«

»

Sep 06

10 Dinge die uns Tiere über das Wichtigste im Leben lehren

löwe

Vom winzigsten Käfer auf dem Bürgersteig, bis zum mächtigen Löwen in der afrikanischen Savanne, Tiere aller Art können uns wertvolle Lektionen lehren.

Wenn wir wirklich aufmerksam sind, dann können uns Tiere viele wichtige Lektionen beibringen, die wir in unserem hastigen Alltagsleben vielleicht vergessen haben. Indem wir nur etwas mit anderen Kreaturen interagieren, können wir wertvolles Wissen mitnehmen, das wir nicht immer von unseren Mitmenschen lernen können.

Dein eigenes Haustier kann dir jeden einzelnen Tag etwas lehren, auch wenn Du es nicht realisierst. Wir leben in einem so faszinierendem Universum, es gibt uns ständig Gelegenheiten zum lernen.

Öffne deine Augen und bringe deine Gedanken zum schweigen, um all die Lehren aufzunehmen, die unsere wundervollen tierischen Freunde uns zeigen können. Wie diese 10:

10 Dinge die uns Tiere über das Wichtigste im Leben lehren:

1. Lebe im gegenwärtigen Moment

Menschen schlendern oftmals von einem Gedanken oder Ort zum nächsten, ohne völlig zu begreifen was um sie herum geschieht. Andere Spezien wiederum, haben nicht viel zum nachdenken, außer über’s suchen von Nahrung, Wasser, Schutz vor den Elementen, und ihrem nächsten Partner.

Ein Hirsch, zum Beispiel – die fließen friedlich von einer Aktivität zur nächsten, suchen nach Beeren, frischem Wasser, oder genießen einfach das was sie umgibt. Falls Du die Möglichkeit hast, diese graziöse Kreatur in Aktion zu beobachten, so wirst Du sicher alles vergessen, außer den gegenwärtigen Moment.

2. Liebe bedingungslos

Wenn die Leute an Tiere denken, die bedingungslose Liebe zeigen, dann fallen ihnen meist Hunde ein. Diese liebenden, kuscheligen Tiere halten ihren Drang danach, Unterstützung und Verständnis für ihre menschlichen Freunde anzubieten, nicht zurück. Auch wenn Du wahnsinnig wirst, wegen ihnen, sie werden immer für dich da sein.

Hunde werden aus gutem Grund des Menschens bester Freund genannt, durch ihre unsterbliche Loyalität, Glaubenskraft und den Respekt für menschliche Wesen. Wir können viel darüber lernen, wie wir miteinander umgehen, basierend darauf, wie unsere pelzigen Hundefreunde uns behandeln.

 

3. Lächle, egal was ist

In Australien kannst du auf ein winziges, niedliches Tier namens Quokka stoßen, das durch die Bäume wuselt…und anhält um Selfies mit Menschen zu machen, wenn sie nicht zu beschäftigt sind. Zuletzt haben die Leute ihre Bilder mit dieser liebenswürdigen, verspielten Kreatur gepostet, und das erste was dir an diesen auffallen wird ist, ihr ansteckendes Lächeln. Sie scheinen ihre Tage ohne eine Sorge in der Welt zu leben, und behalten dabei eine positive Einstellung bei.

Also, auch wenn du einen schlechten Tag hattest, denke daran wie das Quokka damit umgehen würde, und du wirst sofort anfangen zu grinsen.

4. Zusammenarbeit

 

Ameisen sind ein ganz besonderes Beispiel dafür. Sie tragen winzige Erdkrümel in den Untergrund um komplexe Tunnel und Systeme zu formen, umzingeln Beute als Team, und helfen sich gegenseitig Blätter zurück zu ihrer Kolonie zu bringen, um sie als Mulch für die Pilzzucht zu nutzen, den sie fressen um zu überleben. Sie arbeiten härter als viele andere Spezies, nur um durch den Tag zu kommen, und das tun sie als eine Einheit. Niemand wird zurück gelassen und niemand schleppt die ganze Last, während andere nur am Rande sitzen.

Was können wir von ihnen lernen?

Den anderen zu wertschätzen, kollaborieren und miteinander zu arbeiten um Seite an Seite zu coexistieren, anstatt uns gegenseitig um Ressourcen zu streiten. 

