«

»

Jul 02

30 Eigenschaften eines Empathen – So erkennst du, dass du ein Empath bist

Was ist ein Empath?

Wenn du ein Empath bist, wirst du von den Energien der anderen beeinträchtigt und du hast eine angeborene Fähigkeit, dich in andere hineinzufühlen und sie zu erkennen. Dein Leben wird von anderen Menschen unbewusst beeinflusst durch ihr Verlangen, ihren Wünschen und Gedanken und ihrer Laune. Ein Empath zu sein, bedeutet mehr als hochsensibel zu sein und es sind nicht nur die Emotionen, die du wahrnimmst. Empathen nehmen auch körperliche Empfindlichkeiten und den sprirituellen Drang bei anderen wahr, ebenso wissen sie die Motivationen und Absichten der anderen. Entweder du bist ein Empath oder nicht. Diese Eigenschaften sind nicht angelernt. Du bist sozusagen immer offen und durchlebst die Gefühle und Energien der anderen. Viele Empathen durchleben chronische Erschöpfung, Umweltempfindlichkeit oder unerklärbaren täglichen Schmerz und Leid. Das sind alles Erscheinungen, die von Außen kommen und nicht unbedingt von einem selbst. Im Grunde gehst du durchs Leben mit all dem angesammelten Karma, den Energien und Emotionen der anderen.em1

Empathen sind oftmals ruhige Macher. Sie brauchen eine Weile, um Komplimente zu händeln, denn sie sind eher darauf bedacht, des anderen positive Eigenschaften herauszufinden. Sie sind hoch ausdrucksstark in allen Bereichen der emotionalen Verbindungen und sprechen offen, manchmal zu offen, alles aus. Sie können Schwierigkeiten haben, über ihre Probleme zu sprechen.

Sie können jedoch genau das Gegenteil sein: zurückgezogen und unempfänglich. Sie können ignorant erscheinen. Manche Empathen sind gut im „Aussperren“ anderer, was nicht immer eine schlechte Sache ist, nicht zuletzt, da sie eine Menge durch die Flut von Emotionen der anderen und sich selbst lernen.

Empathen haben die Tendenz mehr außerhalb von sich wahrzunehmen, anstatt das, was innerhalb von ihnen ist. Das könnte bewirken, dass Empathen ihre eigenen Bedürfnisse ignorieren. Gewöhnlich sind Empathen nicht gewalttätig und aggressiv, eher sind sie die Friedensstifter. Jeder disharmonische Bereich, lässt ein unwohles Gefühl bei ihnen entstehen. Wenn sie sich inmitten einer Konfrontation wieder finden, werden sie bemüht sein, die Situation so schnell wie möglich zu klären. Wenn sie harte Worte benutzen, um sich selbst zu verteidigen, wird sie der Mangel an Selbstbeherrschung wahrscheinlich sehr ärgern und sie ziehen es vor, das Problem schnell zu bereinigen.

Empathen sind eher geneigt, die Gefühle der anderen aufzugreifen und projizieren sie zurück, ohne ihren Ursprung zu realisieren. Dinge auszusprechen, ist ein wesentlicher Faktor im Lernprozess, um Emotionen frei zu lassen. Empathen können ein sehr starkes Maß an Verständnis entwickeln, so dass sie den Frieden in den meisten Situationen finden. Die andere Seite ist, dass Empathen Emotionen unterdrücken und himmelhohe Mauern bauen können, so dass es für andere unmöglich ist, ihre tiefsten Gedanken und Gefühle zu erahnen. Diese Verhaltensweise kann seinen Ursprung in einem traumatischen Erlebnis haben oder einer ausdruckslosen Erziehung oder ihnen wurde als Kind gesagt: „Kinder, sie dienen dazu sie zu sehen, aber nicht um ihnen zu zuhören!“

Ohne Zweifel, dieses Zurückhalten von Emotionen kann schädlich für die Gesundheit sein; je länger man so denkt oder fühlt und es nicht freigegeben wird, um so mehr Macht gewinnt dieses Verhalten über sie. Die Gedanken und Emotionen können eventuell eine explodierende Wirkung haben, wenn nicht sogar lähmen. Das Bedürfnis, sich ehrlich auszudrücken ist eine Art der Heilung und eine Wahl, sich öffnen zu wollen. Wenn dies nicht geschieht, kann es in einem Zusammenbruch enden und zu einer mentalen/emotionalen Instabilität führen oder zu einer psychischen Erkrankung.

