«

»

Sep 25

3-Schritte-Meditation um dein 3. Auge zu aktivieren

ThirdEye

Willst Du dein Drittes Auge aktivieren?

Nun, es ist schon vollkommen aktiv – dieses Verständnis in die Tat umzusetzen macht den Unterschied. Was ist das 3. Auge? Ein Organ, eine Darreichung und eine Energie. Die Macht, die es innehält existiert in deinem Gewahrsein. Wir alle sind medial veranlagt und je nachdem wie wir dies im physischen umsetzen macht es den Grad der Information fest, die wir erhalten.medi1

Das volle Potenzial der Zirbeldrüse wird nicht nur durch Fluorid, gentechnisch Verändertes oder zu wenig Yoga unterdrückt, sondern weil uns das Gewahrsein dafür fehlt. Wir können meditieren, gesund essen und das Bewusstsein erforschen um unser Gewahrsein zu erweitern, doch wird dies nicht im Alltag umgesetzt; ist diese Arbeit sinnlos.

Kombinieren wir Meditation, Gewahrsamkeit und aktives Ausführen von Wachstum durch das interagieren mit anderen, dann aktivieren wir unser Drittes Auge. Es existiert in der Tat, indem wir mit unserer Realität interagieren.

Diese Meditation ist der erste Schritt um dein Drittes Auge zu aktivieren. Die Aktivierung findet wahrheitlich ständig statt und wird niemals aufhören. Verstehen wir, dass subtile Dinge wie Gefühle, Intuition und inneres Wissen ‘medial sein’ ist, dann können wir dieses Wissen nutzen um den Prozess zu beschleunigen.

Schritt 1 – Entspannung

medi21

Beginne mit dieser Meditation, wie mit jeder anderen: in einem ruhigen Raum in dem du bequem für eine Stunde alleine sein kannst.

Sitze oder lege dich auf ein Bett und achte auf deine Atmung. Das Ruhigstellen deines Verstandes variiert je nach Konzentrationslevel. Fülle die Pause zwischen dem atmen; kreiere einen fortführenden Strom des Ein- und Ausatmens.

Werde langsamer; richte deinen Fokus auf die Dunkelheit, die deine geschlossenen Augen sehen. Schaue innerlich nach oben in die Mitte deiner Stirn.

Erzwinge es nicht, es sollte sich nicht unangenehm anfühlen. Kommen Gedanken dazwischen, beobachte sie objektiv und lass sie gehen. Konzentriere dich wieder auf deine Atmung. Behalte den Fokus in der Mitte deiner Stirn während du beginnst in dir selbst zu ruhen.

Schritt 2 – Fokussiere eine Frage

Meditiere über eine spezifische Frage.

Mediale Fähigkeit kommt durch das Fähig-sein die Gefühle anderer Menschen so zu lesen, als wären sie deine eigenen. Du kannst das gleiche fühlen, da du fähig bist, empathisch das selbe zu empfinden. Es ist nicht etwas das dir zustößt – eher etwas mit dem dein Bewusstsein sich vereint. Die besten Gelegenheiten für deine mediale Fähigkeit und dessen Übung liegen in der Interaktion mit anderen Menschen.

Du tauschst dann Energien in Form von Worten, Gedanken und Gefühlen aus. Das innere Wissen kommt, weil du dir selbst vertraust, nicht nur weil du kannst, sondern da du die Arbeit getan hast um die Wahrheit zu sehen. Meditiere über etwas in dem du dich verbessern möchtest, stelle Fragen wie du es besser machen kannst.medi2

Stelle Fragen darüber wieso du die Gefühle dieser Person zu jener Zeit verletzt hast, stelle Fragen darüber wieso die Menschen dir gegenüber so reagieren wie sie es tun. Frage wieso du Menschen so behandelst wie du es tust, wieso gewisse Dinge dich aufbringen und fokussiere dich auf das wieso. Fokussiere dich weiterhin auf das wieso und folge dieser Frage mit mehr Fragen.

Fragen zu stellen bringt dich zu mehr Fragen, was das Bewusstsein zum Wachstum expandiert. Folge den Gedankenmustern die auftauchen, folge ihnen tiefer, frage ‘wieso’, so kommst du zum Kern. Du hast die Antworten bereits, höre gut hin.

Schritt 3 – Sehe die Muster der Realität

Sei ein lebendes Beispiel für Veränderung. Sei derjenige der die Wahrheit sieht und tatsächlich sein Verhalten danach ausrichtet. Viele behaupten die Wahrheit in einem Ereignis zu sehen, doch ihre Taten passen nicht dazu. Spürst du, dass jemand sensitiv ist, passe dich dem an. Siehst du, dass etwas getan werden muss, dann sei derjenige der es tut.

Medial zu sein bedeutet verantwortungsvoll zu sein – wortwörtlich – die Fähigkeit zu haben es zu tun. Du kannst nicht viele Ebenen an Informationen aufnehmen, wenn du nicht mit ihnen umgehen kannst. Übe dich darin medial zu sein, wenn du siehst, ‘dass das Ding vielleicht gleich runter fällt’, indem du es bewegst bevor es herunter kracht. Übe – indem du verstehst wie es jemandem emotional geht und sei offener in deiner Haltung. Medial sein bedeutet HINTERGRÜNDIG SEHEN.ThirdEye

Du musst weder Geister, Energie oder sonst irgendwas metaphysisches sehen um ‘medial zu sein’. Muster erkennen. Sehen was getan werden muss, sehen wo jemand steht, sehen wie du den Menschen mit aktiver Zuneigung helfen kannst. Wenn du genügend dieser Muster erkennst, dann kannst Du anfangen die Teile zusammen zufügen und dann in der Zeit voraus schauen.

Durch die Erfahrung vorsichtigen Beobachtens wirst Du medial die Muster der Realität sehen. Dein Verständnisprozess beschleunigt sich, dein Gewahrsein weitet sich aus und du kannst mehr Information auf einmal aufnehmen. Medial sein bedeutet die Verbindungen innerhalb der Muster des Lebens zu verstehen.

 

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bewusst-vegan-froh.de/3-schritte-meditation-um-dein-3-auge-zu-aktivieren/

2 Kommentare

  1. Hagen_Unterwegs

    Danke Dir für diesen Impuls!

    Gesegnete Grüße!

    Hagen

  2. Beat Bantli

    Super interessanter Bericht. Kann ich nur empfehlen. Hat unser Leben und unsere Ernöhrung gleich auf den “Kopf” gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.