«

»

Jul 30

Die beste und schlechteste Nahrung für dein Gehirn – Vorbeugung von Alzheimer und Vergesslichkeit

hirnfrucht

Du denkst vielleicht, ein gestörtes Gedächtnis ist ein Problem das nur ältere Menschen betrifft, doch es beginnt eher mitten im Leben aufzutreten. Viel eher als viele Leute erwarten.

Faktisch realisieren viele Menschen gar nicht, dass ihr Erinnerungsvermögen beginnt abzubauen, bis es zu spät ist. Sie tun ihre Vergesslichkeit einfach damit ab, einen langen Arbeitstag gehabt zu haben, unter Stress zu stehen, oder einfach nicht aufmerksam genug zu sein.

Doch während diese Dinge vielleicht eine Rolle in deiner Vergesslichkeit spielen, ist die Ernährung der bewegende Punkt für oder gegen das Gedächtnis und die Gesundheit des Gehirns.


2 Wege wie deine Ernährung dein Gedächtnis beeinflussen

1. Gesättigte Fettsäuren

Eine Ernährung die viel gesättigtes Fett beinhaltet wird mit größerer kognitiver Rückbildung in Verbindung gebracht. Gesättigte Fettsäuren beinhalten LDL, das beim oxidieren durch freie Radikale, mitochondrische Verletzungen im Gehirn verursacht. Ablagerungen sammeln sich an den Wänden der verletzten Blutgefäße und führen zu einem verminderten Blutfluss zum Gehirn. Dies verursacht den Abbau der Erinnerungsfähigkeit.

Oxidierung kann durch deinen Lebensstil, Ernährung oder Umgebung zustande kommen. Besonders Untätigkeit, Verzehr verarbeiteter Speisen und das Ansammeln von Giftstoffen und Chemikalien können das Risiko steigern.

2. Blutzucker

Eine weitere Hauptverbindung zwischen Ernährung und schwachem Gedächtnis ist Dysglycemie, was bedeutet, dass dein Körper womöglich deinen Blutzuckerspiegel nicht richtig reguliert. Typ2 Diabetes wird seit langem mit Demenz in Verbindung gebracht, da die grauen Zellen deines Gehirns Schaden nehmen können, wenn nicht ausreichend Glukose bereit steht.

Nochmal: Dies wird zum größten Teil durch deine Ernährung verursacht. Insulinresistenz und Typ2 Diabetes werden durch Ernährungsweisen ausgelöst die hoch an Kohlenhydraten und Einfachzuckern, wie Brote, Nachtisch und Backwaren, Nudeln und Reis sind.

Leider ist die Standarternährung, für viele, gefüllt mit glycemischen (süßen) Speisen, die Ausschläge auf den Blutzuckerspiegel ausüben.

Diese Ausschläge führen, nach einer Weile und Wiederholung, zu ähnlichen Ausschlägen der Insulinproduktion, was den Körper letztlich resistent gegen Insulin macht.

Die Verbindungen zwischen den Blutzuckerwerten und Alzheimer sind so enorm, dass es jetzt als Typ3 Diabetes bezeichnet wird.

3 Schritte für Erinnerungsverlustprävention

  •  Balanciere deinen Blutzucker. Um dies zu tun solltest du weniger hoch raffinierte Kohlehydrate essen, dich regelmäßig bewegen, und gut schlafen. Dies hilft dir eine bessere Sensibilität für Insulin zu entwickeln und stellt einen stetigen Glukosefluss zu deinem Gehirn her.
  • Iss Früchte und Gemüse. Ein breites Spektrum an buntem Gemüse und Obst zu essen wird deinem Körper mit vielen Antioxidantien versorgen, die dabei helfen können den Schaden durch freie Radikale rückgängig zu machen und vorzubeugen – besonders bei oxidiertem LDL.
  • Iss mehr Lebensmittel, die dein Gehirn fördern.

Einmal volltanken, bitte!

Damit unser Oberstübchen funktioniert, braucht es viel Energie – 20 Prozent der Energie, die wir unserem Körper zuführen. Volltanken geht am besten mit langkettigen Kohlenhydraten aus Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, Gemüsen und wasserreichen Früchten.