Empathen sind sehr empfänglich und können den Tränen nahe sein, wenn sie im Fernsehen, Filmen, Nachrichten oder Sendungen, Dinge sehen, in denen Gewalt, emotionale Dramen, schockierende Szenen über physischen oder emotionalen Schmerz bei Erwachsenen oder Kindern gezeigt werden. Manchmal könnten sie sich körperlich krank fühlen und unterdrücken ihre Tränen. Manche Empathen kämpfen damit, solch eine Grausamkeit zu begreifen und haben ernsthafte Schwierigkeiten, sich Menschen gegenüber auszudrücken, die ignorant sind, engstirnig oder anscheinend wenig Mitgefühl haben. Sie können ihr Leid, welches sie empfinden, einfach nicht begründen.

emp10

Empathen arbeiten vorzugsweise mit Leidenschaft mit Menschen, Tieren oder in der Natur mit der Hingabe, ihnen zu helfen. Sie sind oftmals unermüdliche Lehrer und/oder diejenigen, die die direkte Umgebung und alles darin pflegen und sich darum sorgen. Viele Ehrenamtliche sind empathisch und geben ihre Zeit, um anderen zu helfen, ohne dafür Geld oder Anerkennung zu erwarten.

Empathen können die besten Geschichtenerzähler sein, wegen ihrer endlosen Fantasie, ihrem wissbegierigen Geist und sich immer mehr ausdehnenden Wissen. Sie können sehr romantisch sein und sehr sanft. Sie können auch die Bewahrer von altem Wissen und der Familien-Geschichte sein. Wenn sie auch nicht unbedingt die Familienhistoriker sind, sind sie wahrscheinlich diejenigen, die den alten Geschichten aufmerksam lauschen. Nicht überraschend, haben sie wahrscheinlich damit begonnen einen Familienbaum zu erstellen.


Sie haben ein großes Interesse an Musik, um ihrem ausdruckstarken Temperament Raum zu geben. Andere können nicht verstehen, wie Empathen von einer Musikrichtung zur nächsten springen können. Lieder mit Texten können bei Empathen negative Effekte auslösen, wenn die Texte sie an bestimmte Erlebnisse erinnern. Daher ist es in solchen Momenten besser für sie, wenn sie Musik ohne Texte hören, damit ihre Emotionen nicht durcheinander geraten.

Sie können sich genauso über ihre Körpersprache ausdrücken, wie mit Worten, Gedanken und Gefühlen. Ihre Kreativität drücken sie oft in Tanz, Schauspielerei oder körperlicher Aktivität aus. Empathen können eine unglaubliche Menge an Energien projizieren und/oder Emotionen freigeben. Empathen können tief in die Musik abtauchen, bis zu dem Punkt, dass sie in einem trance-ähnlichem Zustand sind. Sie werden eins mit der Musik, durch den Ausdruck ihres Körpers. Sie beschreiben dieses Gefühl so, als ob alles um sie herum nicht mehr existiert.

Menschen aus allen Bereichen des Lebens und auch Tiere fühlen sich von den Empathen angezogen, durch ihre Wärme und ihrem wahrhaftigen Mitgefühl. Ob sich die anderen darüber bewusst sind, wenn sie es mit einem Empathen zu tun haben oder nicht, sie fühlen sich von ihnen angezogen wie ein Magnet!

Sogar komplett fremde Menschen, reden mit Empathen über sehr persönliche Dinge und bevor sie es merken, haben sie ihr Herz und ihre Seele ausgeschüttet, ohne es bewusst getan zu haben. Auf unbewusster Ebene merken die Mitmenschen, dass Empathen mit einem mitfühlendem Verständnis zu hören.

Hier sind die Zuhörer des Lebens. In den unmöglichsten Momenten können sie aufgeschlossen, übersprudelnd, humorvoll und begeistert sein! Auf der anderen Seite können sie sehr stimmungsschwankend sein, was andere am liebsten über Bord springen lässt. Die Gedanken und Gefühle, die Empathen von anderen und allem um sie herum aufnehmen, können sie so überrennen (wenn nicht verstanden), dass ihre Stimmung in Lichtgeschwindigkeit kippt. In einem Moment sind sie überglücklich und beim nächsten Wimpernschlag absolut niedergeschlagen.

