr günstig auf die Darmflora und verhindert Verstopfung. Sie regt stark das Immunsystem an und entgiftet den Körper. Sie verleiht rundum ein Gefühl von Wohlbehagen.
Dr. Brusch ist durch jahrelange Erfahrungen mit Essiac-Tee überzeugt, dass das Rezept die Fähigkeit hat, Gifte zu sammeln, unschädlich zu machen und auszuscheiden. Essiac-Tee stärke das Immunsystem nicht nur im Kampf gegen Krebserkrankungen, sondern auch gegen Krankheiten wie Asthma, Allergien, Arthritis, Geschwüre, Schilddrüsenprobleme, Hämorrhoiden, Prostata- und Harnbeschwerden, Kreislaufprobleme, Diabetes, Schuppenflechte, Impotenz, Alzheimer Krankheit und viele andere mehr.
Sehr viele Menschen haben durch Essiac-Tee eine wunderbare Heilung erfahren. Es liegen unendlich viele Zeugnisse und Bestätigungen für Heilungserfolge mit Essiac-Tee bei den o. a. Krankheiten vor. In dem in den USA und Kanada bekannt gewordenen „Essiac-Report“, der von dem Autor Richard Thomas Waggoner geschrieben und zu einem Bestseller wurde, sind die Zeugnisse einzeln aufgeführt. 

Die Acht-Kräuter-Mischung unterstützt das Immunsystem, entgiftet den Körper, reguliert den Stoffwechsel und wirkt sich sehr günstig auf die Darmflora aus.
Der Tee kann sowohl vorbeugend als auch bei allen möglichen Erkrankungen getrunken werden.

Das Buch Ganzheitlich entgiften und entschlacken: Die 8-Kräuterkur für ein gesundes Leben” berichtet über die Wirkung der Kräuter, erklärt die Zubereitung, enthält viele Erfahrungsberichte sowie viele weitere Tipps zu den Themen Entgiftung und Stärkung des Immunsystems.

Wenn man dieser interessanten Geschichte Glauben schenken möchte, fällt einem auch hier wieder einmal ein, dass doch für jede Krankheit ein Kraut gewachsen ist. Menschen wie die Krankenschwester Rene Caisse, die allen Mut aufbringen und sich nicht von ihrem Weg abbringen lassen, auch wenn ihnen noch so viele Steine in den Weg gelegt werden, zeigen einmal mehr, dass es sich lohnt, für die Wahrheit einzustehen.

Empfehlung zum Thema:

Indianertee nach Originalrezept von René Caisse

> Ganzheitlich entgiften und entschlacken: Die 8-Kräuterkur für ein gesundes Leben” 


Quellen: http://www.healthfreedom.info/Herbs%20for%20Essiac.htm / http://www.naturalnews.com/026928_cancer_cure_essiac_tea.html

Die Geschichte von Essiac und Krankenschwester Caisse
www.essiacinfo.org/index.html

Sovereign Health Freedom Network
www.healthfreedom.info/index.htm

Krebs Industrie verbirgt eine alternative Heilung
https://suite.io/paul-louis/186n2pe

Essiac: Natürliche Krebsheilung
Ein Interview mit Dr. Gary Glum von Elisabeth Robinson
http://www.cancertutor.com/mirror-essiac/

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bewusst-vegan-froh.de/essiac-tee-der-heilsame-trank-der-indianer/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.