«

»

Sep 27

10 Anzeichen dafür, dass man seine Berufung gefunden hat

man standing in field, looking to the sunset

1. Man stellt fest, dass man seit dem Moment seiner Geburt auf diese Berufung vorbereitet wurde

Auch die unangenehmen Dinge, die Enttäuschungen, das Bedauern, die Misserfolge – sie alle waren die Vorbereitung für das, wozu man berufen ist. Man stellt fest, dass die Scheidung, der Konkurs, der Tod des geliebten Menschen, der Fehlschlag, die Ablehnung eine Schule waren, in der man die für die Seele notwendigen Lektionen gelernt hat, um seiner Berufung folgen zu können.

2. Geheimnisvolle Dinge beginnen zu geschehen

Man ist vielleicht versucht, sie als Zufälle abzutun, aber sie sind zu perfekt, zu sehr genau das, was man in diesem speziellen Moment braucht, zu sehr wie Wunder, um sie Zufälle nennen zu können. Die Synchronizitäten lassen dich nur staunen, denn sie sind der positive Beweis dafür, dass du geführt wirst, dass du hier nicht allein bist, dass Jemand Berge versetzt, damit deine Mission ein Erfolg wird.

3. Wenn man vom Kurs abkommt, wird man wieder zurückgeführt

Türen, die man dann gerne durchschreiten würde, schließen sich vor der Nase. Wählt man auf der Straße die falsche Abzweigung, ist der Weg durchzogen von Stacheldraht, und Senfgas, Drachen sowie scharfe Messer säumen den Weg. Wenn die Reise zu einem erbitterten Kampf wird, bekommt man den Hinweis, dass man die falsche Abzweigung genommen hat und von dem Kurs abgekommen ist, der zum Date mit dem Schicksal führt. Der Deal geht nicht auf. Das Geld geht aus. Der Mentor, der die magischen Gaben geliefert hat, wird dir auf diesen falschen Pfad nicht folgen. Leute melden sich nicht an. Man wird auf genauso magische Weise wieder auf den Weg zurückgeführt wie man anfangs zu seiner Berufung gelangt ist.

4. Man wird mit Leichtigkeit geführt, selbst bei auftauchenden Hindernissen

Wenn man sich gerade durch einen mit Hindernissen gepflasterten Dschungel kämpfen muss, ist es schwer zu sagen, ob einfach deine Ausdauer getestet wird, oder ob man vom Kurs abgekommen ist. Hindernisse können ein Teil des Wachstumsprozesses sein, das Heranziehen deines inneren Helden, ein notwendiger Abschnitt auf der Reise deines Helden. Aber sie können ebenfalls Zeichen dafür sein, dass man vom Weg abgekommen ist. Wie lässt sich der Unterschied feststellen? Der Wegweiser, auf den man vertrauen kann, ist ein Gefühl der Bewegung in die Leichtigkeit hinein. Wenn die Herausforderungen immer größer werden, die Dinge sich immer mehr verschlimmern, ein harter Kampf dem nächsten folgt, dann wurde man wahrscheinlich vom Kurs seiner wahrhaften Berufung abgebracht, und das Universum wartet einfach geduldig, dreht Däumchen (denn man hat schließlich seinen freien Willen), verliert jedoch nie das Vertrauen, dass man seinen Weg zurück zu seiner Berufung findet, die einen immer zu dem eigenen Heiligen Gral führen wird. Wenn man zurück auf Spur ist, beginnen die Dinge wieder zu fließen.

5. Magische Mentoren tauchen genau im richtigen Moment auf

Die richtigen Menschen tauchen auf – genau dann, wenn man sie am meisten braucht, auf beinahe mystische Weise und mit genau den Tools, die man zur Unterstützung seiner Reise braucht.

6. Der gesundheitliche Zustand verbessert sich

Ein seltsamer, aber willkommener Nebeneffekt des Findens seiner Berufung ist, dass sich der gesundheitliche Zustand verbessern kann. Man stellt vielleicht weniger Verlangen nach ungesunden Nahrungsmitteln fest, man hat mehr Energie, um sich zu bewegen, Schmerzen, die einen früher geplagt haben, können verschwinden. Man fühlt sich weniger erschöpft, und chronische Krankheiten können anfangen besser zu werden.