Einen Empathen in den Qualen der Stimmungsschwankungen hängen zu lassen, kann ihn stark verletzen. Eine einfache Rückkehr zu einem empathischen liebevollen Zuhören und Mitgefühl ohne Voreingenommenheit und Vorurteilen, kann ein unglaublich langer Weg für einen Empathen sein. Viele Empathen verstehen nicht, was mit ihnen geschieht. Sie haben schlichtweg keine Idee davon, dass sie gerade die Emotionen der anderen spüren, als die eigenen und reflektieren es nach außen. Sie sind verwirrt, warum es ihnen eben noch so gut ging und plötzlich fühlen sie sich niedergeschlagen, allein, etc. Es ist ein unverzichtbarer Teil auf der Reise eines Empathen, die manigfaltigen Möglichkeiten der empathischen Verbindungen zu verstehen, ebenso für jene um ihn herum.

Empathen sind meistens Problemlöser, Denker und Studenten vieler Dinge. Solange Empathen beunruhigt sind, wo überall Probleme sind, so weit entfernt ist auch die Antwort. Oftmals suchen sie solange, bis sie welche finden – nur um Seelenfrieden zu finden. Das kann sich allerdings als nützlich erweisen in ihren Beziehungen, am Arbeitsplatz oder zu Hause. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg und der Empath wird ihn finden. Der Empath kann buchstäblich universelles Wissen anzapfen (ohne es wirklich zu realisieren) und ist empfänglich für geführte Lösungen in allem, womit sie sich gedanklich und gefühlsmäßig beschäftigen.

Empathen haben lebhafte sowie Klar-Träume. Sie träumen sämtliche Details und sind neugierig, was diese zu bedeuten haben. Sehr oft fühlen sie, als ob die Träume, Verbindungen zu ihrem physischen Leben aufweisen und nicht nur unsinnige, irrelevante und sinnlose Bilder sind. Diese Neugier führt viele empathische Träumer dazu, mysteriöse Traumerlebnisse aus der Kindheit aufzuschlüsseln und diese Interpretationen mit dem physischen Leben zu verknüpfen. Wenn nicht, dann können sie sie in andere Bedeutungen ableiten.

em6

Empathen sind Tagträumer und haben Schwierigkeiten sich auf das Alltägliche zu konzentrieren. Wenn das Leben anregend genug ist, werden Empathen in einem losgelösten Geisteszustand sein. Sie werden in Gedanken irgendwo hingleiten, losgelöst von der physischen Realität. Für sie ist es lebendig und aktiv, denn sie sind hin und weg. Wenn ein Lehrer emotionslos Inhalte vermittelt, werden Empathen in Tagträume abdriften, da sie unabsichtlich nicht aufnahmebereit dafür sind.

Gebe dem Empathen einen Lehrer, der emotional und stimulierend vermittelt (durch eigene Erlebnisse beispielsweise) und der Empath ist hoch aufnahmebereit. Empathen sind ein gefesseltes Publikum. Das gleiche gilt bei Schauspielerei. Ein Schauspieler fängt die Zuschauer entweder durch seinen Ausdruck (in allen Bereichen) und seinen Emotionen (als würde die Rolle ihr eigenes Leben sein) oder er verliert die Zuschauer ganz und gar. Empathen sind herausragende Schauspieler.

Empathen erleben immer wieder Déjavus und Synchronitäten. Ob einiges vielleicht wie ein Zufall wirkt oder nicht, hängt vom Verständnis der Synchronitäten zusammen und darüber, ob sie wissen, wer sie sind. Diese ständig wiederkehrenden Synchronitäten werden immer mehr begrüßt. Diese Synchronitäten werden immer mehr fließen, je mehr der Empath in sein Selbst wächst. Sie können Euphorie in ihnen auslösen, wenn der Empath sich mit ihnen idendifiziert und sie als seine eigene empathische Natur anerkennt.