5. Zeit zum Ruhen schaffen

Schauen wir uns das mal an – Menschen tendieren dazu viel zu viel zu arbeiten und sich viel zu wenig auszuruhen. Andere Wesen überarbeiten sich selbst nicht; sie genießen jeden Moment der Ruhe den sie haben, um die Energien wieder aufzuladen und in der Schönheit des Lebens aufzugehen.

Schau dir Schweine an – die wälzen sich im Dreck den ganzen Tag, essen, und dann liegen sie herum, bis sie wieder hungrig sind.

Während sie vielleicht faul erscheinen, so können wir tatsächlich ein oder zwei Dinge von ihnen darüber lernen, ab und zu auch einfach mal abzuschalten.

6. Sei mutig

Mehr als jedes andere Tier, verkörpern Löwen Tapferkeit, Stärke und Durchhaltevermögen. Sie schrecken vor keiner Herausforderung zurück und müssen für ihre Sippe aggressiv nach Beute jagen. Sie lauern nicht nur im Schatten – sie machen über ihre Anwesenheit aufmerksam und stehen nach jedem Fall immer wieder auf. Wenn dir jemand sagt, Du hast das Herz eines Löwen, dann nimm es als ein Kompliment; es bedeutet, dass du enorme Kraft und Mut angesichts extremer Widrigkeit zeigst.

Menschen tendieren dazu von Angst blockiert zu werden, also channel das nächste mal den Löwen in dir…deine Angst wird schnell zur Seite weichen.

7. Folge deinem eigenen Lebensweg

Pferde tendieren dazu ziemlich unabhängig zu leben und streunen oftmals aus ihrer Herde aus, wenn es sie juckt, um selbst zu entdecken. Während sie ein majestätisches, stattliches Erscheinungsbild darlegen, so haben sie auch eine wilde, störrische Seite, die sie in unergründetes Territorium treibt und ihnen erlaubt ihren eigenen Pfad zu ebnen.

Sei wie das Pferd und renne frei in den Wind, ohne über die Tragweite nachzudenken – lasse dein Herz das Steuer übernehmen und dich dahin bringen, wohin Du gehen musst.

8. Höre mehr zu, sprich weniger

Delfine kommunizieren untereinander mit hohen Pfeifsignalen, und jeder hat einen bestimmten Ton, den die anderen Delfine sofort erkennen können. Sie verfügen über sehr fortschrittliche Kommunikationsmethoden, die sich mit unseren messen kann, und müssen zuhören, damit sie verstehen können wo sie sich jeweils im riesigen Ozean befinden. Würden sie alle gleichzeitig pfeifen, so wäre kein Delfin in der Lage den anderen zu finden – sie haben an ihren Zuhörfähigkeiten gefeilt, denn so können sie als Gruppe am besten funktionieren.

Menschen können von den Delfinen lernen der anderen Person zuzuhören, anstatt ständig sprechen zu müssen, dies kann auf lange Sicht einiges zu einer guten Beziehung beitragen.

9. Sei albern

Häschen haben meist sehr alberne, verspielte Persönlichkeiten und können uns lehren, dass wir unseren Schutz mal herunterfahren und ab und zu etwas Spaß im Leben haben. Sie hopsen und rennen herum, lecken an unseren Füßen, wenn sie unsere Aufmerksamkeit bekommen möchten und sitzen nie lange still. Manche sehen sie als hyperaktive, nervige kleine Kreaturen, doch sie mögen es einfach das Leben zu genießen und sie selbst auf eine Art und Weise auszudrücken, die nur sie verstehen.

10. Übe dich in Vergebung

Leider fallen Elefanten oft der Wilderei zum Opfer oder anderer von Menschen herbeigerufener Gewalt und verlieren dabei für gewöhnlich Familienmitglieder. Elefanten sind im Besitz großartiger Intelligenz und fühlen komplexe Emotionen, genau so wie wir. Viele Organisationen nehmen verwaiste Elefanten auf, die gesehen haben, wie Mitglieder ihrer Familie durch die Hand von Menschen starben oder verletzt wurden. Dennoch erlauben diese Elefanten ihren neuen Betreuern trotzdem ihnen nahe zu kommen. Elefanten können uns zeigen wie wir in jeder Situation vergeben können, auch wenn wir nicht ständig die Aktionen der anderen Person verstehen.

Was haben Tiere dir in deinem Leben bisher beigebracht? Hinterlasse uns doch ein Kommentar.

 

 ///Übersetzung: D. Hudalla ///

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bewusst-vegan-froh.de/10-dinge-die-uns-tiere-ueber-das-wichtigste-im-leben-lehren/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.