Ein Beispiel ist Andy Mackie. Mit 59 Jahren hatte Andy Mackie neun Herzoperationen hinter sich und nahm fünfzehn Medikamente ein, um sich am Leben zu halten. Aber diese Medikamente ließen ihn sich so schrecklich fühlen, dass er seinen Ärzten eines Tages sagte, er möchte mit diesen Drogen aufhören. Sie sagten ihm, wenn er das täte, würde er binnen eines Jahres sterben. Andy beschloss daher, wenn er sterben würde, dann würde er zumindest noch etwas tun, was er immer schon tun wollte. Also nahm er das Geld, das er sonst in seine Medikamente investiert hätte, und kaufte davon 300 Mundharmonikas. Diese verschenkte er an Kinder, komplett mit Mundharmonika-Unterrichtsstunden. Im folgenden Monat war er immer noch am Leben, also kaufte er weitere 300 Mundharmonikas. Dreizehn Jahre und 20.000 Mundharmonikas später starb Andy Mackie schließlich.

7. Man stellt vielleicht fest, dass genau dann Geld herein fließt, wenn man schon das Handtuch werfen wollte

Ich möchte damit nicht sagen, dass man nicht in Schulden geraten oder auch einmal vor einem leeren Bankkonto stehen kann, während man früher ein volles hatte – bis hin zum Bankrott. Aber wenn man sich auf dem richtigen Weg befindet, wird man nicht unter der Brücke enden, und man stellt fest, dass Geld auf beinahe zauberhafte Weise gerade dann auftaucht, sobald man sich im Totpunkt seiner Lebensaufgabe befindet.

8. Man bleibt seltsam ruhig, selbst wenn man allen Grund hätte sich zu ängstigen

Jeder in deinem Umfeld wird wahrscheinlich denken, du wärst verrückt geworden. Ein Teil von dir wird ihnen zustimmen. Aber dein inneres Wissen, jener Teil von dir, den ich das „innere Kontrolllämpchen“ nenne, wird sich durch die Tatsache, dass du endlich auf dem richtigen Weg zu einer Bestimmung bist, so beruhigt fühlen, dass deine Ratio schließlich ihren Widerstand aufgibt.

Unsere Seelen sehnen sich danach, das zum Ausdruck zu bringen, wofür wir hierher gekommen sind, und wenn man sich schließlich im Einklang mit seiner Lebensaufgabe befindet, tanzt sie vor Freude. Es scheint, als würde alles andere in deinem Leben zerbrechen, aber du hast trotzdem dieses Gefühl des Friedens, einer großen Erleichterung, dass du zu guter Letzt doch weißt, wozu du berufen bist.

9. Das Universum rollt den roten Teppich aus

Wenn das, wozu du berufen bist, zum Höchsten Wohl aller Wesen ist, wird das Universum sich ein Bein ausreißen, um dir alles, was du brauchst, auf einem Silbertablett zu servieren. Keine Bitte ist zu gering. Ein Werbetexter bietet sich einem vielleicht genau dann an, wenn man darüber nachdenkt, eine Verkaufsanzeige zu schreiben. Jemand spendet einen Drucker, wenn es Zeit ist, einen Flyer zu drucken. Man fühlt sich so unterstützt, so glücklich, dass man einfach weiß, man ist auf dem richtigen Weg, selbst wenn man vielleicht nicht ganz genau weiß, was man zu tun hat.

10. Deine Leute werden dich finden

Wenige erfüllen eine Bestimmung alleine. Die meisten von uns brauchen eine Gruppe, die uns unterstützt, während wir wagemutige, beängstigende, weltverändernde Dinge tun. Aber mach dir keine Sorgen. Wenn du wirklich deiner Bestimmung folgst, werden deine Leute dich finden, solange du couragiert genug bist, dich für das, wozu du berufen wurdest, auch verwundbar zu zeigen.

Drucken

Kommentare

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://bewusst-vegan-froh.de/10-anzeichen-dafuer-dass-man-seine-berufung-gefunden-hat/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Abonniere Jetzt unseren kostenlosen Newsletter und erhalte regelmäßig interessante Beiträge und Tipps per E-Mail.