Empathen werden wahrscheinlich viele paranormale Erlebnisse haben. Nah-Tod-Erfahrungen und/oder ausserkörperliche Erlebnisse können einen unbewussten Empathen in ein enormes Erwachen katapultieren und den Impuls auf eine Entdeckungsreise setzen. Jene, die im Leben innerhalb der Gesellschaft, die alles vorgibt, gefangen sind oder innerhalb des Arbeitsplatzes, könnten sich in dieser mechanischen Welt verloren vorkommen, da sie sehr wenig Inhalte bietet. Mit solchen paranormalen Erlebnissen sind alle Zeichen der äußeren Führung ignoriert und wir können aus dieser Lebensweise ausbrechen. Ein Weg, um wieder ganz zu sein, wird offensichtlich und die Suche nach mehr Lebenssinn beginnt. Solche Erlebnisse können dramatisch sein und lebenseinschneidend und sind ganz gewiss ebenso intensiv unvergesslich in den kommenden Jahren. Sie sind die Stimmen der inneren Führung und ermutigen uns, unseren Weg in die Bewusstheit zu gehen. Manchmal brauchen einige von uns dieses Extra!

Einige Empathen haben ein fehlendes Verständnis gegenüber paranormalen Ereignissen, was zur Unterdrückung solcher Erlebnisse führen kann. (Die meisten dieser Fähigkeiten sind sehr natürlich und kein Zufall) Empathen können unwissentlich die Haltungen der anderen, ob positiv oder negativ zu ihrer machen. (Das kann aber überwunden werden) Empathen sollten mit Neugier dem Paranormalen und Unerklärlichen folgen, so dass sie es sich selbst erklären können und es akzeptieren.

em2

Hier sind die 30 häufigsten Merkmale eines Empathen:

1) Wissen:

Empathen wissen „einfach so“ Dinge, ohne dass es ihnen jemand erzählt hat. Es ist ein Wissen, das weit hinter die Intuition oder dem Gefühl geht, auch wenn einige es so erklären würden. Um so mehr sie darauf eingestimmt sind, um so stärker wird diese Gabe.

2) Öffentliche Plätze können sie erdrücken:

Einkaufszentren, Supermärkte oder Stadien, in denen Menschenmengen sind, kann den Empathen mit den gereizten und turbulenten Emotionen der anderen füllen.

3) Die Emotionen der anderen zu fühlen und sie als die eigenen annehmen:

Das ist das allerschwerste für den Empathen. Bei einigen fühlen sie die Emotionen aus direkter Nähe, bei anderen auch wenn sie weit weg sind – oder sogar beides. Je geübter der Empath ist, desto mehr spürt er, ob jemand schlecht über ihn denkt, auch über weite Distanzen hinweg.

4) Filme mit Gewalt, Grausamkeit oder Tragödien sind für Empathen unerträglich:

Je mehr ein Empath eingestimmt ist, desto schlimmer werden solche Sendungen für ihn und sie werden aufhören sie zu schauen. Das gleiche gilt für Tageszeitungen.

5) Du merkst es, wenn jemand nicht ehrlich zu dir ist:

Wenn dir ein Freund oder jemand der dir nahe ist, Lügen erzählt, weißt du es (obwohl der Empath sich nicht auf so etwas konzentriert, denn er weiß, wie schmerzhaft es für denjenigen ist, der lügt). Oder wenn dir jemand etwas erzählt, seine Gedanken und seine Gefühle aber nicht damit übereinstimmen – auch das merkst du.

6) Physische Symptome der anderen an sich selbst spüren:

Empathen nehmen oft die gesundheitlichen Beschwerden der anderen auf (wie Erkältungen, Augeninfektionen, körperliche Schmerzen) insbesondere von Menschen, die ihnen nahe stehen. Man könnte sagen: Schmerzen aus Sympathie.

7) Verdaungs- und Rückenprobleme:

Das Solarplexus-Chakra ist verankert im Bauchraum und es ist bekannt als der Sitz der Emotionen. Das ist der Bereich, wo die Emotionen der anderen in den Empathen eintreten. Das kann diesen Bereich schwächen und er bekommt evtl. Magengeschwüre (und vieles mehr, was wir hier nicht alles aufzählen können). Rückenprobleme können davon kommen, dass der Empath nicht geerdet ist und Menschen, die nicht wissen, dass sie hochempathisch sind, sind fast immer nicht geerdet.

8) Immer auf der Sicht nach Benachteiligten:

Jeder der an Schmerzen leidet oder der schikaniert wird, zieht die Aufmerksamkeit und das Mitgefühl des Empathen auf sich.