Kinder wussten schon immer, was es in der düsteren Jahreszeit braucht, um hinter dem Ofen hervorzukommen. Vor allem im Winter brauchen geistig hochkonzentrierte Arbeiten speziellen Treibstoff – die Spurenelemente Phosphor, Zink, Selen und Kalium gegen Erschöpfung und Nervosität. Mit Nüssen und saftigen Birnen lassen sich diese Spurenelemente leicht aufnehmen.

Mach dich locker mit Mineralien

Gegen Stress helfen magnesiumhaltige Lebensmittel wie Sonnenblumenkerne, Mandeln, Kakao und Bananen. Magnesium brauchts zur Energiegewinnung im Körper.

Snacks, die uns auf Trab bringen

Vorsorgen wie die Eichhörnchen: Nüsse gehören in jede Tasche. Trockenfrüchte wie Feigen und Aprikosen lassen sich auch gut transportieren. Wer mehr auf Gemüse steht, knabbert zwischendurch an Karotten, Fenchel und Gurken.  Flüssig gehts auch mit genug stillem Wasser, einem Pfefferminztee oder einem frisch gepressten Orangen-Zitronen-Saft.

– Einige Lebensmittel die besonders gut für dein Hirn sind:

blueberries-690072_640Heidelbeeren – sind reich an Antioxidantien, besonders Anthocyanine, die die Signalfähigkeit der Nerven verbessern und oxidativen Schaden verhindern. Das Reichen von Heidelbeeren an ältere Erwachsene mit frühem Gedächtnisschwund hat sich als Verbesserung auf das Erinnerungsvermögen herausgestellt.

avocado-356122_1280Avocados – Eine Quelle von guten Fetten, die helfen Hypertension zu lindern. Avocados verbessern die kardiovaskuläre Gesundheit und Blutfluss zum Gehirn. Gesteigerter Blutfluss verbessert das Gedächtnis und verringert kognitiven Abbau. Du solltest versuchen wenigstens 1 Viertel einer Avocado täglich zu deiner Ernährung hinzuzufügen.

nüsseNüsse und Samen – sind eine hervorragende Quelle von Vitamin B3 und Zink, die helfen können kognitiven Abbau zu verringern und die Gedächtnisfähigkeit zu steigern. Greife dir eine Hand voller Kürbiskerne, Walnüsse, Mandeln, Sesam, Paranüsse, Sonnenblumenkerne, oder Flohsamen für einen extra Hirn-Schub.

 

Coconut oil for alternative therapyKokosnussöl – Studien haben gezeigt, dass das Reichen von Kokosöl beim Lindern des schadhaften Effekts von Beta Amyloidem Plaque wirkt, das zu der Entwicklung von Alzheimer beiträgt. Du kannst anfangen mit Kokosöl zu kochen oder einfach einen Teelöffel täglich einnehmen um deiner Gehirnfunktion auf die Sprünge zu helfen.

rosmarinRosmarin – zeigte in mehreren Studien, dass es hilft das Gehirn zu stimulieren und das Gedächtnis zu verbessern. Am essentiellen Öl zu riechen, oder das frische oder getrocknete Kraut deiner täglichen Küche beizufügen, kann ein großes Plus für dein Hirn-boosting-Programm bedeuten.

 

kurkumaKurkuma – hat viele entzündungshemmende Eigenschaften. Studien zeigten, dass es hilft Beta Amyzloid Plaque zu vermindern, verlangsamt das Abklingen von Neuronen und wirkt als Antioxidant. All das hilft das Gedächtnis zu verbessern und beugt dem kognitiven Abbau von Alzheimer vor. 

Weiteres natürliches Doping von Algen bis Zitrusfrüchte:

brainfood1

Die Sachen zur Erinnerung:

Nachlassende Erinnerungsfähigkeit wird für immer mehr junge Menschen zum Problem, durch den Zustand der für sie üblichen Ernährungsweise. Alzheimer und andere Formen von Demenz nehmen zu, zum Teil durch die Nahrung die wir unserem Körper zufügen.

Das meiste dieses Verlusts ist einfach vorbeugbar, mit der richtigen Ernährung, etwas Bewegung, und ein paar guten Gewohnheiten.

Unser Gehirn braucht eine ständige Zufuhr von Nährstoffen um zu funktionieren – leider ist das etwas das viele von uns vergessen haben.

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bewusst-vegan-froh.de/die-beste-und-schlechteste-nahrung-fuer-dein-gehirn-vorbeugung-von-alzheimer-und-vergesslichkeit/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.