9) Andere werden ihre Probleme bei dir abladen, auch Fremde:

Ein Empath kann der Mülleimer für der anderen Probleme und Streitereien werden, welche, wenn der Empath nicht vorsichtig ist, seine eigenen werden können.

10) Konstante Erschöpfung:

Empathen sind oft ausgelaugt, entweder durch Energievampire oder weil sie zu viel von anderen aufgenommen haben, wobei Schlaf das nicht heilt. Viele haben die Diagnose eines chronischen Erschöpfungszustandes.

11) Suchtverhalten:

Alkohol, Drogen, Sex sind viele Süchte, die Empathen durchleben, um die Emotionen der anderen nicht an sich rankommen zu lassen. Es ist eine Form von Selbstschutz, um sich vor etwas oder anderen zu verstecken.

12) Angezogen zur Ganzheitlichen Medizin, Heilung und zu allen anderen Metaphysischen:

Obwohl viele Empathen es lieben würden, andere zu heilen, werden sie es wahrscheinlich nicht praktizieren nach dem Studium oder der Qualifikation, denn sie nehmen zu viel von den anderen auf, welche sie heilen wollen. Speziell wenn sie nicht wissen, dass sie empathisch sind. Alles was übersinnlich ist, interessiert die Empathen und sie sind nicht so leicht überrascht oder geschockt. Auch bei Offenbarungen, die viele für undenkbar hielten – Empathen wussten schon vorher, dass die Erde rund ist, wo noch alle anderen dachten, die Erde sei eine Scheibe.

13) Kreativ:

Über singen, tanzen, schauspielern, malen oder schreiben – Empathen haben eine starke kreative Ader und eine lebhafte Vorstellungskraft.

14) Die Liebe zur Natur und zu Tieren:

Draußen in der Natur zu sein, ist ein Muss für den Empathen und Tiere sind ein unerlässlicher Teil ihres Lebens.

15) Der Wunsch zum Alleinsein:

Ein Empath würde durchdrehen, wenn er keine Zeit für sich ganz allein hätte. Das sieht man auch deutlich bei Kindern.

16) Gelangweilt und unaufmerksam werden, wenn nicht angeregt:

Arbeit, Schule und das häusliche Leben müssen immer interessant sein für einen Empathen, ansonsten driften sie in Tagträume.

17) Es unmögich finden, Dinge zu tun, welche man nicht genießen kann:

Wie gesagt, es fühlt sich für sie an, als leben sie eine Lüge, wenn sie nicht das tun, was sie lieben. Einen Empathen dazu anhalten, etwas zu tun, was er nicht mag, wohl möglich durch Druck einer Schuldzuweisung, dass sie faul sind, wird höchstens dazu führen, dass er unglücklich ist. Das ist der Grund, warum viele Empathen als faul dargestellt werden.

18) Nach der Wahrheit streben:

Das wird sich mehr und mehr ausdehnen in ihnen, umso mehr der Empath seine Fähigkeiten und sein Geburtsrecht entdeckt. Alle Unwahrheiten fühlen sich schlichtweg falsch an.

19) Immer nach Antworten und Wissen suchen:

Unbeantwortete Fragen zu haben, kann sehr frustrierend für den Empathen sein. Er wird sehr bestrebt sein, diese zu finden. Wenn er etwas erahnt, dann wird er nach der Bestätigung suchen. Die Schattenseite davon ist, dass sie mit Informationen überladen sein können.

20) Lieben das Abenteuer, Freiheit und Reisen:

Empathen sind Freigeister.

21) Verabscheuen Unordnung:

Das zieht Empathen runter und blockiert ihren Energiefluss.

22) Lieben es tagzuträumen:

Ein Empath kann stundenlang ins Leere schauen, in ihre eigene Welt und sind dabei überglücklich.

23) Empfinden Routine, Regeln und Kontrolle einengend:

Alles was sie in ihrer Freiheit einengt, schwächt einen Empathen bis hin zur Lähmung.

24) Neigen zum Übergewicht, ohne zu viel zu essen:

Das überschüssige Gewicht ist eine Art Schutz, damit negativ hereinkommende Energien nicht so viel Wirkung auf sie haben.

25) Großartiger Zuhörer:

Ein Empath wird nicht viel über sich selbst reden, außer zu jemanden, dem er wirklich vertraut. Sie lieben es über den anderen zu lernen und über ihn Bescheid zu wissen und nehmen aufrichtig teil.

26) Intolleranz Narzismus gegenüber:

Obwohl sie anderen gegenüber sehr freundlich und tolerant sind, mögen Empathen nicht von egoistischen Leuten umgeben sein, solche die nur sich und ihre eigene Meinung als richtig anerkennen.

27) Die Fähigkeit, die Tage der Woche zu fühlen:

Ein Empath kann das „Freitags-Gefühl“ bekommen, ob sie freitags arbeiten oder nicht. Sie nehmen die kollektive Stimmung auf. An den ersten Tagen eines Feiertagswochenendes (Ostern zum Beispiel) fühlt der Empath, als ob die ganze Welt lächelt, entspannt und relaxt ist. Sonntag abends, montags und dienstags einer alltäglichen Woche, fühlen sich sehr schwer für ihn an.

28) Wird keine Antiquitäten oder Second-hand kaufen:

Alles was den Besitzer wechselt, trägt die Energie des vorigen Besitzers. Ein Empath bevorzugt ein neues Auto oder Haus (wenn die finanzielle Situation es möglich macht), ohne übrig gebliebener Energien.

29) Spürt die Energie im Essen:

Viele Empathen essen kein Fleisch oder Geflügel, denn sie spüren die Schwingungen der Tiere (insbesondere, wenn das Tier viel Leid erlebt hat), auch wenn sie den Geschmack mögen.

30) Können schüchtern, distanziert und anschlusslos erscheinen:

Abhängig davon wie sich der Empath fühlt, gibt er sich in der Öffentlichkeit. Sie können zu Stimmungsschwankungen neigen und wenn sie zu viel negative Energien aufgenommen haben, wirken sie ruhig und reserviert, auch unglücklich. Ein Empath verabscheut es glücklich zu tun, wenn er es nicht ist. Das belastet ihn noch mehr (im Service zu arbeiten, wo man immer lächeln muss, kann sehr herrausfordend sein) und er möchte sich am liebsten verkriechen.

Wenn du zu dem meisten „Ja“ sagen kannst, dann bist du definitiv ein Empath.

 


Quelle: https://theknowing1.wordpress.com/traits-of-an-empath / Übersetzung: Andrea Deelaia

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bewusst-vegan-froh.de/30-eigenschaften-eines-empathen-so-erkennst-du-dass-du-ein-empath-bist/

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Ferdinand Freinthaler, 4523 Neuzeug, Austria

    Ja ! Vieles trifft auf mich zu teilweise ist es berauschend aber auch oft mit Ängsten verbunden und trotzdem eine Herausforderung die es gilt zu bewältigen.

  2. katharina

    ein echter empath weiss das seit anbeginn seiner tage in dieser ebene und braucht dafür keine checkliste.
    ein empath bezeichnet sich nicht als empath,weil ihm schon das als zu oberflächlich vorkommen würde. ein empath besitzt das wissen und bewusstsein über zusammenhänge und empfindet sein SEIN nicht als schwer,sondern als notwendig für das kollektiv und weiss,dass er immer nur ein teil des ganzen ist,auch wenn es schmerz bedeutet. er ist sich der aufgabe bewusst, die damit einhergeht. empaths schaffen ausgleich. wo andere aufhören zu fühlen und denken, fängt es für empaths erst an. sie empfinden es als last und mühselig zusammenhänge zu erklären,weil ihnen die meisten nicht folgen können, aber sogar das verstehen sie. sie sind voller mitgefühl und liebe für alles was ist und verstehen sogar dinge wie ungerechtigkeiten. sie stellen sich niemals über andere, weil sie wissen,dass sie nur einem aspekt ihrer selbst begegnen.
    sie wissen,dass alle früher oder später dieses bewusstsein erfahren und fühlen tiefes verständnis und mitgefühl. sie können farben, musik, materie..einfach alles gefühlen zuordnen und sehen,was andere nicht sehen.

  3. Weissteiner Wolfgang

    Top

  4. Angelika Grunow-Grimm

    Immer die richtigen Infos zum richtigen Zeitpunkt – ich finde mich hier wieder! Danke für den ausführlichen Artikel, hilft mir sehr weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.